DIC Asset AG

  • WKN: A1X3XX
  • ISIN: DE000A1X3XX4
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 14.08.2014 | 07:30

DIC Asset AG steigert operatives Ergebnis


DIC Asset AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

14.08.2014 / 07:30


Presseinformation

Frankfurt, 14. August 2014

DIC Asset AG steigert operatives Ergebnis

- FFO auf 23,6 Mio. EUR gestiegen (1. Hj. 2013: 23,1 Mio. EUR)

- Netto-Eigenkapitalquote erneut verbessert auf 33,3 Prozent
(31.12.2013: 32,6 Prozent)

- Verkäufe im Gesamtvolumen von rund 60 Mio. EUR realisiert

- Jahresprognose für 2014 bestätigt: FFO 47 - 49 Mio. EUR
 

Die DIC Asset AG (WKN A1X3XX / ISIN DE000A1X3XX4) legt heute ihren Bericht über das Ergebnis des ersten Halbjahres 2014 vor: Sie hat ihr Ergebniswachstum weiter fortgesetzt, die Weichen für das Erreichen ihrer Jahresziele sind damit gestellt.
 

Operatives Ergebnis weiter gesteigert

Im den ersten sechs Monaten erhöhten sich die Bruttomieteinnahmen um 21 Prozent auf 73,6 Mio. EUR (1. Hj. 2013: 61,0 Mio. EUR). Mieteinnahmen aus dem Ende 2013 übernommenen Joint Venture-Portfolio konnten den Wegfall von Mieteinnahmen aufgrund von Immobilienverkäufen überkompensieren.

Der FFO (Funds From Operations: operatives Ergebnis vor Abschreibungen und Steuern, sowie vor Gewinnen aus Verkäufen und Entwicklungsprojekten) des ersten Halbjahres lag mit 23,6 Mio. EUR über dem Vorjahresergebnis (1. Hj. 2013: 23,1 Mio. EUR), was vor allem aus gestiegenen Mieteinnahmen resultiert. Der FFO je Aktie belief sich zum 30.06.2014 nach der Erhöhung des Grundkapitals Ende 2013 auf 0,34 EUR (30. Juni 2013: 0,49 EUR). Der Konzernüberschuss im ersten Halbjahr lag erwartungsgemäß bei 4,0 Mio. EUR (1. Hj. 2013: 6,5 Mio. EUR). Maßgeblich für die Veränderung war ein geringerer Umfang an Verkaufsgewinnen sowie erhöhte planmäßige Abschreibungen unter anderem aufgrund von zum Jahresende 2013 abgeschlossenen Baumaßnahmen in Bestandsimmobilien.
 

Jahresprognose bestätigt

Die DIC Asset AG bekräftigt ihre FFO-Prognose für das Geschäftsjahr 2014 von 47 - 49 Mio. EUR (Geschäftsjahr 2013: 45,9 Mio. EUR). Dabei sollen zum Jahresende Mieteinnahmen zwischen 145-147 Mio. EUR erzielt werden (2013: 125,2 Mio. EUR).
 

Stabiles operatives Geschäft

Die erfolgreiche Vermietungsarbeit im ersten Halbjahr 2014 generierte Mietverträge mit annualisierten Mieteinnahmen von rund 11,3 Mio. EUR (1. Hj. 2013: 10,7 Mio. EUR), davon 5,5 Mio. EUR im Rahmen von Neuvermietungen und 5,8 Mio. EUR als Anschlussvermietungen. Die Leerstandsquote hat sich im zweiten Quartal erwartungsgemäß auf 11,5 Prozent erhöht (1. Hj. 2013: 11,1 Prozent, Q1/2014: 11,1 Prozent).

Insgesamt wurde bis dato ein Verkaufsvolumen von rund 60 Mio. EUR realisiert, zahlreiche weitere Transaktionen sind in Umsetzung. Zum 30. Juni 2014 wurde mit sieben Objektverkäufen ein Verkaufsvolumen von 54 Mio. EUR realisiert (1. Hj. 2013: 56 Mio. EUR), ein weiterer Verkauf erfolgte nach dem Bilanzstichtag. Die erzielten Verkaufspreise lagen durchschnittlich rund vier Prozent über den zuletzt festgestellten Marktwerten.

Das Fondsgeschäft entwickelte sich weiter positiv. Der FFO-Beitrag ist im ersten Halbjahr mit 2,7 Mio. EUR weiter gestiegen (1. Hj. 2013: 2,5 Mio. EUR), obwohl die Beteiligungsquote im ersten Spezialfonds auf 10 Prozent reduziert wurde. Nach dem Bilanzstichtag wurden Immobilien im Wert von 60 Mio. EUR für die Spezial-AIFs erworben, darunter der erste Ankauf für den neu gestarteten dritten Fonds "DIC Office Balance II" über 32 Mio. EUR (wie berichtet).


Gut strukturierte Finanzierungsituation

Die Höhe der Finanzverbindlichkeiten sank per 30. Juni 2014 gegenüber dem Jahresende auf 1,716 Mrd. EUR (31.12.2013: 1,724 Mrd. EUR). Im ersten Halbjahr konnten rund 37 Mio. EUR nach Verkäufen und Regeltilgungen zurückgeführt werden. Der Durchschnittszinssatz aller Finanzschulden über Bankdarlehen lag zum 30. Juni 2014 bei 4,1 Prozent (31.12.2013: 4,1 Prozent). Die durchschnittliche Laufzeit der Finanzschulden reduzierte sich mit 4,0 Jahren wie erwartet gegenüber dem Jahresende 2013 (4,5 Jahre).

Die Netto-Eigenkapitalquote stieg zum 30. Juni 2014 im Zuge von Darlehensablösungen und weiterer Finanzoptimierungen deutlich auf 33,3 Prozent (31.12.2013: 32,6 Prozent). Die Netto-Verschuldungsquote bezogen auf den Portfoliomarktwert (Loan-to-value) ist gegenüber dem Jahresende um 0,5 Prozentpunkte auf 66,4 Prozent gesunken (31.12.2013: 66,9 Prozent).

Das Zinsergebnis belief sich zum 30.06.2014 auf -34,0 Mio. EUR (1. Hj. 2013: -24,8 Mio. EUR). Dabei erhöhte sich durch die Portfolioübernahme im letzten Jahr sowie durch das um 100 Mio. EUR gewachsene Anleihevolumen der Zinsaufwand auf -38,9 Mio. EUR (1. Hj. 2013: -30,0 Mio. EUR). Die Zinserträge bezogen auf den Vorjahreszeitraum sind infolge reduzierter Ausleihungen um 0,3 Mio. EUR auf 4,9 Mio. EUR gesunken.
 

Ulrich Höller, Vorstandsvorsitzender der DIC Asset AG: "Das erste Halbjahr bestätigt die positive Unternehmensentwicklung, damit steuern wir konsequent auf unsere Jahresziele zu."

Informationen über die DIC Asset AG sowie den Halbjahresbericht finden Sie im Internet unter www.dic-asset.de.
 

Über die DIC Asset AG:

Die 2002 etablierte DIC Asset AG mit Sitz in Frankfurt am Main ist ein Immobilienunternehmen mit ausschließlichem Anlagefokus auf Gewerbeimmobilien in Deutschland und renditeorientierter Investitionspolitik. Das betreute Immobilienvermögen beläuft sich auf rund 3,4 Mrd. EUR mit rund 250 Objekten. Die Investitionsstrategie der DIC Asset AG zielt auf die Weiterentwicklung eines qualitätsorientierten, ertragsstarken und regional diversifizierten Portfolios. Das Immobilienportfolio ist in zwei Segmente gegliedert: Das "Commercial Portfolio" (2,2 Mrd. EUR) umfasst Bestandsimmobilien mit langfristigen Mietverträgen und attraktiven Mietrenditen. Das Segment "Co-Investments" (anteilig 0,2 Mrd. EUR) führt Fondsbeteiligungen, Joint Venture-Investments und Beteiligungen bei Projektentwicklungen zusammen. Eigene Immobilienmanagement-Teams in sechs Niederlassungen an regionalen Portfolio-Schwerpunkten betreuen die Mieter direkt. Diese Marktpräsenz und -expertise schafft die Basis für den Erhalt und die Steigerung von Erträgen und Immobilienwerten. Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert und im internationalen EPRA-Index für die bedeutendsten Immobilienunternehmen in Europa vertreten.
 

Pressekontakt:

Thomas Pfaff Kommunikation
Höchlstraße 2
81675 München
Fon +49-89-992496-50
Fax +49-89-992496-52
Mobil +49-172-8312923
kontakt@pfaff-kommunikation.de


Investor Relations

Peer Schlinkmann
Neue Mainzer Straße 20 - MainTor
60311 Frankfurt am Main
Fon +49-69-274033-1221
Fax +49-69-274033-9399
P.Schlinkmann@dic-asset.de


Kennzahlen

Finanzkennzahlen in Mio. EUR Hj. 2014 Hj. 2013   Q2/2014 Q1/2014  
             
Gesamterträge 114,4 111,9 +2% 52,3 62,1 -16%
Bruttomieteinnahmen 73,6 61,0 +21% 36,8 36,8 ±0%
Erträge aus Immobilienmanagement 2,3 3,1 -26% 1,2 1,1 +9%
Erlöse aus Immobilienverkauf 19,6 37,1 -47% 3,5 16,1 -78%
Gewinne aus Immobilienverkauf 0,6 1,7 -65% -0,1 0,7 >-100%
Funds from Operations (FFO) 23,6 23,1 +2% 11,6 12,0 -3%
             
Finanzkennzahlen je Aktie in EUR Hj. 2014 Hj. 2013   Q2/2014 Q1/2014  
             
EPRA-Ergebnis* 0,34 0,46 -26% 0,17 0,17 ±0%
FFO* 0,34 0,49 -31% 0,16 0,18 -11%

* Mit neuer Durchschnittsaktienanzahl gemäß IFRS

 

Bilanzdaten in Mio. EUR 30.06.2014   31.12.2013
       
Netto-Eigenkapitalquote in % 33,3   32,6
Verschuldungsgrad (LtV) in % 66,4   66,9
Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien 2.209,8   2.256,4
Eigenkapital 790,1   793,1
Finanzschulden 1.716,0   1.723,9
Bilanzsumme 2.587,4   2.596,0
Finanzmittelbestand 92,4   56,4
  




14.08.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



282196  14.08.2014

Unternehmen im Fokus

Wasserstoff-Rendite mit HPS

Spätestens mit Veröffentlichung der nationalen Wasserstoffstrategie rücken sämtliche „Wasserstoff-Unternehmen“ verstärkt in den Fokus der Investoren.
Das in Berlin ansässige Unternehmen HPS Home Power Solutions setzt Wasserstoff als saisonales Speichermedium für das autarke und vollständig CO2-freie Energieversorgungssystem picea® in Ein- bis Zweifamilienhäusern ein.
Dieses weltweit erste Solar-Wasserstoffkraftwerk für zuhause erlaubt mit einer Solaranlage eine dezentrale vollständige Stromversorgung über das gesamte Jahr und unterstützt dabei sogar zusätzlich die Wärmeversorgung im Haus.
Zur Finanzierung des laufenden Markteintritts und des weiteren Wachstums begibt HPS ein Nachrangdarlehen von bis zu 4 Mio. € über die Plattform GLS Crowd und verzinst das eingeworbene Kapital ab einem Einsatz von 250 € mit 7 % über eine Laufzeit von 5 Jahren. Die Zeichnungsfrist beginnt am 03.11.2020 um 10:30 Uhr.

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Event im Fokus

14.-15.10.2020 Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen und Technologie

11.-12.11.2020 Fachkonferenzen Software/IT und Branchenmix

Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen könnten die Fachkonferenzen im Herbst/Winter ggf. auch virtuell stattfinden.

GBC-Fokusbox

Solutiance: Hohe Wachstumsdynamik durch den Ausbau des Plattformgeschäfts erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 konnte Solutiance den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen und im Rahmen dessen die Gesamtleistung (Umsatz zzgl. Bestandsveränderungen) um rund 75 % auf 0,66 Mio. € (1. HJ 2019: 0,38 Mio. €) erhöhen. Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr durch den weiteren Ausbau der softwarebasierten Dienstleistungen einen Umsatzsprung im Vergleich zum Vorjahr auf rund 3 Mio. €. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 4,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Continental AG: Dr. Elmar Degenhart legt sein Amt als Vorstandsvorsitzender von Continental aus eigenem Entschluss vorzeitig nieder

29. Oktober 2020, 21:05

Aktueller Webcast

HENSOLDT AG

9M 2020 Analyst Call

10. November 2020

Aktuelle Research-Studie

Ahlers AG

Original-Research: Ahlers AG (von GSC Research GmbH): Halten

30. Oktober 2020