CytoTools AG

  • WKN: A0KFRJ
  • ISIN: DE000A0KFRJ1
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 03.06.2020 | 11:00

CytoTools AG: CytoTools reicht Patent über neuartigen Therapieansatz zur Behandlung von Sepsis ein

DGAP-News: CytoTools AG / Schlagwort(e): Sonstiges
03.06.2020 / 11:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

CytoTools reicht Patent über neuartigen Therapieansatz zur Behandlung von Sepsis ein

- Neuer Ansatz als Meilenstein in der Behandlung von Sepsis ("Blutvergiftung") bewertet

- Wirksamkeit erfolgreich im Tiermodell bestätigt

- Sondierungsgespräche mit möglichen Entwicklungspartnern starten
 

Darmstadt, 3. Juni 2020 - Die CytoTools AG (ISIN DE000A0KFRJ1), eine Biotechnologie Holding mit Spezialisierung auf Pharma- und Medizinprodukte, hat die Wirksamkeit eines richtungsweisenden Therapieansatzes zur Behandlung von Sepsis ("Blutvergiftung") im Rahmen eines Tiermodells erfolgreich bestätigt. Der Antrag auf Patenterteilung über das neuartige Behandlungsprinzip wurde durch die CytoTools Beteiligung CytoPharma beim Deutschen Patent- und Markenamt, München, eingereicht.

Eine Sepsis oder auch SIRS (Systemisches inflammatorisches Response-Syndrom) entsteht, wenn die körpereigene Abwehr eine Infektion nicht mehr lokal begrenzen kann. Es kommt zu einer überschießenden Abwehrreaktion des Körpers, die eigenes Gewebe und Organe schädigt. Erfolgt Diagnose und Behandlung zu spät, kann die Blutvergiftung zu Organversagen und einem septischen Kreislaufschock führen und endet tödlich. Typische Symptome sind Fieber, schwere, schnelle Atmung, hohe Herzfrequenz und ein schweres Krankheitsgefühl. Bis heute sind keine Medikamente bekannt, mit denen eine Sepsis ursächlich behandelt werden kann. Die Therapie beschränkt sich im Wesentlichen auf die Behandlung der Symptome.

Das von CytoPharma entwickelte neuartige Behandlungsprinzip, das als aktiven pharmazeutischen Inhaltsstoff DPOCL enthält, zeigte weit überdurchschnittliche Erfolge im Maus CLP-Modell (zökale Ligation und Punktion). Hierbei wird durch die Verletzung des Blinddarms künstlich eine Sepsis herbeigeführt. Ohne Behandlung führt dies binnen einer Woche bei allen der so vorgeschädigten Tiere zum Tod. Das neuartige Behandlungsprinzip führt hingegen dazu, dass der Großteil der Tiere (75 - 100 Prozent) die künstlich erzeugte Sepsis überlebt. Damit steht mit der Verwendung von DPOCL in der Sepsis Behandlung ein völlig neuartiger Therapieansatz zur Verfügung, der gleichzeitig mit allen gängigen Symptombehandlungen kombiniert werden kann.

"Die Ergebnisse der Tierstudien in der Indikation Sepsis sind wegweisend und bilden eine vielversprechende Basis für den Eintritt in einen weiteren hoch attraktiven Markt auf Basis unseres Technologieportfolios", erklärt Dr. Mark Andre Freyberg, Vorstandsvorsitzender der CytoTools AG. "Die Vorbereitungen zu ersten Humanstudien hierzu werden zeitnah anlaufen. In der weiteren Entwicklung des Produkts streben wir eine frühzeitige Partnerschaft mit etablierten Pharmaunternehmen an. Erste Gespräche diesbezüglich zeigen unmittelbar großes Interesse an unserem Therapieansatz auf."

Führende Marktforschungsunternehmen gehen davon aus, dass der globale Markt für die Indikation Sepsis und septischer Schock bis zum Jahr 2026 auf ein Volumen von 5 bis 6 Milliarden US-Dollar anwachsen wird. Mit der Marktreife des nun zum Patent angemeldeten Ansatzes rechnet das Unternehmen in 5 bis 7 Jahren. Die bisher gewonnenen Erkenntnisse wurden im Rahmen der Patentanmeldung unter dem Aktenzeichen DE 10 2020 113 383.9 beim Deutschen Patent und Markenamt hinterlegt und werden unter Wahrung der entsprechenden Fristen international ausgeweitet. Derzeit sind weitere bestätigende Studien im Tiermodell in Planung, um die Datenbasis noch zu erweitern. Erste Humanstudien werden avisiert.


Kontakt:
CytoTools AG
Dr. Mark Andre Freyberg
Vorstand
Klappacher Str. 126
64285 Darmstadt
Tel.: +49-6151-95158-12
Fax: +49-6151-95158-13
E-Mail: freyberg@cytotools.de


Über CytoTools:

Die CytoTools AG ist eine deutsche Biotechnologie Holding, die Ergebnisse aus der zellbiologischen Grundlagenforschung zu Zellwachstum und programmiertem Zelltod in neuartige Therapieformen zur ursächlichen Krankheitsbehandlung und Heilung umsetzt. CytoTools vielseitige Produktpipeline beinhaltet selbstentwickelte chemische Verbindungen und Biopharmazeutika, die das Potential haben, neue Behandlungsmöglichkeiten in der Dermatologie, Kardiologie, Urologie und Onkologie zu bieten. CytoTools ist als Technologieholding und Beteiligungsunternehmen strukturiert und hält als solches Beteiligungen an den Tochterfirmen DermaTools Biotech GmbH (62 %) und CytoPharma GmbH (50 %).

Disclaimer

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von CytoTools zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von CytoTools tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. CytoTools ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren.


 


03.06.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.