clearvise AG

  • WKN: A1EWXA
  • ISIN: DE000A1EWXA4
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 09.06.2021 | 07:30

clearvise AG: clearvise AG erzielt deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum im Geschäftsjahr 2020

DGAP-News: clearvise AG / Schlagwort(e): Jahresbericht/Jahresbericht
09.06.2021 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

 

Pressemitteilung

clearvise AG erzielt deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum im Geschäftsjahr 2020

  • Deutliche Umsatzsteigerung um 10,2 % auf 36,5 Mio. Euro
  • Konzern-EBITDA auf 27,3 Mio. Euro erhöht
  • Vergütete Stromerträge von knapp 426 GWh erzielt
  • Strategische Neupositionierung soll zukünftiges Wachstum sichern
  • Ordentliche Hauptversammlung auf 27. Juli 2021 verschoben

Wiesbaden, 9. Juni 2021 - Die clearvise AG (WKN A1EWXA / ISIN DE000A1EWXA4), ein unabhängiger Stromproduzent aus erneuerbaren Energien mit einem diversifizierten, europäischen Anlagenportfolio, hat heute ihren Geschäftsbericht für das Jahr 2020 veröffentlicht und damit die vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr bestätigt. Demnach konnte clearvise von leicht überdurchschnittlichen Windverhältnissen profitieren, die zu hohen Stromerträgen führten. Unterstützt von einer guten technischen Verfügbarkeit von 98% verzeichnete clearvise im Jahr 2020 eine Stromproduktion von insgesamt knapp 426 GWh nach 385,2 GWh im Vorjahr. Die ursprünglichen Erwartungen von 405 GWh für das Jahr 2020 konnte clearvise somit um 5,2% übertreffen. Durch die verbesserte Stromproduktion erhöhte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr der Konzernumsatz um 10,2% auf 36,5 Mio. Euro (Vorjahr: 33,1 Mio. Euro).

Gleichzeitig stieg das um Sondereffekte bereinigte Konzern-EBITDA im Jahr 2020 auf 27,3 Mio. Euro (Vorjahr: 24,9 Mio. Euro). clearvise konnte somit ihren profitablen Wachstumskurs der letzten Jahre auch in 2020 erfolgreich fortsetzen. Die weitere Verbesserung der Finanzsituation zeigt sich derweil darin, dass die Eigenkapitalquote des Konzerns zum 31. Dezember 2020 mit 20,6% über dem Vorjahresstichtag lag (Vorjahr: 18,4%).

Petra Leue-Bahns, Vorständin der clearvise AG, kommentiert: "Das Jahr 2020 war ein wegweisendes für die clearvise. Wir haben das Unternehmen personell, organisatorisch und strategisch neu aufgestellt. Damit haben wir wichtige Voraussetzungen für ein nachhaltiges Wachstum in der Zukunft geschaffen. Nach der Umfirmierung in clearvise sind wir nun als unabhängiger Stromproduzent auf dem Markt für erneuerbare Energien positioniert und verfügen über ein klares und auf die Anforderun-gen des Marktes ausgerichtetes Geschäftsmodell. Wir fokussieren uns auf Direktinvestitionen in die regenerative Stromerzeugung in Europa mit Schwerpunkt Wind-Onshore und Solar. Wir legen unser Augenmerk auf funktionierende Energiemärkte mit wachsendem Potential, wobei vor allem Projekte in der Größenordnung von 5 bis 50 MW für uns von besonderem Interesse sind."

Nach der vollzogenen Neupositionierung hat die clearvise ihre Strategie im laufenden Geschäftsjahr 2021 konsequent umgesetzt und bereits die ersten Erfolge verzeichnet. Im wettbewerbsintensiven deutschen Markt konnte clearvise eine Pipeline von bis zu 16 Solarpark-Projekten der ALTUS AG mit einer geplanten Erzeugungskapazität von rund 80 MWp sichern. Insgesamt sieben Solarparks mit einer installierten Kapazität von rund 32 MWp wurden davon bereits erworben. Daneben hat clearvise den Erwerb des 12 MW Windparks "Le Champvoisin" des renommierten französischen Projektentwicklers RP Global erfolgreich vollzogen.

"Mit diesen erfolgreichen Projektakquisitionen haben wir den Proof of Concept erbracht, dass wir mit der eingeschlagenen Strategie auf dem richtigen Weg sind. Es ist uns gelungen, unser Erzeugungsportfolio erfolgreich in den Bereich Solar-PV zu diversifizieren. Strategisch werden wir uns weiter darauf konzentrieren, das Portfolio durch den Ausbau der PV-Kapazitäten unabhängiger von volatileren Windverhältnissen zu machen und dahingehend den Markt kontinuierlich sondieren", so Manuel Sieth, Kaufmännischer Leiter der clearvise AG.

Je nach Windverhältnissen erwartet clearvise, dass das Bestandsportfolio im Jahr 2021 zwischen 389.000 und 415.000 MWh Strom produzieren wird. Im Fall eines durchschnittlichen Windjahres rechnet clearvise im Geschäftsjahr 2021 mit einer Stromproduktion von rund 400.000 MWh sowie daraus resultierend mit einem Konzernumsatz von 37,1 Mio. Euro bei einem Konzern-EBITDA von 26,2 Mio. Euro.

Die ursprünglich für den 22. Juli 2021 angesetzte ordentliche Hauptversammlung wird auf den 27. Juli 2021 verschoben. Grund hierfür ist die technische Verfügbarkeit von Dienstleistern, da die Hauptversammlung 2021 pandemiebedingt erneut in virtueller Form stattfinden wird.

Der Geschäftsbericht 2020 und der aktualisierte Finanzkalender stehen auf der Internetseite der Gesellschaft unter https://www.buergerwindaktie.de/ zur Einsicht zur Verfügung.


Über clearvise

Die clearvise AG ist ein unabhängiger Stromproduzent aus erneuerbaren Energien mit einem diversifizierten, europäischen Anlagenportfolio. Aktuell besteht das etablierte Portfolio mit einer installierten bzw. Teils in Bau befindlichen Kapazität von rund 193 MW aus 16 Windparks und 4 Solarparks in Deutschland, Frankreich, Irland und Finnland sowie einer Biogasanlage. Dabei profitiert clearvise im Megawatt-gewichteten Durchschnitt noch mehr als neun Jahre lang von festen Einspeisevergütungen und verfügt damit in einem sich wandelnden Energiemarkt über eine sichere Erlösquelle. Auf Basis einer Drei-Säulen-Strategie konzentriert sich die Gesellschaft darauf, ihr Portfolio an Wind-Onshore und PV-Anlagen in Europa auszubauen und profitabel zu gestalten. Die Aktie der clearvise AG (WKN A1EWXA / ISIN DE000A1EWXA4) ist seit 2011 börsennotiert und wird aktuell im Freiverkehr der Börse Düsseldorf, der Börse Hamburg sowie der Börse München gehandelt.

Kontakt

Investor Relations
cometis AG
Thorben Burbach
Tel.: +49 (0)611 - 205855-23
Fax: +49 (0)611 - 205855-66
E-Mail: burbach@cometis.de



09.06.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

IPO im Fokus

MIT SICHERHEIT AUFS PARKETT. UNSER BÖRSENGANG ZUR WACHSTUMSBESCHLEUNIGUNG

ISIN: DE000A3CM708
Grundkapital (vor IPO): 3.120.000 EUR
Angebotene Aktien: bis zu 690.000 Aktien
Zeichnungsfrist: 11.10.2021 bis voraus. 25.10.2021
Bookbuildingspanne: 3,30 bis 3,60 Euro
Börse: Börse Düsseldorf

Rechtlich maßgeblicher Wertpapierprospekt auf sdm-se.de

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC im Fokus

Börsengang sdm SE: Attraktives Investment

Der Sicherheitsdienstleister sdm SE führt derzeit einen Börsengang am Primärmarkt der Börse Düsseldorf durch. Die Mittel des Börsengangs sollen die Wachstumsstrategie finanzieren und die Ertragskraft deutlich steigern. Im Rahmen unseres DCF-Bewertungsmodells haben wir einen fairen Unternehmenswert (Post Money) zum Ende des Geschäftsjahres 2022 in Höhe von 15,23 Mio. € bzw. 4,09 € je sdm-Aktie ermittelt. Unter einem Preis von 3,50 € pro Aktie sehen wir sdm als ein attraktives Investment und stufen die Aktie mit dem Rating „Kaufen“ ein.

News im Fokus

Continental passt Ausblick für das Geschäftsjahr 2021 an und veröffentlicht vorläufige Kennzahlen für das dritte Quartal 2021

22. Oktober 2021, 14:11

Aktueller Webcast

TRATON SE

Pressekonferenz – Zwischenmitteilung 9M 2021 - Webcast

28. Oktober 2021

Aktuelle Research-Studie

Aves One AG

Original-Research: Aves One AG (von GBC AG): Halten

21. Oktober 2021