DATAGROUP SE

  • WKN: A0JC8S
  • ISIN: DE000A0JC8S7
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 25.05.2021 | 07:30

DATAGROUP SE: DATAGROUP zeigt exzellente Halbjahreszahlen 2020/2021 und erhöht den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr massiv

DGAP-News: DATAGROUP SE / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
25.05.2021 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

DATAGROUP zeigt exzellente Halbjahreszahlen 2020/2021 und erhöht den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr massiv
 

UMSATZ +24,4 %; EBITDA; +28,1%; EPS +21,5 %
STARKES ORGANISCHES WACHSTUM UND AKQUISITIONEN FÜHREN ZU AUSGEZEICHNETEN HALBJAHRESZAHLEN - KRÄFTIGE ANHEBUNG DER PROGNOSE
 

Pliezhausen, 25. Mai 2021. DATAGROUP SE (WKN A0JC8S) veröffentlicht heute Zahlen für das erste Halbjahr (01.10.2020 - 31.03.2021). Das Unternehmen zeigt erneut ein starkes Umsatzwachstum. Die operativen Ergebniskennzahlen stiegen dabei überproportional. Wesentliche Treiber sind das organische Wachstum mit Neukunden sowie das Upselling bei Bestandskunden. Darüber hinaus trug die erstmalige Vollkonsolidierung der Portavis zum Konzernerfolg bei.

In der Berichtsperiode stieg der Umsatz um 24,4 % auf 211,5 Mio. EUR (i. Vj.: 170,0 Mio. EUR). Der Anteil der Dienstleistungsumsätze verblieb mit 83,3 % auf einem ähnlich hohen Niveau wie im 1. Halbjahr des Vorjahres (84,1 %). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg deutlich um 28,1% auf 30,3 Mio. EUR im Vergleich zu 23,6 Mio. EUR in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Die EBITDA-Marge stieg von 13,9 % im Vorjahr auf 14,3 %.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) steigerte sich um 44,0 % und erreichte 13,9 Mio. EUR (i.Vj. 9,6 Mio. EUR). Die EBIT-Marge verbesserte sich auf 6,6 % gegenüber 5,7 % in der Vorjahresvergleichsperiode. Das EBT betrug 12,8 Mio. EUR (i. Vj. 8,5 Mio. EUR). Das Ergebnis je Aktie (EPS) stieg auf 1,30 EUR an (i. Vj. 1,07 EUR).

Aufgrund der guten Ergebniskennzahlen erhöhte sich das Eigenkapital von 66,2 Mio. EUR per 30.09.2020 um 14,1 Mio. EUR auf 80,3 Mio. EUR. Die Eigenkapitalquote hat sich von 17,2 % zum 30.09.2020 auf 21,0 % zum 31.03.2021 verbessert. Dies ist auf den erwirtschafteten Periodenüberschuss über 10,8 Mio. EUR sowie auf das sonstige Ergebnis in Höhe von 3,3 Mio. EUR - dies betrifft im Wesentlichen die rechnungszinsinduzierte Neubewertung der Pensionsrückstellungen - zurückzuführen. Ein weiterer positiver Effekt resultiert aus der für das vergangene Geschäftsjahr ausgesetzten Dividendenzahlung.

Besonders erfreulich war die Entwicklung des operativen Cashflows (OPEX). Dieser erreichte 23,9 Mio. EUR. In der entsprechenden Vergleichsperiode betrug er -3,1 Mio. EUR. Der OPEX des Vorjahreszeitraumes war insbesondere durch Kosten aus der Inbetriebnahme neuer Kundensysteme im Finanzdienstleistungsbereich stark belastet. Die Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte (CAPEX) sanken von 12,0 Mio. EUR auf 3,3 Mio. EUR. Der Free Cashflow verbesserte sich signifikant um 35,4 Mio. EUR auf 21,0 Mio. EUR (i. Vj.: -14,4 Mio. EUR).
 

Corona-Pandemie treibt Digitalisierung voran

Die äußerst positive Entwicklung in der ersten Hälfte des neuen Geschäftsjahres wurde organisch durch die Inbetriebnahme neuer Kundensysteme und die teilweise signifikanten Mehrverkäufe in Bestandskundensituationen getragen. Im ersten Halbjahr entschieden sich 14 Kunden erstmalig für die CORBOX, in 15 Fällen konnten wir Upselling-Erfolge erzielen. Als besonderes Highlight des ersten Halbjahres konnten wir den Abschluss eines großen, mehrjährigen CORBOX-Auftrags mit HELLA vermelden.

Besonders erfreulich war, dass es in der öffentlichen Verwaltung zu einer deutlichen Beschleunigung der Digitalisierung und in der Folge zu zusätzlichen Verkäufen kam. Besonders stolz sind wir auf den Roll-out der digitalen Infrastruktur für die 60 Impfzentren in Baden-Württemberg. Lediglich vier Wochen lagen zwischen dem ersten Angebot und dem Beginn des produktiven Roll-outs der modernen und hochsicheren Lösung. Innerhalb weniger Wochen gelang der flächendeckende Aufbau und die Inbetriebnahme der Arbeitsplätze, so dass die Impfeinrichtungen binnen kürzester Zeit bereit für die Durchführung der Impfkampagne waren. Auch in den Bereichen Automatisierung und künstliche Intelligenz konnte DATAGROUP interessante Neuaufträge verbuchen. Die Auftragsbücher sind gefüllt und DATAGROUP schaut äußerst optimistisch in die Zukunft. "Unser Geschäftsmodell, mit CORBOX den Maschinenraum der Digitalisierung zu betreiben, erweist sich gerade auch in der gegenwärtigen Krisenzeit als äußerst robust," so Max H.-H. Schaber, Vorstandsvorsitzender von DATAGROUP. "Zahlreiche unserer Kunden haben während der Pandemie ihre Arbeitsweise erfolgreich an die geänderten Gegebenheiten angepasst, indem deren Mitarbeiter völlig transparent von zu Hause aus ihren Tätigkeiten nachgehen und auch im Lockdown erfolgreich wirtschaften konnten," so Max H.-H. Schaber weiter.
 

Sanierung der DATAGROUP Financial IT Services schreitet plangemäß voran

Durch entschlossene Maßnahmen wurde binnen weniger Monate die Kostensituation erheblich verbessert, Preise für bestimmte Services adjustiert und die Produktivität erhöht. Zudem konnten Neuaufträge bei Bestandskunden verzeichnet werden, was erhöhtes Kundenvertrauen beweist.

Darüber hinaus kann DATAGROUP einen weiteren Zukauf im Finanzdienstleistungsbereich verbuchen: Jüngst wurde ein Kaufvertrag zur Übernahme von 100 % der Anteile an der dna Gesellschaft für IT Services mbH unterzeichnet. dna ist mit 104 Mitarbeiter*innen spezialisiert auf Serviceleistungen für IT-Infrastrukturen und IT-Anwendungen.

Die Kompetenzen der Gesellschaft liegen in den Bereichen IT-Administration. Dazu zählen beispielsweise Netzwerkmanagement, Managed Client Services, Anwendungsbetrieb und Benutzeradministration sowie branchenspezifischer Fachsupport. Abgerundet wird das Leistungsspektrum durch die Beratung zu Integrationsprozessen zur Implementierung neuer Systeme und Anwendungen sowie Unterstützung bei Softwareentwicklungsprozessen der Kunden und der betreuten Institute.

dna hat in den letzten Jahren ein deutliches Wachstum verzeichnet und erreicht im aktuellen Geschäftsjahr einen Umsatz im hohen einstelligen Mio. EUR-Bereich. Das Unternehmen ist ein präferierter Partner des zentralen IT-Dienstleisters aus dem Sparkassenverbund und stellt die länderübergreifende Betreuung von Sparkassen in ganz Deutschland sicher. Dies eröffnet für DATAGROUP neue Potenziale im Bereich der Sparkassen.
 

Beteiligung an URANO

DATAGROUP hat einen Beteiligungsvertrag über initial 70 % der Gesellschaftsanteile an der URANO Informationssysteme GmbH mit Sitz in Bad Kreuznach unterzeichnet. In zwei Jahren sollen vertragsgemäß die übrigen 30% erworben werden. Damit baut DATAGROUP das Geschäft mit hochwertigen IT-Dienstleistungen in der Region Rheinland-Pfalz und Hessen massiv aus.

URANO erbringt mit rund 300 Mitarbeiter*innen IT-Services und ist sowohl in der Privatwirtschaft als auch für die öffentliche Hand tätig. Das Unternehmen betreut eine Vielzahl von Kunden mit Hauptsitz in Deutschland. In den Bundesländern Rheinland-Pfalz sowie Hessen ist die Gesellschaft seit vielen Jahren ein verlässlicher Partner für die öffentliche Hand. Mit dieser Kundenstruktur wird die überwiegend mittelständische Ausrichtung von DATAGROUP ideal ergänzt und regional abgerundet. Mit den Altgesellschaftern wurde eine langfristige Zusammenarbeit für die Zeit nach der Übergangsphase vereinbart.
 

Anpassung der Prognose

Auf der virtuellen Hauptversammlung 2021 am 4. März 2021 wurde ein Umsatzziel von organisch 410 bis 420 Mio. EUR mit einem EBITDA von 56 bis 58 Mio. EUR bekanntgegeben. Auf Basis des extrem positiven Geschäftsverlaufs des ersten Halbjahres und der ungebrochen optimistischen Einschätzung zum Rest des Geschäftsjahres, erhöht der Vorstand die Prognose auf ein Umsatzziel von mehr als 440 Mio. EUR (bisher 410 - 420 Mio. EUR) und mit einem EBITDA von mehr als 61 Mio. EUR (bisher 56 - 58 Mio. EUR). Gestützt wird diese Prognoseerhöhung auch durch die positiven Aussichten bei den neu erworbenen Gesellschaften dna Gesellschaft für IT-Services mbH und der URANO Informationssysteme GmbH.

Der Halbjahresbericht steht zum Download unter datagroup.de/publikationen bereit.



Der Vorstandsvorsitzende Max H.-H. Schaber erläutert die Zahlen des 1. Halbjahres 2020/2021 am 25.05.2021 um 10:00 Uhr im Rahmen einer virtuellen Konferenz. Alle interessierten Investoren, Analysten und Journalisten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Sie können sich vor dem Event unter dem folgenden Link anmelden: https://attendee.gotowebinar.com/register/9157049910508045323



Über DATAGROUP

DATAGROUP ist eines der führenden deutschen IT-Service-Unternehmen. Über 3.000 Mitarbeiter an Standorten in ganz Deutschland konzipieren, implementieren und betreiben IT-Infrastrukturen und Business Applikationen wie z. B. SAP. Mit ihrem Produkt CORBOX ist DATAGROUP ein Full Service Provider und betreut für mittelständische und große Unternehmen sowie öffentliche Auftraggeber über 600.000 IT-Arbeitsplätze weltweit. Das Unternehmen wächst organisch und durch Zukäufe. Die Akquisitionsstrategie zeichnet sich vor allem durch eine optimale Eingliederung der neuen Unternehmen aus. Durch ihre "buy and turn around"- bzw. "buy and build"- Strategie nimmt DATAGROUP aktiv am Konsolidierungsprozess des IT-Service-Marktes teil.
 

ANSPRECHPARTNER FÜR WEITERE INFORMATIONEN

DATAGROUP SE
Claudia Erning
Wilhelm-Schickard-Str. 7
72124 Pliezhausen

T +49 7127 970-015
F +49 7127 970-033
claudia.erning@datagroup.de



25.05.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Eine Investition in Mutares lohnt sich“

Mutares ist ein europaweit führender Private-Equity-Investor, der sich auf Sondersituationen wie Abspaltungen von großen Konzernen oder Turnaround- und Nachfolgesituationen spezialisiert hat. Ziel ist es, mit den Investments einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 zu erzielen. Mit der jüngsten Mittelfristprognose hat der Münchner Finanzinvestor auf Basis von 5 Mrd. Euro Konzernumsatz eine Nettorendite für die börsennotierte Holding von 1,8 bis 2,2 % in Aussicht gestellt. In der Mitte der Zielspanne wird somit ein Nettogewinn von circa 100 Mio. Euro anvisiert. Hauck & Aufhäuser hat in der jüngsten Analyse ein Buy-Rating mit Kursziel für Mutares von 37,50 Euro ausgegeben.

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Kaufen: Aspermont Limited hat Turnaround abgeschlossen

Aspermont Limited ist der weltweit führende Anbieter von Business-to-Business-Medien (B2B) für den Rohstoffsektor. Mit einem neuen Management hat das Unternehmen seit 2016 den erfolgreichen Turnaround von einem traditionellen Medienunternehmen zu einem digitalen B2B-XaaS-Geschäftsmodell umgesetzt. Das Unternehmen hat diesen Turnaround im GJ 2020 abgeschlossen, als es sein erstes positives EBITDA-Ergebnis verzeichnete. Auf der Grundlage unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel von 0,09 AUD (0,06 Euro) pro Aktie ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN.

Aktueller Webcast

Stealth BioTherapeutics

Cantor Global Healthcare Conference Fireside Chat

30. September 2021

Aktuelle Research-Studie

FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft

Original-Research: FORTEC Elektronik AG (von Montega AG): Kaufen

23. September 2021