Corestate Capital Holding S.A.

  • WKN: A141J3
  • ISIN: LU1296758029
  • Land: Großherzogtum Luxemburg

Nachricht vom 02.03.2020 | 07:00

CORESTATE gründet gemeinnützige Stiftung zur Förderung sozialer Projekte in der Region Frankfurt am Main

DGAP-News: Corestate Capital Holding S.A. / Schlagwort(e): Immobilien/Nachhaltigkeit
02.03.2020 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

CORESTATE gründet gemeinnützige Stiftung zur Förderung sozialer Projekte in der Region Frankfurt am Main

  • Weiterer Schritt in der Umsetzung der ESG-Strategie
  • Stiftung finanziert Projekte über Spenden der CORESTATE-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter
  • CORESTATE-Belegschaft unterstützt an Solidaritätstagen soziale Programme vor Ort
  • Erste Spenden gehen an den Kinderschutzbund Frankfurt e.V.

Frankfurt, 02. März 2020. CORESTATE Capital Holding S.A. (CORESTATE), ein führender unabhängiger Investment-Manager für Immobilien in Europa, setzt seine ESG-Stategie weiter um und hat erstmals eine gemeinnützige Stiftung gegründet. Zweck der CORESTATE-Stiftung ist die Förderung lokaler Umwelt- und Sozialprogramme in der Frankfurter Region. Eine Besonderheit ist, dass die Projekte der Stiftung über Spenden der CORESTATE-Mitarbeiter finanziert werden. Diese können zudem an sogenannten Solidaritätstagen die Projekte der Stiftung aktiv vor Ort unterstützen.

Lars Schnidrig, CEO CORESTATE Capital Group: "Mit der Veröffentlichung unseres ersten ESG-Reports im vergangenen Jahr haben wir über unsere gruppenweiten ESG-Maßnahmen Rechenschaft abgelegt und uns zur Erreichung wichtiger Umwelt-, sozialer und Governance-Ziele verpflichtet. Vor diesem Hintergrund ist es CORESTATE und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein großes Anliegen, Verantwortung zu übernehmen und über die neue CORESTATE-Stiftung lokale Hilfsorganisationen und soziale Projekte zu unterstützen."

Die CORESTATE-Stiftung startet Ihr Engagement mit der Förderung des Kinderschutzbund Frankfurt e.V. Der Deutsche Kinderschutzbund ist eine bundesweite, gemeinnützige Organisation und Lobby für Kinder, die sich seit ihrer Gründung im Jahr 1953 für den Schutz, die Rechte und die Verbesserung der Lebensbedingungen von Kindern und ihrer Familien einsetzt. Dazu Stefan Schäfer, Geschäftsführer des Frankfurter Kinderschutzbundes: "Die CORESTATE-Stiftung wird dazu beitragen, dass Familien in Not ein Baby-Startpaket erhalten, das die wichtigsten Dinge für den Start in ihr neues Familienleben enthält. Wir freuen uns sehr auf die Spenden, denn sie sind eine Investition in die Zukunft von Kindern."


Presse-Kontakt
Jorge Person
T: +49 69 3535630-136 / M: +49 162 2632369
jorge.person@corestate-capital.com

IR-Kontakt
Dr. Kai Gregor Klinger
T: +49 69 3535630107 / M: +49 152 22755400
ir@corestate-capital.com


Über CORESTATE Capital Holding S.A.

CORESTATE Capital Holding S.A. (CORESTATE) ist ein Investmentmanager und Co-Investor mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 28 Mrd. Euro. Als eine voll integrierte Immobilien-Plattform bietet CORESTATE seinen Kunden fundierte Expertise in den Bereichen Investment- und Fonds Management sowie Immobilien-Management Services aus einer Hand. Das Unternehmen ist international als angesehener Geschäftspartner für institutionelle Investoren sowie vermögende Privatanleger tätig. Die Gesellschaft hat ihren Hauptsitz in Luxemburg und verfügt über 42 weitere Büros unter anderen in Frankfurt, London, Paris, Madrid, Zürich und Amsterdam. CORESTATE beschäftigt rund 800 Mitarbeiter und ist an der Frankfurter Wertpapierbörse (SDAX) notiert. Weitere Informationen finden Sie unter www.corestate-capital.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen unserer Unternehmensleitung beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die wir in veröffentlichten Berichten beschrieben haben. Diese Berichte stehen auf unserer Webseite www.corestate-capital.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen. Zukunftsgerichteten Aussagen, deren Wirkung lediglich auf das Datum dieser Mitteilung abstellt, sollten keine unangemessene Bedeutung beigemessen werden.

 



02.03.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

Deutsche Lufthansa AG: Einigung über Lufthansa Stabilisierungspaket

30. Mai 2020, 00:04

Aktuelle Research-Studie

2G Energy AG

Original-Research: 2G Energy AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinzufügen

29. Mai 2020