Corestate Capital Holding S.A.

  • WKN: A141J3
  • ISIN: LU1296758029
  • Land: Großherzogtum Luxemburg

Nachricht vom 22.04.2020 | 19:49

Corestate nimmt Finanzausblick für 2020 zurück und schlägt der Hauptversammlung die Streichung der Dividende für das Geschäftsjahr 2019 vor

DGAP-News: Corestate Capital Holding S.A. / Schlagwort(e): Gewinnwarnung/Dividende
22.04.2020 / 19:49
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Corestate nimmt Finanzausblick für 2020 zurück und schlägt der Hauptversammlung die Streichung der Dividende für das Geschäftsjahr 2019 vor

  • Transaktionsgeschäft verschiebt sich teilweise in das nächste Jahr hinein
  • Stärkung der Liquidität hat kurzfristig Vorrang
  • Künftige Ausschüttungsquote wird auf mindestens 30 % des Gewinns pro Aktie angepasst
  • CEO Lars Schnidrig sieht für 2021 Rückkehr auf Vorkrisenniveau

Luxemburg, 22. April 2020. Corestate Capital Holding S.A. (Corestate), ein führender unabhängiger Investment-Manager für Immobilien in Europa, hat aufgrund der Covid-19 Pandemie seinen Ausblick für das Geschäftsjahr 2020 zurückgenommen. Angesichts einer deutlichen Verschiebung von Investmententscheidungen, Transaktionen und Bewertungsansätzen in Kernmärkten und -produkten sieht es die Gesellschaft als nicht mehr wahrscheinlich an, die ursprünglich geplanten und veröffentlichten Finanzziele in diesem Geschäftsjahr zu erreichen. Die Erträge werden vor allem in den Bereichen Akquisitions- und erfolgsabhängige Gebühren sowie Warehousing und Alignment Capital hinter den Erwartungen zurückbleiben.

Aufgrund der Unsicherheit über den Verlauf der Covid-19-Pandemie hat die weitere Stärkung der Liquiditätsposition aktuell Vorrang. Deshalb wird das Unternehmen der Hauptversammlung vorschlagen, für das Geschäftsjahr 2019 einmalig keine Dividende auszuschütten. Auch die künftige Ausschüttungsquote wird angepasst; sie soll von 2021 an und damit erstmals für das Geschäftsjahr 2020 mindestens 30 Prozent des Gewinns pro Aktie (EpS) betragen. Ziel ist eine mittelfristige Absenkung der Nettofinanzverschuldung und Eingrenzung etwaiger zyklischer oder anderer externer Risiken für das Geschäftsmodell. Auf der Fremdkapitalseite ist die Gesellschaft langfristig aufgestellt, der nächste Refinanzierungsbedarf besteht frühestens Ende 2022.

Lars Schnidrig, CEO Corestate: "Die hohe Dynamik der Corona-Pandemie zwingt uns, die auf Wachstum ausgerichtete Planung für 2020 zu überdenken und uns auf allen Ebenen krisenfest aufzustellen. Wir haben bereits zahlreiche Gegenmaßnahmen mit konkreten Einsparpotenzialen identifiziert und sind stark auf den Ausbau unserer Liquiditätsbasis fokussiert. Der einmalige Verzicht auf die Dividende ist unternehmerisch geboten. Damit können wir weiterhin aus einer Position der Stärke agieren."

Sobald die Auswirkungen der Covid-19 Pandemie verlässlich einschätzbar sind und eine belastbare Planung möglich ist, wird Corestate für das Geschäftsjahr 2020 einen neuen Finanzausblick veröffentlichen. Alle wesentlichen Markttreiber des Geschäftsmodells sind nach Einschätzung der Gesellschaft mittelfristig in Takt, so dass Corestate bei einer Normalisierung des Investmentmarktes von 2021 an wieder Ertrags- und Profitabilitätskennzahlen wie vor der Krise erreichen kann.

Nils Hübener, CIO Corestate ergänzt: "Unsere Kunden sind aktuell bei Neuengagements zurückhaltend, suchen aber nahezu alle weiterhin profitable und nachhaltige Immobilieninvestments, die wir maßgeschneidert anbieten. Vor allem bei unseren auf Megatrends basierenden Kernprodukten, die auf das Thema Wohnen abstellen, rechnen wir nach Überwindung der Krise mit einer schnellen Erholung, von der wir dann aufgrund unserer marktführenden Stellung überproportional profitieren werden. Zudem dürften sich in den kommenden Quartalen attraktive Investmentchancen auftun, die wir opportunistisch wahrnehmen wollen."

Lars Schnidrig abschließend: "Wir sind strategisch exzellent aufgestellt, entsprechend bin ich fest davon überzeugt, dass Corestate nach der Krise im Jahr 2021 operativ und ergebnisseitig zu gewohnter Stärke zurückkehrt. Zudem werden wir uns mit einer konservativeren, aber immer noch sehr attraktiven Ausschüttungspolitik im kommenden Jahr erneut als wachstumsstarker Dividendenwert positionieren."


Presse-Kontakt
Jorge Person
T: +49 69 3535630-136 / M: +49 162 2632369
jorge.person@corestate-capital.com

IR-Kontakt
Mario Groß
T: +49 69 3535630106 / M: +49 162 1036025
ir@corestate-capital.com


Über CORESTATE Capital Holding S.A.

CORESTATE Capital Holding S.A. (CORESTATE) ist ein Investmentmanager und Co-Investor mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 28 Mrd. Euro. Als eine voll integrierte Immobilien-Plattform bietet CORESTATE seinen Kunden fundierte Expertise in den Bereichen Investment- und Fonds Management sowie Immobilien-Management Services aus einer Hand. Das Unternehmen ist international als angesehener Geschäftspartner für institutionelle Investoren sowie vermögende Privatanleger tätig. Die Gesellschaft hat ihren Hauptsitz in Luxemburg und verfügt über 42 weitere Büros unter anderen in Frankfurt, London, Paris, Madrid, Zürich und Amsterdam. CORESTATE beschäftigt rund 800 Mitarbeiter und ist an der Frankfurter Wertpapierbörse (SDAX) notiert. Weitere Informationen finden Sie unter www.corestate-capital.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen unserer Unternehmensleitung beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die wir in veröffentlichten Berichten beschrieben haben. Diese Berichte stehen auf unserer Webseite www.corestate-capital.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen. Zukunftsgerichteten Aussagen, deren Wirkung lediglich auf das Datum dieser Mitteilung abstellt, sollten keine unangemessene Bedeutung beigemessen werden.

 



22.04.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

Zeichnung der neuen Anleihe 2021/2026 über die Börse gestartet

Letzte Zeichnungsmöglichkeit läuft vorbehaltlich vorzeitiger Schließung bis zum 30. Juni, 14 Uhr

Neue Anleihe bietet festen, jährlichen Zinssatz von 5,75 % über fünfjährige Laufzeit


ISIN: DE000A3E5TK5
Kupon: 5,75 %
Laufzeit: 5 Jahre
Nennbetrag: 1.000 Euro
Börse: Frankfurt

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Kaufen: Vectron Systems AG legt verstärkt Fokus auf Digitalgeschäft

Nachdem die Vectron Systems AG bislang insbesondere Kassensysteme verkauft hat, wird nun das Digitalgeschäft stärker in den Fokus rücken. Damit sollen die wiederkehrenden Einnahmen und die Wertschöpfung je Kunde deutlich erhöht werden. Über Cloud-Module können die Kunden nun mehrere digitale Services, die sie sonst über viele Einzelverträge abdecken, direkt mit dem Erwerb der Vectron-Kassen über den Fachhandel dazubuchen. Wir haben die Vectron Systems AG im Rahmen eines DCF-Modells bewertet und ein Kursziel in Höhe von 21,15 € ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Deutsche Wohnen SE: Mitteilung an die Gläubiger der Deutsche Wohnen SE Wandelschuldverschreibung über 800 Mio. EUR, fällig am 26. Juli 2024 (ISIN DE000A2BPB84)

23. Juni 2021, 16:40

Aktuelle Research-Studie

Hawesko Holding AG

Original-Research: Hawesko Holding AG (von GSC Research GmbH): Halten

24. Juni 2021