Carl Zeiss Meditec AG

  • WKN: 531370
  • ISIN: DE0005313704
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 11.12.2020 | 07:00

Carl Zeiss Meditec verzeichnet Umsatzrückgang aufgrund der COVID-19-Pandemie

DGAP-News: Carl Zeiss Meditec AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
11.12.2020 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Carl Zeiss Meditec verzeichnet Umsatzrückgang aufgrund der COVID-19-Pandemie
 
Geschäft mit wiederkehrenden Umsätzen insgesamt stabil
 

JENA, 11. Dezember 2020

Carl Zeiss Meditec erzielte im Geschäftsjahr 2019/20 einen Umsatz von 1.335,5 Mio. Euro (Vj. 1.459,3 Mio. Euro), ein Rückgang von -8,5 % (währungsbereinigt: -8,7 %) im Vergleich zum Vorjahr. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) fiel auf 177,6 Mio. Euro (Vj. 264,7 Mio. Euro). Die EBIT-Marge lag bei 13,3 % (Vj. 18,1 %).

"Das Geschäftsjahr 2019/20 stand ganz im Zeichen der COVID-19-Pandemie", kommentiert Dr. Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG. "Oberste Priorität war für uns die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden sowie der Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir haben schnell auf den kurzfristigen Nachfragerückgang reagiert, unsere Produktions- und Lieferfähigkeit gesichert und Kosten angepasst. Zudem trug ein in Summe stabiles Geschäft mit chirurgischen Verbrauchsmaterialien dazu bei, den Rückgang bei Umsatz und Ergebnis zu begrenzen."

Beide strategische Geschäftsbereiche verzeichnen Umsatzrückgang

Im strategischen Geschäftsbereich (Strategic Business Unit, SBU) Ophthalmic Devices ging der Umsatz im Geschäftsjahr 2019/20 um -7,3 % (währungsbereinigt: -7,5 %) zurück auf 990,6 Millionen Euro (Vj. 1.068,6 Millionen Euro). Der Umsatz der SBU Microsurgery fiel um
-11,7 % (währungsbereinigt: -12,1 %) auf 344,8 Millionen Euro (Vj. 390,7 Millionen Euro). Wiederkehrende Umsätze aus Verbrauchsmaterialien, Implantaten und Serviceleistungen erreichten einen Anteil von 38,8 % am Umsatz - ein neuer Höchststand nach 33,9 % im Vorjahr.

Region APAC[1] entwickelt sich stabil - deutliche Rückgänge in EMEA[2] und Americas

Der Umsatz in der Region EMEA ging um -13,1 % (währungsbereinigt: -12,7 %) auf 362,4 Millionen Euro (Vj. 417,1 Millionen Euro) zurück. Rückgänge waren insbesondere in den am stärksten von der COVID-19-Pandemie betroffenen Märkten Westeuropas, Großbritanniens, der Türkei und der Region Mittlerer Osten zu verzeichnen. In Deutschland war gegen Ende der Berichtsperiode bereits wieder eine Erholung zu beobachten.

Die Region Americas verzeichnete einen Umsatzrückgang von -13,2 % (währungsbereinigt:
-13,8 %) auf 384,0 Millionen Euro (Vj. 442,5 Millionen Euro). Hierbei entwickelten sich insbesondere die USA und Brasilien deutlich rückläufig, nachdem diese Regionen im ersten Halbjahr noch Wachstum erzielt hatten.

Die Region APAC erreichte mit einem Umsatz von 589,0 Mio. Euro annähernd das Vorjahresniveau von 599,7 Mio. Euro (-1,8 %; wechselkursbereinigt -2,3 %), gestützt von einer robusten Erholung im zweiten Halbjahr in China und Südkorea. Die Märkte Japans, Indiens und Südostasiens entwickelten sich hingegen rückläufig.

Operatives Ergebnis unter Vorjahr

Das operative Ergebnis (Ergebnis vor Zinsen und Steuern: EBIT) fiel im Geschäftsjahr 2019/20 auf 177,6 Millionen Euro (Vj. 264,7 Millionen Euro). Die EBIT-Marge sank auf 13,3% (Vj. 18,1 %) zurück. Bereinigt um Sondereffekte ergab sich ein Wert von 13,8 % (Vj. 18,5 %). Der Gewinn pro Aktie fiel auf 1,37 Euro (Vj. 1,79 Euro).

Grundsätzlich erwartet Carl Zeiss Meditec im Geschäftsjahr 2020/21 eine Erholung der Märkte und damit eine Rückkehr zu erneutem Wachstum bei Umsatz und EBIT. Aufgrund des aktuellen COVID-19-Infektionsgeschehens in Europa und Nordamerika können jedoch erneute Belastungen durch die Pandemie zu Beginn des neuen Geschäftsjahres nicht ausgeschlossen werden. Das Unternehmen rechnet damit, dass die ersten Monate des neuen Geschäftsjahres 2020/21 bei Umsatz und EBIT hinter den entsprechenden Vorjahreswerten zurückbleiben werden.

Umsatz nach strategischen Geschäftsbereichen

Angaben in Mio. Euro 12 Monate 2019/20 12 Monate 2018/19 Veränderung zum Vorjahr Veränderung zum Vorjahr (währungsbereinigt)
Ophthalmic Devices 990,6 1.068,6 -7,3% -7,5%
Microsurgery 344,8 390,7 -11,7% -12,1%
Gesamtkonzern 1.335,5 1.459,3 -8,5% -8,7%
 

Umsatz nach Regionen

Angaben in Mio. Euro 12 Monate 2019/20 12 Monate 2018/19 Veränderung zum Vorjahr Veränderung zum Vorjahr (währungsbereinigt)
EMEA 362,4 417,1 -13,1% -12,7%
Americas 384,0 442,5 -13,2% -13,8%
APAC 589,0 599,7 -1,8% -2,3%
Gesamtkonzern 1.335,5 1.459,3 -8,5% -8,7%
 

Weitere Informationen zu unserer Veröffentlichung und zur Analysten-Telefonkonferenz zu den Ergebnissen des Geschäftsjahres 2019/20 finden Sie auf
https://www.zeiss.de/meditec-ag/investor-relations/finanzkalender/telefonkonferenzen.html

 

Ansprechpartner für Investoren und Presse

Sebastian Frericks
Director Investor Relations, Carl Zeiss Meditec AG
Tel. 03641 220-116
E-Mail: investors.meditec@zeiss.com

www.zeiss.de/presse

[1] Asien/Pazifischer Raum
[2] Europa, Mittlerer Osten, Afrika



11.12.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Kaufen: Vectron Systems AG legt verstärkt Fokus auf Digitalgeschäft

Nachdem die Vectron Systems AG bislang insbesondere Kassensysteme verkauft hat, wird nun das Digitalgeschäft stärker in den Fokus rücken. Damit sollen die wiederkehrenden Einnahmen und die Wertschöpfung je Kunde deutlich erhöht werden. Über Cloud-Module können die Kunden nun mehrere digitale Services, die sie sonst über viele Einzelverträge abdecken, direkt mit dem Erwerb der Vectron-Kassen über den Fachhandel dazubuchen. Wir haben die Vectron Systems AG im Rahmen eines DCF-Modells bewertet und ein Kursziel in Höhe von 21,15 € ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN.

Aktueller Webcast

fashionette AG

Earnings Call Q1 2021

17. Juni 2021

Aktuelle Research-Studie

EQS Group AG

Original-Research: EQS Group AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

18. Juni 2021