Beta Systems Software AG

  • WKN: A2BPP8
  • ISIN: DE000A2BPP88
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 20.05.2020 | 13:03

Beta Systems Software AG: Erfolgreiches erstes Geschäftshalbjahr 2019/20

DGAP-News: Beta Systems Software AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
20.05.2020 / 13:03
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

UNTERNEHMENSMITTEILUNG

Beta Systems Software AG: Erfolgreiches erstes Geschäftshalbjahr 2019/20

Berlin, den 20. Mai 2020 - Die Beta Systems Software Aktiengesellschaft (BSS, ISIN DE000A2BPP88) hat ihr erstes Geschäftshalbjahr 2019/20 (1. Oktober 2019 bis 31. März 2020) mit Konzernumsatzerlösen nach IFRS von rund 38,1 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum 2018/19: 26,9 Mio. Euro) abgeschlossen. Das Konzernbetriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) nach IFRS liegt - unter Berücksichtigung der Effekte des im laufenden Geschäftsjahr 2019/20 erstmals anzuwendenden neuen IFRS 16 - bei rund 11,4 Mio. Euro. Ohne die Effekte des IFRS 16 beträgt das EBITDA rund 10,0 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 6,9 Mio. Euro). Für das Konzernbetriebsergebnis (EBIT) nach IFRS wird ein Wert von rund 8,9 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 6,0 Mio. Euro) erzielt.

Die Umsatzerlöse und beide operativen Ergebnisgrößen sind damit erwartungsgemäß gegenüber den Vorjahreswerten gestiegen und liegen gut im prognostizierten Rahmen.

Die Konzernbilanzsumme erhöhte sich zum 31. März 2020 im Vergleich zum 30. September 2019 auf rund 112,5 Mio. Euro (30.09.2019: 87,0 Mio. Euro). Das Konzerneigenkapital beträgt zum 31. März 2020 insgesamt rund 59,2 Mio. Euro (30.09.2019: 52,5 Mio. Euro).

Unter Berücksichtigung der Einlagen in den Cash-Pool der Deutsche Balaton AG und abzüglich der Bankverbindlichkeiten standen der Beta Systems Software AG zum 31. März 2020 insgesamt kurzfristig verfügbare finanzielle Mittel in Höhe von 43,1 Mio. Euro (30.09.2019: 31,9 Mio. Euro) zur Verfügung. Der operative Cashflow lag mit 13,9 Mio. Euro inklusive der Effekte des IFRS 16 bzw. 12,6 Mio. Euro ohne die Effekte des IFRS 16 deutlich über dem EBITDA und dem Wert des Vorjahreszeitraums (10,6 Mio. Euro).

Wie bereits in der Ad-hoc-Mitteilung vom 7. Mai 2020 mitgeteilt, hat der Vorstand der Beta Systems Software AG aufgrund der guten Auftragslage und Kostensituation den oberen Wert der bisher für das laufende Geschäftsjahr prognostizierten Bandbreite für das Konzernbetriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) - ohne Berücksichtigung der Effekte des IFRS 16 - von 12,0 Mio. Euro auf 14,0 Mio. Euro angehoben. Für das Konzernbetriebsergebnis (EBIT, Ergebnis vor Zinsen und Steuern) wurde ebenfalls der obere Wert von bisher 10,0 Mio. Euro auf 12,0 Mio. Euro erhöht. Für das EBITDA wird somit - ohne Berücksichtigung der Effekte des IFRS 16 - eine Bandbreite zwischen 9,0 Mio. und 14,0 Mio. Euro prognostiziert (bisher 9,0 bis 12,0 Mio. Euro). Inklusive der Effekte des IFRS 16 wird für das EBITDA ein Wert zwischen 11,0 und 17,0 Mio. Euro geschätzt. Für das EBIT beträgt die neue Bandbreite zwischen 7,0 und 12,0 Mio. Euro (bisher 7,0 bis 10,0 Mio. Euro). Für den Konzernumsatz wird weiterhin ein Wert zwischen 67,0 Mio. Euro und 74,0 Mio. Euro erwartet.

Die Bandbreiten der Prognose reflektieren die weiterhin nicht vollständig vorhersehbare Entwicklung der COVID-19-Pandemie im Jahresverlauf. Die durch die Pandemie verursachten wirtschaftlichen Verwerfungen beeinträchtigen die Vorhersagbarkeit stark und führen daher zu einer deutlichen Prognoseunsicherheit.

Der gesamte Halbjahresfinanzbericht steht auf der Website der Beta Systems Software AG zum Download zur Verfügung.

Ende der Unternehmensmitteilung

Beta Systems Software AG
Die Beta Systems Software Aktiengesellschaft (BSS, ISIN DE000A2BPP88) unterstützt seit mehr als 35 Jahren Unternehmen mit komplexen IT-Systemlandschaften und anspruchsvollen IT-Prozessen aus den Bereichen Finanzdienstleistungen, Fertigung, Handel und IT-Dienstleistungen. Steigende Transaktionsvolumen, Datenmengen, Compliance-Standards und die zunehmende Komplexität der IT-Netzwerke stellen dabei höchste Anforderungen an Durchsatz, Verfügbarkeit, Nachvollziehbarkeit und Sicherheit der eingesetzten Softwareprodukte und Lösungen. Das Portfolio von Beta Systems ist hier bei der Automatisierung, Dokumentation, Analyse und Überwachung der IT-Abläufe im Rechenzentrum, der Zugriffssteuerung, der Überwachung der IT-Infrastruktur und Security sowie der Steuerung der IT Services im Einsatz.

Beta Systems wurde 1983 gegründet, ist im Segment Scale der Deutschen Börse gelistet und beschäftigt konzernweit rund 650 Mitarbeitende. Sitz des Unternehmens ist Berlin - weitere wichtige Entwicklungsstandorte finden sich in Köln, München, Neustadt (Weinstraße), Rietheim-Weilheim, Rengsdorf, Szczecin und Wroclaw. Beta Systems ist national und international mit mehr als 20 eigenen Konzerngesellschaften und zahlreichen Partnerunternehmen aktiv. Weltweit wenden mehr als 1.000 Unternehmen Produkte und Lösungen der Beta Systems Gruppe an, die damit zu den führenden mittelständischen und unabhängigen Softwareanbietern in Europa gehört.

Besuchen Sie Beta Systems auch auf: www.twitter.com/BetaSystems, www.facebook.com/BetaSystems und www.xing.com/companies/betasystemssoftwareag.

Unternehmenskontakt:
Beta Systems Software AG
Investor Relations
Tel.: +49 (0)30 726 118-0
Fax: +49 (0)30 726 118-800
E-Mail: ir(at)betasystems.com



20.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

News im Fokus

BASF SE: BASF-Gruppe: operatives Ergebnis im 2. Quartal 2020 über Markterwartungen; Ergebnis nach Steuern und nicht beherrschenden Anteilen infolge einer vor allem öl- und gaspreisbedingten Wertberichtigung der Beteiligung Wintershall Dea unter Markterwar

10. Juli 2020, 14:27

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: PAION AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Kaufen PAION AG

09. Juli 2020