Deutsche Industrie REIT-AG

  • WKN: A2G9LL
  • ISIN: DE000A2G9LL1
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 10.04.2019 | 07:25

Deutsche Industrie REIT-AG refinanziert elf Objekte mit 42 Mio. EUR mit Bankdarlehen

DGAP-News: Deutsche Industrie REIT-AG / Schlagwort(e): Finanzierung

10.04.2019 / 07:25
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Deutsche Industrie REIT-AG refinanziert elf Objekte mit 42 Mio. EUR mit Bankdarlehen

Rostock, 10. April 2019 - Die Deutsche Industrie REIT-AG (ISIN DE000A2G9LL1) hat durch die Aufnahme eines Darlehens in Höhe von EUR 42 Mio. elf ihrer Immobilien refinanziert.

Das Darlehen hat eine Laufzeit und eine Zinsbindung von zehn Jahren bei einem Zinssatz von 2,01 % und ist durch entsprechende Grundschulden gesichert. Bei den elf Objekten handelt es sich um in ganz Deutschland verteilte Produktions- & Logistikimmobilien sowie Gewerbeparks. Diese repräsentieren in ihrer Mischung den typischen Bestand der DIR.

Durch die Darlehensneuaufnahme erhöht sich der Anteil von Banken und Sparkassen an der gesamten Fremdfinanzierung auf 36%, der Rest entfällt auf die besicherte Anleihe. Der Durchschnittszins verringert sich auf 3,33%. Die durchschnittliche Restlaufzeit erhöht sich auf 6,6 Jahre.

"Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt beim Aufbau unserer Finanzierungsstrukturen und wir freuen uns, dass wir die Geschäftsbeziehung mit einem unserer Bankpartner weiter ausbauen konnten." Kommentiert CFO René Bergmann die Transaktion.

Die freigewordenen Mittel sollen für das weitere Wachstum durch den Ankauf von Light Industrial Immobilien verwendet werden. Derzeit steht die Gesellschaft bereits in aussichtsreichen Verhandlungen zum Erwerb von neuen Objekten.

Über die Deutsche Industrie REIT-AG
Die Deutsche Industrie REIT-AG investiert nachhaltig in Light-Industrial Immobilien in Deutschland. Light Industrial umfasst neben den Tätigkeiten der Lagerung und Distribution von Handelsgütern, auch deren Verwaltung und Produktion. Die Assetklasse besteht hauptsächlich aus mittleren- bis großen Industrie- und Gewerbeparkarealen. Die Flächen sind meist komplexer ausgerüstet als reine Logistikimmobilien und haben eine hohe lokale Relevanz.
Die Aktie notiert im regulierten Markt der Börse Berlin und im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse. Die Gesellschaft hat seit Anfang des Jahres 2018 den Status eines REIT ("real estate investment trust") und die damit verbundene Ertragssteuerbefreiung.

Kontakt:
Deutsche Industrie REIT-AG
Herr René Bergmann
Finanzvorstand
August-Bebel-Str. 68
14482 Potsdam
Tel. +49 331 740 076 535


10.04.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

VST BUILDING TECHNOLOGIES AG: 7,00%-Anleihe 2019/2024 kann ab heute gezeichnet werden.

Emissionsvolumen der 5-jährigen Anleihe bis zu 15 Mio. Euro, Zeichnungsfrist vom 11.06.-25.06.2019


- WKN/ ISIN: A2R1SR / DE000A2R1SR7
- Stückelung: 1.000 Euro
- Kupon: 7,00 Prozent p.a. bei halbjährlicher Zinszahlung
- Zeichnungsfrist über Zeichnungsfunktionalität Börse Frankfurt voraussichtlich: 11 Juni 2019 bis 25 Juni 2019 (14:00 Uhr MESZ)
- Laufzeit: 28. Juni 2019 bis einschließlich 27. Juni 2024
- Rückzahlung: 28. Juni 2024
- Zinstermin: Halbjährlich

Interview im Fokus

„Schnelleres Wachstum mit Wasserstoff“

Mit dem Einstieg in die Wasserstoff-Technologie erschließt sich SFC Energy ein besonders dynamisches Segment. „Mittelfristig ist das Marktvolumen für Wasserstoff-Brennstoffzellen noch größer als im Direkt-Methanol-Bereich. Zivile Massenanwendungen könnten sich dabei zu einem echten Wachstumsbooster entwickeln“, ist CEO Dr. Peter Podesser überzeugt. Im Financial.de-Interview spricht der SFC-Vorstandschef u. a. über die aktuelle Euphorie für Brennstoffzellen-Aktien, die geplante Kapitalmaßnahme und das mittelfristige Umsatzziel von 100 Mio. Euro.

GBC-Fokusbox

Studie GBC Best of m:access I.2019: Weiter im Aufwind und mit starker Outperformance

Das Qualitätssegment m:access hat sich in den letzten Jahren fulminant entwickelt und ist auch 2018 weiter gewachsen. Zuletzt umfasste der m:access einen Rekordwert von 60 Unternehmen unterschiedlichster Branchen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von rund EUR 12 Mrd. Der von GBC berechnete m:access Index hat im Betrachtungszeitraum eine starke Outperformance gezeigt. Auch für die neue Top 15 Best-Of-Auswahl sind die Analysten wieder sehr positiv gestimmt. Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

News im Fokus

Deutsche Post AG: Information zum Aktienrückkaufprogramm

14. Juni 2019, 13:51

Aktuelle Research-Studie

Ringmetall Aktiengesellschaft

Original-Research: Ringmetall AG (von Montega AG): Kaufen

14. Juni 2019