Deutsche Biotech Innovativ AG

  • WKN: A0Z25L
  • ISIN: DE000A0Z25L1
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 12.06.2015 | 16:31

Deutsche Biotech Innovativ AG: Erfolgreiche Weiterentwicklung von Sepsis- und Krebs-Wirkstoffen


Deutsche Biotech Innovativ AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Hauptversammlung

2015-06-12 / 16:31


Deutsche Biotech Innovativ AG: Erfolgreiche Weiterentwicklung von Sepsis- und Krebs-Wirkstoffen

Hennigsdorf, 12. Juni 2015 - Die Deutsche Biotech Innovativ AG ("DBI") hat ihre Aktivitäten im Bereich Forschung & Entwicklung im Geschäftsjahr 2014 und in den ersten Monaten 2015 stark vorangetrieben. Im Mittelpunkt der Forschungen standen innovative Wirkstoffkandidaten zur Behandlung von Sepsis (Blutvergiftung) sowie zur Brustkrebsvorsorge und Krebstherapie. Innerhalb der vergangenen eineinhalb Jahre konnte das in Hennigsdorf bei Berlin ansässige Biotechnologie-Unternehmen seine Produktpipeline erfolgreich auf drei Wirkstoffe ausbauen.

Vielversprechende Ergebnisse aus präklinischen Studien
Leadprodukt der DBI ist ein partieller Agonist zur Behandlung von Sepsis, an der weltweit pro Jahr 15 bis 19 Millionen Menschen erkranken und die bei 30 Prozent der Patienten zum Tod führt. Aktuell existieren keine zugelassenen Medikamente zur Behandlung von Sepsis.

Der von der DBI entwickelte Wirkstoffkandidat Adrecizumab, ein humanisierter Antikörper, soll zur ursächlichen und sicheren Behandlung von Sepsis-Patienten eingesetzt werden. Der Wirkstoff stabilisiert die Bioaktivität des körpereigenen Hormons Adrenomedullin und vermeidet dadurch das Organversagen im septischen Schock. Nach dem sehr erfolgreichen Verlauf der präklinischen Studien bereitet die DBI derzeit die klinische Phase-I-Studie vor.

Außerdem forscht die DBI an Wirkstoffen zur Brustkrebsvorsorge sowie zur Krebstherapie. Zwei vielversprechende Wirkstoffkandidaten sind Aprepitant und AB2302. Aprepitant, ein NK-1 Rezeptor-Antagonist, soll bei Frauen mit erhöhtem Brustkrebs-Risiko eine kontrollierte Apoptose (programmierter Zelltod) bei entarteten Zellen auslösen. Der Adrenomedullin blockierende Antikörper AB2302 dämmt das Tumorwachstum ein, indem er die Neuentwicklung von Blutgefäßen verhindert.

Jahresabschluss 2014: Höhere F&E-Aufwendungen aufgrund Weiterentwicklung der Wirkstoffpipeline
Das Jahresergebnis der Deutsche Biotech Innovativ AG für das Geschäftsjahr 2014 belief sich auf -145 TEUR gegenüber -85 TEUR für 2013. Die präklinischen Studien werden im Wesentlichen durch nicht-konsolidierte Projektgesellschaften durchgeführt. So betrugen die F&E-Aufwendungen der DBI-Gruppe (inkl. Projektgesellschaften) im Geschäftsjahr 2014 rund 1,72 Mio. Euro, insbesondere bedingt durch die Vorbereitung der Phase-I-Studie für den Sepsis-Wirkstoff Adrecizumab und die laufenden präklinischen Studien. Die liquiden Mittel der DBI AG lagen zum 31.12.2014 bei 0,5 Mio. Euro, in den Projektgesellschaften bei rund 2,58 Mio. Euro. Im Geschäftsjahr 2014 wurden Kapitalmaßnahmen im Umfang von 0,41 Mio. Euro in der DBI AG durchgeführt. In den Projektgesellschaften wurden durch Kapitalmaßnahmen Finanzierungsmittel in Höhe von 5,25 Mio. Euro bereitgestellt. Weitere 0,16 Mio. Euro wurden Ende 2014 vertraglich vereinbart und Anfang 2015 realisiert.

Der Jahresabschluss 2014 der Deutschen Biotech Innovativ AG steht auf der Unternehmenswebsite unter folgendem Link zum Download bereit:
http://www.dbi-ag.de/investor-relations/index.php

Die diesjährige Hauptversammlung wird am 23. Juli 2015 in Berlin stattfinden.

Über die Deutsche Biotech Innovativ AG
Die Deutsche Biotech Innovativ AG ("DBI") ist ein Biotechnologie-Unternehmen, das mittels innovativer Blut-Biomarker einzigartige therapeutische Lösungen für schwerwiegende Krankheiten, für die es bisher keine befriedigenden medizinischen Lösungen gibt, erforscht und klinisch entwickelt. Im Fokus stehen Wirkstoffe für die Indikationen Sepsis und Krebs. Hauptprodukt des Unternehmens ist der patentierte Wirkstoff Adrecizumab zur Verringerung der Sterblichkeit durch Organversagen im septischen Schock. Adrecizumab hat die präklinische Phase erfolgreich durchlaufen und wird ab 2015 in einer Phase-I-Studie getestet.

Die DBI strebt einen weiteren Ausbau ihrer Wirkstoff-Pipeline an und investiert in die Erforschung und Entwicklung von Wirkstoffen, die über ein hohes Alleinstellungspotenzial verfügen.

Die beiden Vorstände der DBI, Dr. Bernd Wegener und Dr. Andreas Bergmann, verfügen über langjährige Erfahrung im Bereich der Biotechnologie. Beide gehörten zum Gründungs- bzw. Managementteam der B.R.A.H.M.S. AG, einem sehr erfolgreichen, auf die Bestimmung von Blutserumwerten zur Therapie schwerer Krankheiten spezialisiertem biotechnologischem Unternehmen, das 2009 für rund 330 Mio. Euro verkauft wurde. Dr. Bernd Wegener ist Mitglied des Vorstands des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Deutsche Biotech Innovativ AG
Frau Susanne Wallace
Tel.: +49 (0)3302 20 77 811
E-Mail: s.wallace@dbi-ag.de

Kirchhoff Consult AG
Frau Anja Ben Lekahl
Tel.: +49 (0)40 609 186 55
Email: anja.ben-lekahl@kirchhoff.de





2015-06-12 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de


367965  2015-06-12 

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Kaufen: Aspermont Limited hat Turnaround abgeschlossen

Aspermont Limited ist der weltweit führende Anbieter von Business-to-Business-Medien (B2B) für den Rohstoffsektor. Mit einem neuen Management hat das Unternehmen seit 2016 den erfolgreichen Turnaround von einem traditionellen Medienunternehmen zu einem digitalen B2B-XaaS-Geschäftsmodell umgesetzt. Das Unternehmen hat diesen Turnaround im GJ 2020 abgeschlossen, als es sein erstes positives EBITDA-Ergebnis verzeichnete. Auf der Grundlage unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel von 0,09 AUD (0,06 Euro) pro Aktie ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Vonovia SE: Vonovia verkauft Berliner Wohnungsbestände aus dem Zukunfts- und Sozialpakt Wohnen

17. September 2021, 12:40

Aktueller Webcast

Stealth BioTherapeutics

Cantor Global Healthcare Conference Fireside Chat

30. September 2021

Aktuelle Research-Studie

CR Capital AG

Original-Research: CR Capital AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

17. September 2021