Deutsche Industrie REIT-AG

  • WKN: A2G9LL
  • ISIN: DE000A2G9LL1
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 14.05.2020 | 07:13

Deutsche Industrie REIT-AG beendet erstes Halbjahr erfolgreich (H1 2019/2020) und bestätigt FFO-Prognose

DGAP-News: Deutsche Industrie REIT-AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
14.05.2020 / 07:13
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Deutsche Industrie REIT-AG beendet erstes Halbjahr erfolgreich (H1 2019/2020)
und bestätigt FFO-Prognose.

- Vermietungsergebnis von EUR 8,7 Mio. auf EUR 14,6 Mio. gestiegen
- FFO wächst von EUR 5,2 Mio. auf EUR 11,0 Mio.
- FFO je Aktie steigt um 57% (von 0,25 EUR auf 0,40 EUR je Aktie)
- FFO-Prognose von EUR 23 bis 25 Mio. für Geschäftsjahr 2019/2020 bestätigt

Rostock, 14. Mai 2020 - Die Deutsche Industrie REIT-AG (ISIN DE000A2G9LL1) hat ihr erstes Halbjahr 2019/2020 erfolgreich abgeschlossen.

Immobilienportfolio auf EUR 479 Mio. gewachsen

Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019/2020 (01.10.2019 - 31.03.2020) ist das Portfolio durch Ankäufe weiter gewachsen. Zum Stichtag 31.03.2020 wurden insgesamt 62 Liegenschaften mit EUR 479 Mio. bilanziert. Darüber hinaus wurden insgesamt weitere sieben Objekte erworben, bei denen der Besitzübergang nach dem Bilanzierungsstichtag 31.03.2020 erfolgte bzw. noch erfolgen wird.

Unter Berücksichtigung aller bereits beurkundeten Objekte besteht das Gesamtportfolio der Deutschen Industrie proforma aus 69 Immobilien mit einer vermietbaren Gewerbefläche von rund 1,1 Mio. m², einer annualisierten Gesamtmiete von rund EUR 45,9 Mio. und einem Portfoliowert von ca. EUR 518 Mio.

Erfolgreiche Finanzierungen

Neben der im November 2019 durchgeführten Kapitalerhöhung mit einem Bruttoerlös in Höhe von ca. EUR 92,8 Mio. wurden auch neue Darlehen bei verschiedenen Banken in Höhe von 53,1 Mio. EUR aufgenommen und ein Schuldscheindarlehen von EUR 10,0 Mio. platziert.

Positives Periodenergebnis

Bei einem Vermietungsergebnis von EUR 14,6 Mio. konnte ein FFO (Funds From Operations) von EUR 11,0 Mio. erzielt und damit gegenüber dem Vorjahreshalbjahr mehr als verdoppelt werden (H1 2018/1019 EUR 5,2 Mio.).

Der EPRA NAV (Net Asset Value) betrug zum 31.03.2020 EUR 272,0 Mio., das entspricht EUR 9,33 je Aktie und ist gegenüber dem 30.09.2019 um 21% je Aktie angestiegen (7,74 EUR/Aktie per 30.09.2019). Der Netto-Verschuldungsgrad (Net LTV), lag bei 46,1% und damit deutlich unter dem Wert zum 30.09.2019 von 57,8%.

FFO-Prognose für das Geschäftsjahr 2019/2020 bestätigt

Die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Ergebnisse der DIR sind bisher gering. Insgesamt wurden bis jetzt Stundungen in einem Volumen von EUR 1,6 Mio. ausgesprochen. Dies entspricht ca. 3,2 % der annualisierten Mietzahlungssumme. Stundungen wurden v.a. für die Monate April und Mai gewährt, in Einzelfällen auch bis Dezember 2020. Die Mietzahlungsquote im April lag bei 87%. Direkte Mietsenkungen oder -nachlässe wurden bisher nicht ausgesprochen.

Die Geschäftsentwicklung des ersten Halbjahres 2019/2020 verlief wie erwartet positiv, deshalb bestätigt die DIR die im ersten Quartal abgegebene Prognose mit einem FFO zwischen 23 Mio. EUR und 25 Mio. EUR für das Geschäftsjahr 2019/2020.

Die FFO - Run Rate (annualisierter FFO ohne Periodenabgrenzungseffekte) wird zum Ende des Geschäftsjahres 2019/2020 weiterhin mit EUR 27 Mio. bis EUR 29 Mio. prognostiziert.

Da die gesamtwirtschaftlichen Auswirkungen der Covid19-Pandemie im weiteren Jahresverlauf nur schwer abgeschätzt werden können, sind künftige Anpassungen der Prognose nicht völlig auszu-schließen.

Veröffentlichungen zum ersten Halbjahr 2019/2020

Der Halbjahresfinanzbericht des Geschäftsjahres 2019/2020, die Ergebnispräsentation sowie weitere Informationen zur Gesellschaft finden Sie unter:

https://www.deutsche-industrie-reit.de/investor-relations/

Über die Deutsche Industrie REIT-AG

Die Deutsche Industrie REIT-AG investiert nachhaltig in Light-Industrial Immobilien in Deutschland. Light Industrial umfasst neben den Tätigkeiten der Lagerung und Distribution von Handelsgütern, auch deren Verwaltung und Produktion. Die Assetklasse besteht hauptsächlich aus mittleren- bis großen Industrie- und Gewerbeparkarealen. Die Flächen sind meist komplexer ausgerüstet als reine Logistikimmobilien und haben eine hohe lokale Relevanz.

Die Aktie notiert im regulierten Markt der Börse Berlin und im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse. Die Gesellschaft hat seit Anfang des Jahres 2018 den Status eines REIT ("real estate investment trust") und die damit verbundene Ertragsteuerbefreiung.


Kontakt:
Deutsche Industrie REIT-AG
Herr René Bergmann
Finanzvorstand
August-Bebel-Str. 68
14482 Potsdam
Tel. +49 331 740 076 535


14.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.