Carl Zeiss Meditec AG

  • WKN: 531370
  • ISIN: DE0005313704
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 07.12.2018 | 07:00

Carl Zeiss Meditec im Geschäftsjahr 2017/18 weiterhin auf Wachstumskurs

DGAP-News: Carl Zeiss Meditec AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

07.12.2018 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Carl Zeiss Meditec im Geschäftsjahr 2017/18 weiterhin auf Wachstumskurs
 
Beide strategische Geschäftseinheiten liefern gute Beiträge / Deutliche Zuwächse insbesondere in den Regionen Americas und APAC
 

JENA, 7. Dezember 2018

Die Carl Zeiss Meditec AG legte nach zwölf Monaten 2017/18 in allen strategischen Geschäftseinheiten und Regionen beim Umsatz weiter zu. Der Umsatz stieg um
7,6 Prozent (wechselkursbereinigt: 11,1 Prozent) auf 1.280,9 Millionen Euro (Vj. 1.189,9 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) entwickelte sich mit 197,1 Millionen Euro (Vj. 180,8 Millionen Euro) positiv. Die EBIT-Marge blieb weiterhin stabil und betrug 15,4 Prozent (Vj. 15,2 Prozent). Der Gewinn pro Aktie erreichte 1,41 Euro (Vj. 1,57 Euro).


"Wir haben unsere bereits im Juli 2018 erhöhte Umsatzprognose erreicht - trotz negativer Währungseffekte. Im Geschäftsjahr 2017/18 konnten wir dabei sowohl in der Augenheilkunde als auch in der Mikrochirurgie weitere Marktanteile gewinnen. Besonders erfreulich ist, dass die Beiträge aus allen Regionen und Teilbereichen kommen - insbesondere die Regionen Americas und Asien/Pazifik entwickelten sich stark.", sagt Dr. Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG.
 

Solides Wachstum und Marktanteilsgewinne in beiden strategischen Geschäftseinheiten

Die strategische Geschäftseinheit (Strategic Business Unit, SBU) Ophthalmic Devices steigerte den Umsatz nach zwölf Monaten des Geschäftsjahres 2017/18 um 6,0 Prozent (wechselkursbereinigt: 9,3 Prozent) auf 933,3 Millionen Euro gegenüber 880,5 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Hier entwickelten sich sowohl das Geschäft mit Lasersystemen zur Sehschärfenkorrektur als auch das Diagnostikgeschäft positiv. Darüber hinaus konnte eine weiterhin solide Nachfrage nach Premium- und Standard-Intraokularlinsen zur Behandlung des Grauen Stars verzeichnet werden.

Der Umsatz der SBU Microsurgery wuchs um 12,3 Prozent (wechselkursbereinigt: 16,5 Prozent) und erreichte 347,6 Millionen Euro gegenüber 309,4 Millionen Euro im Vorjahr. Hierzu trugen insbesondere die neuen Produkte für die Neurochirurgie und Dental bei.

 

Deutliche Zuwächse insbesondere in den Regionen Americas und APAC

Der Umsatz in der Region EMEA stieg um 4,0 Prozent (wechselkursbereinigt: 5,4 Prozent) auf 378,1 Millionen Euro (Vj. 363,4 Millionen Euro). Die Kernmärkte Deutschland und Frankreich entwickelten sich stabil. In Großbritannien, Südeuropa und einigen osteuropäischen Märkten gelangen Zuwächse.

In der Region Americas konnte ebenfalls eine positive Entwicklung verzeichnet werden. Der Umsatz stieg auf 406,5 Millionen Euro (Vj. 378,2 Millionen Euro) an. Das Wachstum belief sich auf 7,5 Prozent (wechselkursbereinigt: 14,4 Prozent) und konnte somit im Vorjahresvergleich deutlich beschleunigt werden. Dies ist vor allem auf eine weiterhin positive Entwicklung im US-Markt zurückzuführen.

Die Region Asien/Pazifischer Raum (APAC) erzielte ein Wachstum von 10,7 Prozent auf 496,3 Millionen Euro (Vj. 448,2 Millionen Euro). Wechselkursbereinigt entspricht dies einem Anstieg von 13,2 Prozent. Die größten Wachstumsbeiträge kamen hierbei erneut aus China und Südkorea.

Die EBIT-Marge lag bei 15,4 Prozent (Vj. 15,2 Prozent). Bereinigt um Sondereffekte war ein Anstieg auf 15,7 Prozent (Vj. 14,8 Prozent) zu verzeichnen. Hierfür war insbesondere eine positive Entwicklung des Produktmix verantwortlich. Der Umsatz mit wiederkehrendem Geschäft wie etwa Verbrauchsmaterialien, Implantate und Service stieg weiter an und erreichte rund
34 Prozent vom Umsatz (Vj. 33 Prozent).

Der Gewinn pro Aktie entwickelte sich mit 1,41 Euro leicht rückläufig (Vj. 1,57 Euro). Der Rückgang war auf negative Währungseffekte und auf die gestiegene Anzahl der Aktien zurückzuführen.

Für das Geschäftsjahr 2018/19 erwartet die Carl Zeiss Meditec AG weiteres Wachstum mindestens auf dem Niveau der zugrunde liegenden Märkte. Die EBIT-Marge wird im Geschäftsjahr 2018/19 wie auch mittelfristig zwischen 14 Prozent und 16 Prozent erwartet.
 

Umsatz nach strategischen Geschäftseinheiten

Angaben in Mio. Euro 12 Monate 2017/18 12 Monate 2016/17 Veränderung zum Vorjahr Veränderung zum Vorjahr (währungsbereinigt)
Ophthalmic Devices 933,3 880,5 +6,0% +9,3%
Microsurgery 347,6 309,4 +12,3% +16,5%
Gesamt 1.280,9 1.189,9 +7,6% +11,1%
 


Umsatz nach Regionen

Angaben in Mio. Euro 12 Monate 2017/18 12 Monate 2016/17 Veränderung zum Vorjahr Veränderung zum Vorjahr (währungsbereinigt)
EMEA 378,1 363,4 +4,0% +5,4%
Americas 406,5 378,2 +7,5% +14,4%
APAC 496,3 448,2 +10,7% +13,2%
Gesamt 1.280,9 1.189,9 +7,6% +11,1%
 

 

Ansprechpartner für Investoren und Presse
Sebastian Frericks
Director Investor Relations, Carl Zeiss Meditec AG
Tel. 03641 220-116
E-Mail: investors.meditec@zeiss.com

www.zeiss.de/presse



07.12.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

Technologiespezialist Hörmann Industries begibt 50 Mio. Euro-Anleihe – Mindestzinssatz von 4,5% p.a.

Die Hörmann Industries GmbH begibt eine neue Unternehmensanleihe mit einem Volumen von bis zu 50 Millionen Euro. Die neue Anleihe der Technologiespezialisten aus Oberbayern (ISIN: NO0010851728 / WKN: A2TSCH) wird im sogenannten Nordic Bond-Format begeben und unterliegt norwegischem Recht.


ISIN: NO0010851728
Stückelung: 1.000 Euro
Zeichnungsmöglichkeit: Börse Frankfurt, über die Haus- oder Direktbank
Mindestzinssatz: 4,500 %
Zinssatz (Kupon) p.a.: Bekanntgabe spätestens nach Ende des Angebotszeitraums,voraussichtlich am 28. Mai 2019
Laufzeit: 5 Jahre

Interview im Fokus

„Das Globalmatix-Geschäft wird hochprofitabel“

Durchbruch für Globalmatix: Die Tochter der Softing AG hat mit dem Gewinn eines Großkunden einen wichtigen Meilenstein erreicht. „Wir sehen sehr gute Chancen, bei laufenden Ausschreibungen weitere Erfolge zu feiern“, zeigt sich Softing-CEO Dr. Trier optimistisch. Die hohe Skalierbarkeit soll Softing dem Ziel einer zweistelligen EBIT-Marge näherbringen. Die Prognose für 2019 sieht Dr. Trier angesichts des starken Auftragsbestands als konservativ.

Event im Fokus

m:access Fachkonferenz Immobilien
m:access Fachkonferenz Software/IT


04. Juni 2019: m:access Fachkonferenz Immobilien
05. Juni 2019: m:access Fachkonferenz Software/IT
Veranstaltungsort: Börse München
Mehr Informationen

Zur Veranstaltung können sich nur professionelle Investoren anmelden.

GBC-Fokusbox

Studie GBC Best of m:access I.2019: Weiter im Aufwind und mit starker Outperformance

Das Qualitätssegment m:access hat sich in den letzten Jahren fulminant entwickelt und ist auch 2018 weiter gewachsen. Zuletzt umfasste der m:access einen Rekordwert von 60 Unternehmen unterschiedlichster Branchen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von rund EUR 12 Mrd. Der von GBC berechnete m:access Index hat im Betrachtungszeitraum eine starke Outperformance gezeigt. Auch für die neue Top 15 Best-Of-Auswahl sind die Analysten wieder sehr positiv gestimmt. Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

News im Fokus

Vonovia SE: Vonovia beantragt Squeeze-out-Verfahren zum Erwerb der Minderheitenanteile an Victoria Park (News mit Zusatzmaterial)

24. Mai 2019, 09:05

Aktueller Webcast

ADO Properties S.A.

Dreimonats-
Investor Call
Q1 2019

22. Mai 2019

Aktuelle Research-Studie

curasan AG

Original-Research: curasan AG (von Montega AG): Halten

24. Mai 2019