B+S Banksysteme Aktiengesellschaft

  • WKN: 126215
  • ISIN: DE0001262152
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 15.05.2019 | 10:00

B+S Banksysteme Aktiengesellschaft: Zwischenmitteilung Q3 2018/19

DGAP-News: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Prognoseänderung

15.05.2019 / 10:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Datum: München, 15.05.2019
   
Titel: Zwischenmitteilung Q3 2018/19
Text: Die B+S Banksysteme Aktiengesellschaft konnte im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2018/19 einen Umsatz von TEUR 2.078 und sonstige betriebliche Erträge in Höhe von TEUR 145 verzeichnen. Im Vergleichs-zeitraum des Vorjahres wurden TEUR 2.297 Umsatzerlöse und TEUR 176 sonstige betriebliche Erträge realisiert. Somit lag die Betriebsleistung mit TEUR 2.223 um TEUR 250 unter dem Vorjahresquartal. Bei den Umsätzen des dritten Quartals handelt es sich im Wesentlichen um Umsätze aus bestehenden Wartungs- und ASP-Verträgen und um diverse Projektabrechnungen.

Die bezogenen Leistungen in Höhe von TEUR 58 (Q3 2017/18: TEUR 40) betreffen produktbezogene Dienstleistungen. Die Personalkosten lagen im Berichtsquartal bei TEUR 1.729 (01.01.-31.03.2018: TEUR 1.427). Die Abschreibungen sind im Vergleich zum Vorjahresquartal um TEUR 29 angestiegen. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen von TEUR 533 (Q3 2017/18: TEUR 538) enthalten im Wesentlichen Fuhrparkkosten im Teilkonzern Salzburg, Mietaufwendungen und Instandhaltungskosten, Kommunikationskosten, Versicherungen sowie Beratungs- und Prüfungskosten.

Im Berichtsquartal wurde ein operatives Ergebnis (EBIT - Ergebnis vor Zinsen und Steuern) von TEUR -329 (Q3 2017/18: TEUR 261) und ein EBITDA von TEUR -94 (Q3 2017/18: TEUR 468) erzielt. Das Finanzergebnis ist bedingt durch die Verbindlichkeiten für das Finanzierungsleasing der Immobilie im Teilkonzern Salzburg negativ (TEUR -52 im Berichtsquartal und TEUR -39 in der Vergleichsperiode). Das Ergebnis vor Ertragssteuern (EBT) betrug im Berichtsquartal TEUR -381 (Q3 2017/18: TEUR 223). Unter Berücksichtigung der latenten Steuern und der Steuern vom Einkommen und Ertrag ergibt sich für das dritte Quartal ein Periodenergebnis von TEUR -439 (Q3 2017/18: TEUR 157).

Damit ergibt sich für die ersten drei Quartale des Geschäftsjahres 2018/19 ein kumuliertes EBIT von TEUR 235 (Geschäftsjahr 2017/18: TEUR 1.666 und ein Ergebnis nach Steuern von TEUR 5 (Vorjahr TEUR 1.189).

In der Vermögensstruktur ergaben sich per 31.03.2019 einige wesentliche Veränderungen im Vergleich zum Halbjahresabschluss. Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände sind von TEUR 5.841 auf TEUR 1.026 gesunken, weil im Berichtsquartal Kunden Forderungen aus Jahreswartungsrechnungen beglichen haben. Daraus resultierend sind die liquiden Mittel von TEUR 1.258 auf TEUR 3.895 gestiegen.
Damit ist die Liquidität, ergänzt um die laufenden, wiederkehrenden Einnahmen bis auf weiteres als gesichert anzusehen.

Die Bilanzsumme zum 31.03.2019 (TEUR 24.609) ist um TEUR 2.288 gegenüber dem 31.12.2018 (TEUR 26.897) gesunken. Das Eigenkapital hat sich im Berichtszeitraum um TEUR 436 verringert. Die langfristigen Verbindlichkeiten (TEUR 6.036, 31.12.2018: TEUR 6.070) sind nahezu unverändert geblieben. Die kurzfristigen Verbindlichkeiten sind von TEUR 7.136 im Halbjahresabschluss auf TEUR 4.764 im Berichtsquartal gesunken. Vertragsverbindlichkeiten gemäß IFRS 15 sind um TEUR 1.497 gesunken, Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen um TEUR 69 gestiegen, sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten und Rückstellungen sind im Vergleich zum 31.12.2018 um TEUR 944 gesunken.

Die Mitarbeiterzahl betrug im Durchschnitt im dritten Quartal 2018/19 84 Mitarbeiter sowie 2 Vorstände. Sie liegt damit um zehn MitarbeiterInnen über dem Vorjahresvergleichszeitraum. B+S Banksysteme plant zur Sicherstellung der Servicequalität und zur Bewältigung der sich abzeichnenden Zukunftsprojekte einen beständigen Ausbau der Personalkapazitäten an allen Standorten.

Das Erreichen der Prognose aus dem Geschäftsbericht 2017/18 für das laufende Geschäftsjahr hängt im Wesentlichen vom Zustandekommen zweier geplanter Aufträge in den verbleibenden Wochen bis zum Geschäftsjahres-ende ab. Bezüglich der Chancen und Risiken wird auf den Geschäftsbericht 2017/18 verwiesen.

Die B+S Banksysteme AG geht davon aus, dass die hohen Investitionen in Personal und Infrastruktur die Sicherstellung des Grundumsatzes aus Wartung und ASP gewährleisten und sich zusätzlich positiv in der Folge auswirken werden.

Ansprechpartner:
B+S Banksysteme Aktiengesellschaft
Wilhelm Berger
Vorstand

Telefon: +49 89 - 741 19 - 0
Telefax: +49 89 - 741 19 - 599
E-Mail: ir@bs-ag.com


15.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

„Semper idem Underberg AG: Emission neuer Unternehmensanleihe 2019/2025“

- Emissionsvolumen: bis zu 60 Mio. Euro
- Anleihenumtausch: 23.010. bis 06.11.2019
- Neuzeichnung: 07.11. bis 12.11.2019
- ISIN: DE000A2YPAJ3 / WKN: A2YPAJ
- Stückelung / Mindestanlage: 1.000 Euro
- Zinssatz (Kupon):
Liegt in einer Spanne von 4,00 % bis 4,25 % p.a.
- Laufzeit: 6 Jahre
- Zinszahlung: jährlich, jeweils am 18. November (nachträglich), erstmals am 18. November 2020
- Rückzahlungskurs: 100%
- Fälligkeit: 18. November 2025
- Listing: Listing im Freiverkehr (Open Market) der Frankfurter Wertpapierbörse vorgesehen

GBC-Fokusbox

Expedeon AG mit attraktiver Produktpipeline

Durch die konsequente Fortsetzung der „Grow, Buy & Build“-Strategie hat die im Bereich der Entwicklung und Vermarktung von DNA-Technologien, Proteomik- und Antikörper-Konjugations-Anwendungen tätige Expedeon AG das Umsatzniveau angehoben und auf operativer Ergebnisebene zugleich den Break-Even nachhaltig überschritten. Für die kommenden Perioden ist der Ausbau der Umsatzerlöse mit den bestehenden Produkten geplant. Darüber hinaus verfügt die Expedeon AG über eine attraktive Produktpipeline mit hohem Umsatzpotenzial. Unser Kursziel liegt bei 3,20 € je Aktie. Das Rating lautet KAUFEN.

News im Fokus

Linde acquires minority stake in ITM Power and agrees joint venture

23. Oktober 2019, 12:00

Aktuelle Research-Studie

Deutsche Grundstücksauktionen AG

Original-Research: Deutsche Grundstücksauktionen AG (von GBC AG): Kaufen

23. Oktober 2019