B+S Banksysteme Aktiengesellschaft

  • WKN: 126215
  • ISIN: DE0001262152
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 14.05.2021 | 09:30

B+S Banksysteme Aktiengesellschaft: Zwischenmitteilung Q3 2020/21

DGAP-News: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/9-Monatszahlen
14.05.2021 / 09:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die B+S Banksysteme Aktiengesellschaft konnte im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 einen Umsatz von TEUR 2.551 und sonstige betriebliche Erträge in Höhe von TEUR 131 verzeichnen. Im Vergleichs-zeitraum des Vorjahres wurden TEUR 2.112 Umsatzerlöse und TEUR 149 sonstige betriebliche Erträge realisiert. Somit lag die Betriebsleistung mit TEUR 2.682 um TEUR 419 über dem Vorjahresquartal. Bei den Umsätzen des dritten Quartals handelt es sich im Wesentlichen um Umsätze aus bestehenden Wartungs- und ASP-Verträgen und um diverse Projektabrechnungen.

Die bezogenen Leistungen in Höhe von TEUR 217 (Q3 2019/20: TEUR 203) betreffen produktbezogene Dienstleistungen. Die Personalkosten lagen im Berichtsquartal bei TEUR 1.723 (01.01.-31.03.2020: TEUR 1.786), die planmäßigen Abschreibungen bei TEUR 382. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen von TEUR 464 (Q3 2019/20: TEUR 368) enthalten im Wesentlichen Fuhrparkkosten im Teilkonzern Salzburg, Instandhaltungskosten, Kommunikationskosten, Versicherungen sowie Beratungs- und Prüfungskosten.

Im Berichtsquartal wurde ein operatives Ergebnis (EBIT - Ergebnis vor Zinsen und Steuern) von TEUR -103 (Q3 2019/20: TEUR -455) und ein EBITDA von TEUR 279 (Q3 2019/20: TEUR -96) erzielt. Das Finanzergebnis ist bedingt durch die Verbindlichkeiten aus Leasingverhältnissen gemäß IFRS 16 negativ (TEUR -46 im Berichtsquartal und TEUR -48 in der Vergleichsperiode). Das Ergebnis vor Ertragssteuern (EBT) betrug im Berichtsquartal TEUR -150 (Q3 2019/20: TEUR -503). Unter Berücksichtigung der latenten Steuern und der Steuern vom Einkommen und Ertrag ergibt sich für das dritte Quartal ein Periodenergebnis von TEUR -96 (Q3 2019/20: TEUR -528).

Damit ergibt sich für die ersten drei Quartale des Geschäftsjahres 2020/21 ein kumuliertes EBIT von TEUR 198 (Geschäftsjahr 2019/20: TEUR -206) und ein Ergebnis nach Steuern von TEUR 48 (Vorjahr TEUR -354).

In der Vermögensstruktur ergaben sich per 31.03.2021 einige wesentliche Veränderungen im Vergleich zum Halbjahresabschluss. Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände sind von TEUR 5.543 auf TEUR 1.984 gesunken, weil im Berichtsquartal Kunden Forderungen aus Jahreswartungsrechnungen beglichen haben. Daraus resultierend sind die liquiden Mittel von TEUR 285 auf TEUR 2.993 gestiegen. Damit ist die Liquidität, ergänzt um die laufenden, wiederkehrenden Einnahmen bis auf weiteres als gesichert anzusehen.

Die Bilanzsumme zum 31.03.2021 (TEUR 28.304) ist um TEUR 1.150 gegenüber dem 31.12.2020 (TEUR 29.454) gesunken. Das Eigenkapital hat sich im Berichtszeitraum um TEUR 98 verringert. Die langfristigen Verbindlichkeiten (TEUR 8.435, 31.12.2020: TEUR 8.549) sind um TEUR 114 gesunken. Die kurzfristigen Verbindlichkeiten sind von TEUR 8.122 im Halbjahresabschluss auf TEUR 7.183 im Berichtsquartal gesunken. Vertragsverbindlichkeiten gemäß IFRS 15 sind um TEUR 684 gesunken, Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen um TEUR 268 gestiegen, sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten und Rückstellungen sind im Vergleich zum 31.12.2020 um TEUR 533 gesunken.

Die Mitarbeiterzahl betrug im Durchschnitt im dritten Quartal 2020/21 113 Mitarbeiter sowie 2 Vorstände. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 100 Mitarbeiter und 2 Vorstände.

Die B+S Banksysteme AG geht davon aus, dass die Investitionen in Personal und Infrastruktur die Sicherstellung des Grundumsatzes aus Wartung und ASP gewährleisten und sich weiterhin positiv auswirken werden.

Nach dem Stichtag konnte die B+S Banksysteme AG diverse ASP-Aufträge verbuchen und hat den Zuschlag für ein großes Entwicklungsprojekt erhalten. Die Umsatzrealisation aus diesen Aufträgen erfolgt großteils ab dem Geschäftsjahr 2021/22.

Unter Einbeziehung der bis heute fixierte Umsätze für das vierte Quartal errechnet sich für das Geschäftsjahr 2020/21 eine Betriebsleistung von 11,4 Mio. Euro und ein EBIT von 0,8 Mio. Euro. An der Erreichung der Planzahlen wird weitergearbeitet.

Ansprechpartner:
B+S Banksysteme Aktiengesellschaft
Wilhelm Berger
Vorstand

Telefon: +49 89 - 741 19 - 0
E-Mail: ir@bs-ag.com



14.05.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

IGEA Pharma N.V. Realignment to CBD extraction

The goal is to become the quality and cost leader in the field of CBD in Europe. To this end, a GMP pharma compliant plant is being built in Switzerland. The supercritical CO2 extraction process is to be used to achieve the highest standard of quality. The CBD market is growing strongly and with the focus on quality leadership and pure extraction, IGEA Pharma's new business model should be able to occupy an attractive niche market. With the proprietary supercritical CO2-extraction technology, other markets such as vanilla, rose or rosemary can be developed in the medium term. Based on our DCF model, we have determined a fair value of € 1.05 (CHF 1.13) per share and assign a BUY rating.

News im Fokus

Vonovia SE: Vorstandsmitglieder von Vonovia werden ihre Bezugsrechte ausüben

30. November 2021, 16:02

Aktueller Webcast

HelloFresh SE

Capital Markets Day

08. Dezember 2021

Aktuelle Research-Studie

clearvise AG

Original-Research: clearvise AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

30. November 2021