DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft

  • WKN: A0Z23G
  • ISIN: DE000A0Z23G6
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 02.07.2018 | 14:49

DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: Erwerb von 24,9% der Anteile an der mytic myticket AG von Starwatch Entertainment GmbH

DGAP-News: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Sonstiges

02.07.2018 / 14:49
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Corporate News

DEAG: Erwerb von 24,9% der Anteile an der mytic myticket AG von Starwatch Entertainment GmbH

- Zweiter erfolgreicher Abschluss im Rahmen der langfristigen Strategie zur sukzessiven Verminderung von Minderheiten zur Steigerung der Gewinne pro Aktie

- Ticketing der DEAG soll weiter ausgebaut werden

Berlin, 02. Juli 2018 - Die im Prime Standard notierte DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft (DEAG), Berlin, ISIN: DE000A0Z23G6, Ticker: ERMK, erwirbt 24,9% der Aktien an der mytic myticket AG ("MyTicket AG") von Starwatch Entertainment GmbH zurück und besitzt damit zukünftig 75,1% an der MyTicket AG. Die übrigen 24,9% der Anteile hält weiterhin die Axel Springer SE. Die Transaktion, die das Geschäft in den Märkten Deutschland mit myticket.de und Österreich mit myticket.at umfasst, bildet den nächsten Schritt, Minderheiten sukzessive zu reduzieren mit dem Ziel der Steigerung des auf die Aktionäre der DEAG entfallenden Ergebnisses je Aktie. Das Ticketgeschäft von DEAG wird weiter ausgebaut.

Prof. Peter L.H. Schwenkow, Vorstandsvorsitzender und Gründer der DEAG, kommentiert: "Vielen Dank an unsere Partner von ProSiebenSat1 und Starwatch für die gemeinsame Etablierung der MyTicket AG in der Startphase, und ich freue mich darauf, unsere enge Zusammenarbeit in den anderen Bereichen wie bisher fortzusetzen. Die Marktanteile der MyTicket AG wachsen stark und mit myticket.de und myticket.at konnte sie sich zu einer der führenden elektronischen Eintrittskartenplattformen entwickeln. Die Transaktion ermöglicht es uns, unsere strategischen Ziele weiter umzusetzen: Mit dem Erwerb der Anteile an MyTicket steigern wir das Ergebnis pro Aktie innerhalb der nächsten Jahre. Wir werden darüber hinaus das Ticketinggeschäft der DEAG weiter ausbauen. Diese Anteilserhöhung dient dem Ziel, unsere Minderheitsbeteiligungen sukzessive zu reduzieren, um zu einer attraktiven Dividendenpolitik zurückzukehren."

Über DEAG

Die DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft (DEAG) ist ein führender Entertainment-Dienstleister und Anbieter von Live-Entertainment in Europa und mit Konzerngesellschaften in ihren Kernmärkten präsent. DEAG produziert und veranstaltet profitabel ein breites Spektrum an Events und Konzerten. Als Live-Entertainment-Dienstleister mit integriertem Geschäftsmodell verfügt DEAG über umfassende Expertise in der Organisation, Vermarktung und Durchführung von Events sowie im Ticketvertrieb über die eigene Ticketing-Plattform MyTicket für eigenen Content sowie Dritt-Content. Das hoch skalierbare Geschäftsmodell von MyTicket stärkt die DEAG auf ihrem Weg zu steigender Profitabilität. Rund 4.000 Konzerte und Events führt DEAG pro Jahr durch und setzt dabei aktuell über 5 Mio. Tickets um - davon ein beständig wachsender Anteil über die ertragsstarken Ticketing-Plattformen von MyTicket.

Gegründet 1978 in Berlin und börsennotiert seit 1998, umfassen die Kern-Geschäftsfelder der DEAG die Bereiche Rock & Pop, Classics & Jazz, Family-Entertainment sowie Arts & Exhibitions. Insbesondere Family-Entertainment und Arts & Exhibitions sind elementare Bausteine für die Weiterentwicklung des eigenen Contents. Mit ihrem starken Partnernetzwerk ist DEAG hervorragend im Markt als international tätiger Live-Entertainment-Dienstleister positioniert.

Die Aktien der DEAG (ISIN: DE000A0Z23G6 | WKN: A0Z23G | ERMK) notieren im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse, dem Qualitätssegment der Deutschen Börse.

IR-Kontakt

cometis AG
Claudius Krause
Tel: +49-611-20585528
E-Mail: deag@cometis.de



02.07.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

HanseYachts: „Der ideale Zeitpunkt für den Kauf“

Die Übernahme des Katamaran-Herstellers Privilège bringt die HanseYachts AG dem Umsatzziel von 200 Mio. Euro einen bedeutenden Schritt näher. „Der Katamaran-Markt ist das derzeit am stärksten wachsende Segment im Yacht-Geschäft. Privilège ist weltweit in Preis und Qualität die Nummer eins“, so CEO Dr. Jens Gerhardt. Zudem sei der Deal ein wichtiger Faktor, um die EBITDA-Marge auf 10 bis 12 % zu steigern. Im Financial.de-Interview spricht der Konzernlenker über die aktuellsten Trends im Yacht-Geschäft, die laufende Barkapitalerhöhung sowie die Weltpremieren in Cannes.

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: S.E.A. Asian High Yield Bond bietet attraktive Investitionschance

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter auch den S.E.A. Asian High Yield Bond (ISIN: LU1138637738), der eine gute Anlagechance anbietet mit einer Strategie, die kaum reproduzierbar ist. Insbesondere vor dem Hintergrund des anhaltenden Niedrigzinsniveaus sehen wir den Anleihefonds als äußerst attraktive Investitionschance, um nachhaltige und volatilitätsarme Renditen zu erzielen. Wir haben den S.E.A. Asian High Yield Bond mit 4 von 5 Falken eingestuft.

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Second Quarter 2020 Earnings Conference Call

29. August 2019

Aktuelle Research-Studie

HELMA Eigenheimbau AG

Original-Research: HELMA Eigenheimbau AG (von GBC AG): Kaufen

22. August 2019