Nordex SE

  • WKN: A0D655
  • ISIN: DE000A0D6554
  • Land: Germany

Nachricht vom 12.02.2019 | 12:00

Die Nordex Group produziert Rotorblätter zukünftig auch in Mexiko

DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung

12.02.2019 / 12:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Hamburg, 12. Februar 2019. Die Nordex Group produziert ihre eigenen Rotorblätter zukünftig auch in Mexiko. Zu diesem Zweck wird das Unternehmen eine Produktionsstätte in Matamoros, im Bundesstaat Tamaulipas, errichten.

In Zukunft sollen dort Rotorblätter für Anlagen mit einer jährlichen Kapazität von über 1 GW sowohl für den lokalen als auch für den Weltmarkt produziert werden. Dabei erstreckt sich die Herstellung gleichermaßen auf Rotorblätter für die Großanlagen der AW-Plattform und die Turbinen der Delta4000-Plattform. Der Start der Produktion ist im Frühjahr 2019 vorgesehen.

"Mit dem Werk in Matamoros begegnen wir der weltweit stark gestiegenen Nachfrage nach unseren Produkten. Neben den bestehenden Rotorblattfertigungen in anderen Regionen, können wir jetzt unsere Rotorblätter auch in der Nähe der nord- und lateinamerikanischen Wachstumsmärkte herstellen. Dies erhöht unsere Wettbewerbsfähigkeit", so José Luis Blanco, CEO der Nordex Group.

"Die Produktion von Nordex in Matamoros bestätigt das Vertrauen in Tamaulipas und trägt zum Wachstum des Energiesektors bei. Wir bekräftigen das Engagement und die Unterstützung von Unternehmen, die in unseren Bundesstaat kommen", sagt Gouverneur Francisco García Cabeza de Vaca.

Die Produktionsstätte wird zurzeit mit modernen Fertigungsformen ausgestattet. Bei Vollauslastung schafft das Werk rund 900 direkte und indirekte Arbeitsplätze vor Ort.

Die Nordex Group im Profil
Die Gruppe hat mehr als 25 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2017 einen Umsatz von knapp 3,1 Mrd. EUR. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 5.000 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA und in Indien. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 1,5- bis 4,8-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.

Ansprechpartner für Rückfragen:

Nordex SE
Felix Losada
Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1141
flosada@nordex-lonline.com

Ansprechpartner für Investoren:
Nordex SE
Felix Zander
Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1116
fzander@nordex-online.com



12.02.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Syzygy AG: EBIT-Prognose überfüllt, weiteres Wachstum in Sicht

Mit einer erneut außerordentlich guten Entwicklung der in Deutschland ansässigen Tochtergesellschaften war der SYZYGY-Konzern in der Lage, die Umsatzbasis auf 65,82 Mio. EUR (VJ: 60,67 Mio. EUR) auszubauen. Das Zuwachs von 8,5 % liegt leicht unter der ursprünglichen Unternehmens-Guidance eines zweistelligen Umsatzwachstums. Die Prognose einer EBIT-Marge im oberen einstelligen Bereich wurde aber voll erfüllt. Auf Basis der erreichten Neukundengewinne prognostiziert das Unternehmensmanagement für 2019 ein Umsatzwachstum in einem hohen einstelligen Prozentbereich. Das EBIT sollte um rund 10 % und damit überproportional ansteigen. Unsere Analysten sind weiter positiv für das Unternehmen mit einem Kursziel von 12,15 EUR je Aktie.

News im Fokus

Deutsche Bank und Commerzbank setzen Gespräche nicht fort

25. April 2019, 10:35

Aktueller Webcast

Royal KPN N.V.

KPN Q1 2018 Results Analyst Presentation

26. April 2019

Aktuelle Research-Studie

Ludwig Beck am Rathauseck-Textilhaus Feldmeier AG

Original-Research: Ludwig Beck AG (von Montega AG): Kaufen

25. April 2019