DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft

  • WKN: A2NBF2
  • ISIN: DE000A2NBF25
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 24.03.2022 | 15:24

DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: DEAG mit starkem viertem Quartal und deutlichem Umsatz- und Ergebnisanstieg im Geschäftsjahr 2021

DGAP-News: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
24.03.2022 / 15:24
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Corporate News

DEAG mit starkem viertem Quartal und deutlichem Umsatz- und Ergebnisanstieg im Geschäftsjahr 2021

- Umsatz im vierten Quartal im Vorjahresvergleich versechsfacht / Umsatzanstieg von rd. 82 % auf rd. 91 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2021

- EBITDA in 2021 von 9,0 Mio. Euro auf 22,1 Mio. Euro mehr als verdoppelt (rd. +144 %)

- Erfolgreiche Fortsetzung der M&A-Strategie

- Deutliche Umsatzsteigerung und abermalige Verbesserung des EBITDA in 2022 erwartet


Berlin, 24. März 2022 - Die DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft ("DEAG") berichtet auf Basis vorläufiger Zahlen über eine sehr erfolgreiche Geschäftsentwicklung im Geschäftsjahr 2021. Die Umsatzerlöse beliefen sich auf rd. 91 Mio. Euro nach zuvor 49,9 Mio. Euro (rd. +82 %). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um ca. 144 % von 9,0 Mio. Euro auf 22,1 Mio. Euro. Maßgeblich für die Ergebnis- und Umsatzsteigerungen war unter anderem eine deutliche Belebung der operativen Geschäftstätigkeit in der zweiten Jahreshälfte, nachdem das erste Halbjahr in weiten Teilen geprägt war von der COVID-19-Pandemie sowie damit verbundenen Konzertabsagen und -verschiebungen.

Vor allem in Großbritannien, dem wichtigsten Markt der DEAG außerhalb Deutschlands, hat sich die Situation wieder zusehends normalisiert. Dort finden bereits Veranstaltungen unter voller Kapazitätsauslastung statt. Aber auch in den weiteren Kernmärkten der DEAG ist die Gesellschaft wieder zunehmend mit physischen Veranstaltungen präsent. Im plangemäß starken vierten Quartal verzeichnete die DEAG ein sehr gutes Weihnachtsgeschäft und starke Vorverkäufe für Events in 2022, welche zu einem großen Teil über die konzerneigenen Ticketing-Plattformen der DEAG abgewickelt werden. So wurde unter anderem das Erfolgsformat Christmas Garden von zuletzt sechs Standorten auf nunmehr 18 Standorte in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Spanien erweitert. Ferner haben die von der DEAG im Rahmen ihrer M&A-Strategie in 2021 übernommenen Gesellschaften sowie die Ausweitung des Dienstleistungsangebots der DEAG signifikant zu den sehr guten Jahreszahlen beigetragen. Zudem erhielt die DEAG auch im Geschäftsjahr 2021 Zuflüsse aus Versicherungszahlungen und Fördermitteln in signifikantem Umfang. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei rd. 13 Mio. Euro (Vj. 1,0 Mio. Euro) und das Konzernergebnis nach Steuern drehte von -2,9 Mio. Euro auf mehr als 3 Mio. Euro. Im vierten Quartal haben sich die Umsatzerlöse signifikant von 10,8 Mio. Euro auf rd. 66 Mio. Euro versechsfacht. Das EBITDA für das Abschlussquartal allein wurde mit 8,8 Mio. Euro ausgewiesen, nach 13,3 Mio. Euro im vorangegangenen 9-Monatszeitraum.

Angesichts der deutlichen Belebung in ihren Kernmärkten, starker Ticketverkäufe sowie Wachstumsimpulsen durch die in 2021 akquirierten Unternehmen erwartet die DEAG eine signifikante Verbesserung des EBITDA und weitere Umsatzsteigerungen in 2022. Die DEAG verfügt über eine sehr gut gefüllte Event-Pipeline und hat für die kommenden Quartale aktuell bereits mehr als 5 Mio. Tickets für Veranstaltungen in ihren Kernmärkten verkauft.

Die Bilanzsumme stieg zum 31. Dezember 2021 auf mehr als 285 Mio. Euro nach 186,5 Mio. Euro ein Jahr zuvor. Zurückzuführen ist dieser Anstieg im Wesentlichen auf bereits realisierte, überdurchschnittlich hohe Ticketverkäufe für zukünftige Veranstaltungen. Die liquiden Mittel im Konzern haben sich zum Jahresende 2021 auf mehr als 118 Mio. Euro mehr als verdoppelt (Vj. 46,0 Mio. Euro). Bedingt durch die Erhöhung der Bilanzsumme lag die Eigenkapitalquote der DEAG, bei einer gleichzeitigen deutlichen Erhöhung des Eigenkapitals, zum Bilanzstichtag unter 15 %. Gemäß den Bedingungen der Unternehmensanleihe 2018/2023 könnte sich der Zinssatz der Anleihe entsprechend um 0,5 Prozentpunkte auf 6,5 % p.a. erhöhen.

Prof. Peter L.H. Schwenkow: "Die DEAG ist in den vergangenen zwei Jahren, die für die gesamte Live-Entertainment-Branche aufgrund von COVID-19 nicht einfach waren, vergleichsweise gut durch die Pandemie gekommen. Wir stehen auf starken Beinen, haben unseren Expansionskurs in Deutschland und Europa erfolgreich fortgesetzt und verspüren aktuell eine zunehmende Normalisierung unserer Geschäftsaktivitäten in allen unseren Kernmärkten und eine hohe Nachfrage nach Tickets für Konzerte und Events. Wir sind für kommendes Wachstum mit unserem breiten Veranstaltungsportfolio und unserer robusten Finanzausstattung hervorragend aufgestellt. Unsere Ticketverkäufe bewegen sich auf überdurchschnittlich hohem Niveau und wir sind mit reichlich Rückenwind in das laufende Jahr gestartet. In Großbritannien liegt das Buchungsverhalten bereits wieder auf Vor-Krisen-Niveau und in unseren weiteren Kernmärkten nähert sich das Buchungsverhalten wieder dem Jahr 2019, dem Jahr vor Ausbruch der Corona-Pandemie, an. Wir werden Besuchern in den nächsten Monaten hunderte Veranstaltungen bieten und ein Event-Feuerwerk abbrennen."

Die DEAG plant die Veröffentlichung ihres Jahresfinanzberichts für das Jahr 2021 bis spätestens Ende März 2022.

Über DEAG

Die DEAG Deutsche Entertainment AG (DEAG) ist ein führender Entertainment-Dienstleister und Anbieter von Live Entertainment in Europa. Mit ihren Konzerngesellschaften ist die DEAG an
15 Standorten in ihren Kernmärkten Deutschland, Großbritannien, Schweiz, Irland und Dänemark präsent. Als Live-Entertainment-Dienstleister mit integriertem Geschäftsmodell verfügt die DEAG über umfassende Expertise in der Konzeption, Organisation, Vermarktung und Durchführung von Events.

Gegründet 1978 in Berlin, umfassen die Kern-Geschäftsfelder der DEAG heute die Bereiche Rock/Pop, Classics & Jazz, Family-Entertainment, Arts+Exhibitions und das Ticketing. Insbesondere Family-Entertainment und Arts+Exhibitions sind elementare Bausteine für die Weiterentwicklung des eigenen Content.

Bis 2019 - vor Beginn der COVID-19-Pandemie - wurden für über 4.000 Veranstaltungen mehr als
5 Mio. Tickets jährlich umgesetzt - ein kontinuierlich wachsender Anteil davon über die konzerneigenen E-Commerce-Plattformen "MyTicket" und "Gigantic.com" für eigenen und Dritt-Content.

Mit ihrem starken Partnernetzwerk ist die DEAG hervorragend im Markt als international tätiger Live-Entertainment-Dienstleister positioniert.

Investor & Public Relations
Axel Mühlhaus, edicto GmbH
Eschersheimer Landstraße 42
60322 Frankfurt am Main
Tel: 0049 69 905505-52
E-Mail: deag@edicto.de



24.03.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

ISA gAG: Attraktive Wandelanleihe

Die International School Augsburg begibt Wandelanleihe als weiteren Finanzierungsbaustein des geplanten Schulneubaus; unserer Einschätzung nach liegen attraktive Konditionen vor und die Anleihe ist von der ISA gAG solide finanzierbar; das Wertpapier ist aus unserer Sicht sowohl für das Unternehmen als auch für die Investoren ein attraktives Investment.

Events im Fokus

Termine 2022

12./13. Oktober 2022: Fachkonferenz Finanzdienstleistungen/Technologie

News im Fokus

Trotz turbulenten Marktumfeldes – Continental blickt zuversichtlich auf das zweite Halbjahr

09. August 2022, 08:30

Aktueller Webcast

Nordex SE

Conference Call 15.08.2022 (Webcast)

15. August 2022

Aktuelle Research-Studie

All for One Group SE

Original-Research: All for One Group SE (von BankM AG): Kaufen

09. August 2022