CytoTools AG

  • WKN: A0KFRJ
  • ISIN: DE000A0KFRJ1
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 05.12.2019 | 09:39

CytoTools AG: Ergebnisse der europäischen klinischen Dosisfindungsstudie in der vollständigen Auswertung bestätigt

DGAP-News: CytoTools AG / Schlagwort(e): Sonstiges
05.12.2019 / 09:39
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Ergebnisse der europäischen klinischen Dosisfindungsstudie in der vollständigen Auswertung bestätigt: Behandlung mit DermaPro(R) zeigt gegenüber Kontrollbehandlung bei diabetischen Fußwunden eine deutliche Überlegenheit

  • Wundbehandlung mit DermaPro(R) führt in deutlich mehr Fällen zu einem Komplettverschluss als die Kontrollbehandlung
  • Bislang eingesetzte Wirkstoffdosis in der Behandlung bestätigt
  • Exzellente Verträglichkeit nachgewiesen
  • Antragsunterlagen für folgende Phase III Studie kurz vor Fertigstellung

 

Darmstadt, den 04. Dezember 2019 - Die CytoTools AG (WKN: A0KFRJ; ISIN: DE000A0KFRJ1) berichtet heute, dass ihrer Tochter DermaTools Biotech GmbH nun die endgültige Auswertung der durchgeführten Dosisfindungsstudie vorliegt. Demnach werden die bereits Anfang August im Rahmen einer Vorabauswertung berichteten ersten Ergebnisse nun durch die Detailauswertung in vollem Umfang bestätigt. Aufgrund einer übernahmebedingten Neuausrichtung der beauftragten Clinical Research Organisation wurden die finalen Ergebnisse mit zweimonatiger Verspätung geliefert.

Alle eingesetzten Konzentrationen von DermaPro(R) zeigen im Vergleich zu der Kontrollbehandlung eine deutliche Überlegenheit beim mittlerweile von den Zulassungsbehörden geforderten wichtigsten Zielparameter, dem kompletten Verschluss der Wunden. Als Kontrollbehandlung (Standardtherapie) wurde in der Studie der derzeit von den behandelten Ärzten als beste Behandlungsalternative normalerweise in solchen Fällen verwendete feuchte Wundverband (Hydrogel) der neuesten Generation herangezogen. Auch im Vergleich zu diesen modernsten Wundverbänden zeigt DermaPro(R) seine deutliche Überlegenheit. Somit konnte der Kritikpunkt, die bisherige Kontrollbehandlung - ein einfacher feuchter Wundverband aus Verbandmull mit physiologischer Kochsalzlösung - entspreche nicht dem klinischen Standard, ausgeräumt werden.

Zusammenfassend weist die bislang verwendete und in Indien mittlerweile zugelassene Rezeptur mit einer Konzentration des Wirkstoffes DermaPro(R) von 1,2 mM mit einer fast doppelt so hohen Anzahl an geschlossenen Wunden eine deutliche Überlegenheit in der Behandlung des diabetischen Fußulcers bei einer entsprechenden klinischen Signifikanz und Relevanz auf. Erfreulicherweise geht diese Beobachtung auch mit einer signifikanten Verbesserung der den diabetischen Fuß üblicherweise begleitenden Symptome wie Schmerz und Juckreiz einher. Eine Erhöhung der Konzentration des Wirkstoffes bringt gemäß der Studie keine weiteren Vorteile; ein Absenken der Konzentration schwächt den Heilungseffekt wie erwartet ab. Damit liegt die bislang verwendete Konzentration innerhalb eines Wirkstoffoptimums und bestätigt sich folglich als beste Behandlungsoption.

Durch die Bestätigung der Konzentration ergeben sich insbesondere in Kombination mit dem Marktstart in Indien mit der gleichen Wirkstoffkonzentration synergistische Effekte. So werden dort durch die anlaufende Behandlung einer großen Anzahl von Patienten umfangreiche Sicherheitsdaten erhoben und Therapieergebnisse dokumentiert, die u. a. für eine Indikationsausweitung verwendet werden können.

Insgesamt belegen die Ergebnisse, dass das exzellente Sicherheitsprofil von DermaPro(R) auch bei höheren Konzentrationen erhalten bleibt und trotz einer Vervielfachung der Dosis weiterhin keine Nebenwirkungen auftreten.

Wie berichtet, wurden die Vorbereitungen zur Antragsstellung für die Durchführung der europäischen Phase III weiter vorangetrieben. Zur Finalisierung des Antrags wurde eine Anfrage zu Studienprotokoll und Studiendesign bei der European Medicines Agency eingereicht. Mit einem zeitnahen Zugang des Meeting-Protokolls wird gerechnet.

Weiterhin hat die Auswahl zusätzlicher geeigneter Länder und Zentren für die Phase III bereits begonnen und die Kontakte zu den bestehenden Zentren werden weiter intensiviert, sodass nach Erteilung der endgültigen Studiengenehmigung die Rekrutierung der Patienten zeitnah und schnell anlaufen kann.

Kontakt:
CytoTools AG
Dr. Mark Andre Freyberg
Vorstand
Klappacher Str. 126
64285 Darmstadt
Tel.: +49-6151-95158-12
Fax: +49-6151-95158-13
E-Mail: freyberg@cytotools.de

UBJ. GmbH
Ingo Janssen
Haus der Wirtschaft
Kapstadtring 10
22297 Hamburg
Tel.: +49-40-6378-5410
Fax: +49-40 6378-5423
E-Mail: ir@ubj.de

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von CytoTools zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von CytoTools tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. CytoTools ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren.

 

Über CytoTools:

Die CytoTools AG ist ein deutsches Biotechunternehmen, das Ergebnisse aus der zellbiologischen Grundlagenforschung zu Zellwachstum und programmiertem Zelltod in neuartige Therapieformen zur ursächlichen Krankheitsbehandlung und Heilung umsetzt. CytoTools vielseitige Produktpipeline beinhaltet selbstentwickelte chemische Verbindungen und Biopharmazeutika, die das Potential haben, neue Behandlungsmöglichkeiten in der Dermatologie, Kardiologie und Angiologie, Urologie und Onkologie zu bieten. CytoTools ist als Technologieholding und Beteiligungsunternehmen strukturiert und hält als solches Beteiligungen an den Tochterfirmen DermaTools Biotech GmbH (62 %) und CytoPharma GmbH (50 %).


 


05.12.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Solutiance: Hohe Wachstumsdynamik durch den Ausbau des Plattformgeschäfts erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 konnte Solutiance den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen und im Rahmen dessen die Gesamtleistung (Umsatz zzgl. Bestandsveränderungen) um rund 75 % auf 0,66 Mio. € (1. HJ 2019: 0,38 Mio. €) erhöhen. Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr durch den weiteren Ausbau der softwarebasierten Dienstleistungen einen Umsatzsprung im Vergleich zum Vorjahr auf rund 3 Mio. €. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 4,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Bayer Aktiengesellschaft: Bayer beschleunigt Transformation, um dem herausfordernden Marktumfeld gerecht zu werden und zusätzliche Wachstumsinvestitionen zu ermöglichen

30. September 2020, 19:10

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

30. September 2020