capsensixx AG

  • WKN: A2G9M1
  • ISIN: DE000A2G9M17
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 27.04.2020 | 09:32

capsensixx AG: capsensixx übertrifft mit Gewinnsprung die Prognose 2019 und startet erfolgreich ins Jahr 2020

DGAP-News: capsensixx AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Sonstiges
27.04.2020 / 09:32
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

capsensixx übertrifft mit Gewinnsprung die Prognose 2019 und startet erfolgreich ins Jahr 2020

- Konzentration auf Kernbeteiligungen Axxion und Oaklet treibt den Gewinn

- Jahresüberschuss aus fortgeführtem Geschäft steigt 56 Prozent auf 7,4 Mio. Euro

- Ergebnis je Aktie nach Anteilen Dritter dreht von minus 0,25 auf plus 0,70 Euro

- Fortsetzung der profitablen, erfolgreichen Geschäftsentwicklung im 1. Qu. 2020

Frankfurt am Main, 27. April 2020 - Die capsensixx AG (ISIN DE000A2G9M17) hat das Jahr 2019 nach der Konzentration auf die profitablen Kernbeteiligungen Axxion S.A. und Oaklet GmbH mit einem Gewinnsprung abgeschlossen und auch im 1. Quartal 2020 eine erfolgreiche Entwicklung verzeichnet. Die Prognosen für das Geschäftsjahr konnten sowohl bei den Ergebniskennzahlen als auch bei den Assets under Administration übertroffen werden.

Das EBITDA im Konzern lag 2019 gemäß testierter Zahlen nach IFRS-Rechnungslegung mit 10,1 Mio. Euro ganz deutlich über dem Vorjahreswert von 7,9 Mio. Euro. Die Vorjahresdaten wurden im Rahmen der Erstellung des aktuellen Jahresabschlusses aufgrund nachträglich festgestellter Wertminderungen bei der Ende 2019 entkonsolidierten ehemaligen Konzerngesellschaft coraixx angepasst. Zur erfolgreichen Ergebnisentwicklung trugen Axxion (Anteil am EBITDA rd. 80 %) und Oaklet (Anteil rd. 20 %) gleichermaßen bei. Der Konzernjahresüberschuss aus fortgeführtem Geschäft nach IFRS sprang um 56 Prozent von 4,7 Mio. Euro auf 7,4 Mio. Euro und zeigt damit die hohe Ertragskraft der beiden Kernbeteiligungen. Der Jahresüberschuss unter Einbeziehung des nicht fortgeführten Geschäftsbereichs lag bei 2019 insgesamt 5,1 Mio. Euro nach 2,3 Mio. Euro im Vorjahr und nach Anteilen Dritter bei 2,4 Mio. Euro nach -0,6 Mio. Euro im Jahr zuvor. Entsprechend drehte das Ergebnis je Aktie auf plus 0,70 Euro nach minus 0,25 Euro im Vorjahr.

Die Assets under Administration stiegen bis Ultimo 2019 auf gut 9 Mrd. Euro und lagen damit um mehr als 500 Mio. Euro über dem Jahresendwert 2018. Die Nettoprovisionserlöse im Konzern lagen mit 23,3 Mio. Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr leicht über dem Vorjahreswert von 23,0 Mio. Euro. Zum 31.Dezember 2019 verfügte capsensixx über Bankguthaben von 7,4 Mio. Euro sowie Finanzinstrumente und sonstige finanzielle Vermögenswerte in Höhe von 5,5 Mio. Euro, die Eigenkapitalquote belief sich zum Jahresultimo auf 44%. Damit sieht sich capsensixx sehr solide aufgestellt.

Die erfolgreiche Entwicklung hat capsensixx auch im 1.Quartal des laufenden Geschäftsjahres fortgesetzt. Trotz der durch das COVID-19 Virus ausgelösten Turbulenzen an den Finanzmärkten wurde das 1. Quartal 2020 profitabel und mit einem Quartalsüberschuss nach Anteilen Dritter über der Vorjahresperiode abgeschlossen. Die konkreten Auswirkungen von COVID-19 auf die Wirtschafts- und Geschäftsentwicklung im weiteren Jahresverlauf sind derzeit noch nicht verlässlich prognostizierbar. Aktuell erwartet capsensixx ein positives Ergebnis für das Jahr 2020.

Vor dem Hintergrund der Einschränkungen durch COVID-19 wird capsensixx die zunächst für Ende Juni 2020 geplante ordentliche Hauptversammlung für das vergangene Geschäftsjahr nunmehr voraussichtlich erst im Herbst 2020 abhalten.

Der vollständige Jahresabschluss steht ab heute unter www.capsensixx.de zum Download bereit.

Über capsensixx
capsenxixx übernimmt für Unternehmen die Administration, Strukturierung und Umsetzung von Finanzprodukten verschiedener Assetklassen und Produktabläufe im Finanzbereich (Financial Administration as a Service). Ein hoher Anteil von wiederkehrenden Erlösen und profitables Wachstum charakterisieren das Geschäftsmodell, in dem Fonds und alternative Assets die Schwerpunkte sind. In diesen Bereichen verfügen die Tochtergesellschaften Axxion (Kapitalverwaltungsgesellschaft) und Oaklet (Verbriefungsspezialist) über eine sehr starke Marktstellung im deutschsprachigen Raum.
Weitere Informationen finden Sie auf www.capsensixx.de

Kontakt:

capsensixx AG
Bettinastraße 57-59
D-60325 Frankfurt am Main
Tel. 069 / 7680 585 0
Fax. 069 / 7680 585 20
E-Mail: capsensixx@edicto.de

Media Relations
edicto GmbH
Axel Mühlhaus/ Dr. Sönke Knop
Tel. +49(0) 69/905505-52
E-Mail: capsensixx@edicto.de



27.04.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

Deutsche Lufthansa AG: Einigung über Lufthansa Stabilisierungspaket

30. Mai 2020, 00:04

Aktuelle Research-Studie

2G Energy AG

Original-Research: 2G Energy AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinzufügen

29. Mai 2020