cyan AG

  • WKN: A2E4SV
  • ISIN: DE000A2E4SV8
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 31.03.2020 | 17:45

cyan AG veröffentlicht vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2019

DGAP-News: cyan AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
31.03.2020 / 17:45
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

cyan AG veröffentlicht vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2019

  • Vorläufiger Konzerngesamtertrag von EUR 32,4 Mio. (2018: EUR 20,0 Mio.)
  • Vorläufiges Konzern-EBITDA erreicht EUR 11,9 Mio. (2018: EUR 3,4 Mio.)
  • Technische Integration bei Orange Frankreich erfolgreich umgesetzt
  • Positiver Ausblick für 2020

München, 31. März 2020 - Die cyan AG konnte im Geschäftsjahr 2019 den Wachstumskurs erneut fortsetzen und gleichzeitig wichtige organisatorische Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellen. Der cyan-Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2019 einen vorläufigen Gesamtertrag von rund EUR 32,4 Mio. (2018: EUR 20,0 Mio.; Wachstum 62%) und ein Konzern-EBITDA von EUR 11,9 Mio. (2018: EUR 3,4 Mio.; Wachstum 251%) nach vorläufigen, ungeprüften Konzernzahlen. Damit erreichte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2019 eine EBITDA-Marge von 37%.
 

in EUR Mio. GJ 2019 GJ 2018
Gesamtertrag 32,4 20,0
Materialaufwand - 3,9 - 2,7
Personalaufwand - 10,6 - 5,7
Operativer Aufwand - 6,0 - 8,2
EBITDA 11,9 3,4
EBITDA Marge 37 % 17 %
     
Cashbestand zum 31. Dez. 8,5 1,9
Net debt / (net cash) zum 31. Dez. - 5,0 9,8


Michael Sieghart, CFO der cyan AG: "Das abgelaufene Geschäftsjahr war für die Weiterentwicklung unseres Unternehmens von großer Bedeutung. I-New wurde vollständig integriert, weitere Ressourcen wurden insbesondere im Vertrieb und der IT-Entwicklung aufgebaut und Orange Frankreich konnte erfolgreich installiert werden. Und nicht zuletzt konnten wir im Juni 2019 EUR 25 Mio. zusätzliches Eigenkapital einsammeln, um unsere Wachstumsambitionen auch kapitalseitig zu untermauern. Die vorläufigen, konsolidierten Konzernzahlen beweisen, dass wir mit diesem Wachstumskurs auf einem sehr guten Weg sind."

Nachdem sich cyan Ende 2018 erfolgreich in einem internationalen Ausschreibungsverfahren durchgesetzt und mit Orange einen weltweiten Vertrag für 28 Länder und insgesamt mehr als 260 Mio. Endkunden abgeschlossen hat, wurde die technische Integration bei Orange Frankreich in den letzten 12 Monaten wie geplant umgesetzt. Der Vorstand von cyan rechnet planmäßig mit einem Ergebnisbeitrag aus diesem Vertrag spätestens ab dem zweiten Halbjahr 2020.

Trotz Ausbreitung von Covid-19 und den damit einhergehenden Restriktionen - wie zum Beispiel Reisebeschränkungen, die zu Verzögerungen bei Installationen, technischen on-site Workshops oder der Finalisierung von Verträgen führen können - sieht der Vorstand in der Krise mehr Chancen als Risiken. Die damit einhergehende Zunahme des Datenverkehrs über teilweise ungesicherte Netzwerke erzeugt eine deutlich erhöhte Nachfrage für entsprechende Sicherheitslösungen. Viele große Telekommunikationsunternehmen erkennen bereits den massiven Anstieg von Phishing und Malware und wollen ihren Kunden geeignete Produkte zum Schutz anbieten.

Dennoch geht die Covid-19 Krise auch an cyan nicht spurlos vorüber. Insbesondere schmerzlich ist in diesem Zusammenhang die Absage des Mobile World Congress im Februar 2020, im Zuge dessen Orange die gemeinsame Cybersecurity Produkte, die künftig Millionen Endkunden von Orange schützen wird, erstmals präsentieren wollte.

Peter Arnoth, CEO der cyan AG: "Covid-19 bremst, kann uns aber nicht aufhalten. Als digitales IT-Unternehmen arbeiten unsere Mitarbeiter im Home-Office unermüdlich an weiteren Abschlüssen und Installationen unserer Lösungen. Dennoch erwarten wir krisenbedingt auf Seiten unserer Kunden die eine oder andere Projektverzögerung. Nach der erfolgreichen Kapitalerhöhung im vergangenen Jahr sind wir schuldenfrei und verfügen über einen komfortablen Liquiditätspolster. Ich bin überzeugt, dass wir unsere Marktposition in dieser Krise noch verbessern können. So ist die Gefahr von Cyberattacken im Home-Office sprunghaft angestiegen und neueste Kundendaten beweisen, dass auch die Nachfrage nach unseren Produkten im Zuge der Covid-19 Krise ein starkes Wachstum aufweist. Ich blicke derzeit optimistisch in das Jahr 2020."

Über cyan:

Die cyan AG (XETR: CYR) ist ein führender, weltweit aktiver Anbieter von intelligenten IT-Sicherheitslösungen und Telekom-Services mit mehr als 15 Jahren Erfahrung in der IT-Industrie. Die Hauptgeschäftsbereiche der Gesellschaft sind Cybersecurity-Lösungen für Endkunden von Mobil- und Festnetzinternetanbietern (MNO), virtuellen Mobilfunkanbietern (MVNO) sowie Banken und Versicherern. Die Lösungen von cyan werden in die Infrastruktur des Geschäftspartners integriert und dann unter seinem Namen ("white-labeled") an dessen Endkunden angeboten ("B2B2C").

Heute zählt die Unternehmensgruppe mehr als 50 internationale Kunden, über die Produkte von cyan an rund 8 Millionen Endkunden vertrieben werden. Dabei kann cyan ein Angebot entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der Plattform, Datenoptimierung bis hin zur Cybersicherheit bieten. Zusätzlich betreibt cyan ein eigenes Forschungs- & Entwicklungszentrum mit dem Ziel, Trends in der Industrie frühzeitig zu erkennen und optimale Produktlösungen zu entwickeln. Im Dezember 2018 hat cyan einen globalen Gruppenvertrag mit Orange im Zuge eines internationalen Ausschreibungsverfahren für sich gewinnen können. cyans Kooperationspartner sind unter anderem der weltweit führende Versicherungsbroker Aon wie auch der Zahlungsdienstleister Wirecard.

Weitere Informationen stehen unter www.cyansecurity.com bereit.

Investorenkontakt:
Florian Rukover, Head of IR
cyan AG
florian.rukover@cyansecurity.com

Pressekontakt:
Anita Schneider
Better Orange IR & HV AG
anita.schneider@better-orange.de



31.03.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

EQS Group: Rating lautet Kaufen

Die Vorzeichen für die EQS Group AG sind positiv. Ein wesentlicher Umsatztreiber für das Jahr 2020 sollte die Migration von Bestandskunden vom COCKPIT in das COCKPIT 2.0 bedeuten. Darüber hinaus erwarten wir ein gutes Wachstum in den übrigen Bereichen, da die EQS mit vielen Produkten auch von der Coronakrise profitieren kann. So werden z. B. Online-Hauptversammlungen, Webcasts und Telefonkonferenzen vermehrt gebucht: Unseres Erachtens sollte es auch zu einer höhere Anzahl an Pflichtmeldungen von Unternehmen kommen. Unser Kursziel liegt bei 91,50 €, das Rating lautet weiter Kaufen.

News im Fokus

Linde Recognized as a Leader in Diversity & Inclusion by DiversityInc

22. Mai 2020, 11:59

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

20. Mai 2020