q.beyond AG

  • WKN: 513700
  • ISIN: DE0005137004
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 07.03.2022 | 10:00

Digitalisierung von mehr als 1.800 Filialen: Fressnapf-Gruppe entscheidet sich für Einzelhandelsplattform StoreButler von q.beyond

DGAP-News: q.beyond AG / Schlagwort(e): Sonstiges
07.03.2022 / 10:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Digitalisierung von mehr als 1.800 Filialen: Fressnapf-Gruppe entscheidet sich für Einzelhandelsplattform StoreButler von q.beyond

- Zentrale Plattform für die Digitalisierung der Filialen
- Vertragslaufzeit von zunächst fünf Jahren
- q.beyond liefert Lizenzen, Services und Edge-Devices

Köln, 7. März 2022 - Die Fressnapf-Gruppe als europäischer Marktführer für Heimtierbedarf hat sich für die Einzelhandelsplattform StoreButler der q.beyond AG entschieden. Die Lösung soll als zentrale Schaltstelle für die Digitalisierung der aktuell mehr als 1.800 Filialen in elf Ländern Europas dienen. Eine entsprechende Vereinbarung haben die Fressnapf-Gruppe und q.beyond für eine Laufzeit von zunächst fünf Jahren geschlossen.

Mit dem Einsatz der Cloud- und IoT-Plattform StoreButler kann die Fressnapf-Gruppe direkt von bereits vorinstallierten Handelslösungen profitieren. Dazu zählen beispielsweise die Steuerung elektronischer Preisschilder, eine vorausschauende Preisanpassung (Dynamic Pricing) oder der "Zero Waste Assistant", der Abschreibungen auf abgelaufene Waren um durchschnittlich 15 Prozent und mehr verringert.

Zahlreiche Apps für den Einzelhandel bereits an Bord

Auch Handelslösungen und Apps von Partnern wie snabble, ReAct, Neptune und Pricer sind in der Plattform bereits integriert. Insofern fungiert der StoreButler als zentrale Integrationsplattform für Drittlösungen, die sich darüber in allen angeschlossenen Filialen einfach und schnell ausrollen lassen.

Darüber hinaus werden die Fressnapf-Gruppe und q.beyond im Rahmen einer Entwicklungspartnerschaft weitere Lösungen erstellen, welche die Digitalisierung der Fressnapf-Filialen vorantreiben. Diese Lösungen lassen sich dann auf Knopfdruck in alle angebundenen Filialen übertragen. Der Rollout dieser digitalen Services erfolgt über den StoreButler um bis zu 95 Prozent schneller als auf bisherigem Weg.

1.800 StoreButler-Boxen für einfachen Datenaustausch

Für die Nutzung der StoreButler-Plattform in den Filialen erwirbt die Fressnapf-Gruppe neben den Lizenzen rund 1.800 StoreButler-Boxen, über welche der gesamte Datenaustausch zwischen den Systemen, Endgeräten, Sensoren und Apps vor Ort mit der cloudbasierten StoreButler-Plattform stattfindet.

Vom Tierfutter bis zum gemeinsamen Reisen

"Mit dem StoreButler von q.beyond nimmt die Digitalisierung unserer Filialen weiter an Fahrt auf", berichtet Elisabeth Schröder, VP Products Digital Store Solutions bei der Fressnapf-Gruppe. "Dies zahlt auf unsere Strategie ein, europaweit zu expandieren und vom Versorger zum Umsorger zu werden. Mit unseren digitalen Services begleiten wir unsere Kunden beim Miteinander zwischen Mensch und Tier über den gesamten Lebenszyklus des Tieres hinweg. Das fängt beim Futter an und reicht bis zu Services für den Tierarztbesuch oder das gemeinsame Reisen. Der StoreButler wird es uns in dieser Hinsicht ermöglichen, viele zusätzliche Services für unsere Kunden anzubieten."

"Die umfangreiche Vereinbarung mit der Fressnapf-Gruppe unterstreicht, dass wir mit unserer digitalen Produktstrategie für den Handel überzeugen. q.beyond ist heute mehr als reiner IT-Service-Provider. Wir supporten die Digitalisierungsvorhaben unserer Kunden zusätzlich durch branchenspezifische, plattformbasierte Produkte. Insbesondere der Handel hat einen hohen Nachholbedarf in Sachen digitaler Services. Aktuell befinden wir uns in der Testphase für den Einsatz des StoreButlers bei weiteren Retail-Kunden", sagt Thorsten Raquet, Mitglied der Geschäftsleitung von q.beyond.

Bereits seit vielen Jahren übernimmt q.beyond Aufgaben des IT-Betriebs für die Fressnapf-Gruppe sowie die smarte Vernetzung der Standorte.

Kombination aus Cloud- und IoT-Technologien

Beim StoreButler handelt es sich um eine Kombination verschiedener von q.beyond entwickelter Technologien aus den Bereichen Cloud und Internet of Things (IoT). Hauptbestandteile sind die Cloud-Technologie und ein Edge-Device (Endgerät) in jeder Filiale, die StoreButler-Box. Sie verbindet die lokalen Endgeräte und Sensoren mit der zentralen Steuerung in der Cloud. Über Standardschnittstellen versorgt der StoreButler die digitale Filialinfrastruktur mit Produktdaten aus dem Warenwirtschaftssystem des Händlers und verarbeitet die Sensor- und Gerätedaten aus den Verkaufsstellen.

Weitere Infos zum StoreButler auf der q.beyond Website.


Über die Fressnapf-Gruppe
Die Fressnapf-Gruppe ist europäischer Marktführer für Heimtierbedarf. Seit Eröffnung des ersten "Freßnapf-"Fachmarktes 1990 in Erkelenz (NRW) ist Gründer Torsten Toeller unverändert Unternehmensinhaber. Sitz der Unternehmenszentrale ist Krefeld, weitere Büros gibt es in Düsseldorf, Venlo (NL) sowie den zehn Landesgesellschaften. Heute gehören mehr als 1.800 Fressnapf- bzw. Maxi Zoo- Märkte in elf Ländern sowie über 15.000 Beschäftigte aus über 50 Nationen zur Unternehmensgruppe. In Deutschland wird die überwiegende Anzahl der Märkte von selbstständigen Franchisepartnern betrieben, im europäischen Ausland als eigene Filialen. Mehr als 3,1 Milliarden Euro Jahresumsatz erzielt die Unternehmensgruppe jährlich. Darüber hinaus ist die Fressnapf-Gruppe Förderer verschiedener, gemeinnütziger Tierschutzprojekte und baut ihr soziales Engagement unter der Initiative "Tierisch engagiert" stetig aus. Mit der Vision "Happier Pets. Happier People." versteht sich die Fressnapf-Gruppe kanalunabhängig als kundenzentriertes Handelsunternehmen, welches ein Ökosystem rund um das Haustier erschafft. Zum Sortiment gehören aktuell 16 exklusiv bei Fressnapf l Maxi Zoo erhältliche Marken aller Preiskategorien. Die Mission des Unternehmens lautet: "Wir verbinden auf einzigartige Weise, rund um die Uhr und überall Produkte, Services, Dienstleistungen sowie Tierliebhaber und ihre Tiere und machen so das Zusammenleben von Mensch und Tier einfacher, besser und glücklicher!"


Unternehmensprofil der q.beyond AG
Die q.beyond AG steht für erfolgreiche Digitalisierung. Wir unterstützen unsere Kunden dabei, die besten digitalen Lösungen für ihr Business zu finden, setzen diese um und betreiben sie. Unser starkes Team aus 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bringt unsere mittelständischen Kunden sicher durch die digitale Transformation, mit umfassender Expertise in den Bereichen Cloud, SAP und IoT.
Die q.beyond AG ist im September 2020 aus der QSC AG hervorgegangen. Das Unternehmen verfügt über Standorte in ganz Deutschland, eigene zertifizierte Rechenzentren und gehört zu den führenden IT-Dienstleistern.


Kontakt
q.beyond AG

Arne Thull
Leiter Investor Relations/Mergers & Acquisitions
T +49 221 669-8724
invest@qbeyond.de
www.qbeyond.de



07.03.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Events im Fokus

Termine 2022

1./2. Juni 2022: Fachkonferenz Immobilien & Software | IT

13./14. Juli 2022: Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

12./13. Oktober 2022: Fachkonferenz Finanzdienstleistungen/Technologie

Aktueller Webcast

SUSE S.A.

Webcast Q2 2022

07. Juli 2022

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS (von GBC AG): Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS

05. Juli 2022