Berliner Effektengesellschaft AG

  • WKN: 522130
  • ISIN: DE0005221303
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 26.03.2020 | 14:58

Berliner Effektengesellschaft AG: Jahresabschluss 2019

DGAP-News: Berliner Effektengesellschaft AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
26.03.2020 / 14:58
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Berlin, 26. März 2020
Berliner Effektengesellschaft AG stellt Jahresabschluss 2019 fest und schlägt unveränderte Dividende in Höhe von 0,60 € je Aktie vor
 
Die Berliner Effektengesellschaft AG hat auf ihrer heutigen Aufsichtsratssitzung den testierten Einzelabschluss 2019 festgestellt. Der Jahresüberschuss nach Steuern stieg um rund 52% auf 12,3 Mio. €. Zurückzuführen ist die Ergebnisverbesserung auf sonstige betriebliche Erträge, die auf 4,0 Mio. € stark angestiegen sind und im Wesentlichen aus einer notwendigen Zuschreibung der Beteiligung an der Quirin Privatbank AG resultieren. Die Erträge aus Beteiligungen sind mit 9,5 Mio. € gegenüber dem Vorjahr nur unwesentlich verbessert. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung daher eine unveränderte Dividende in Höhe von 0,60 € vorschlagen.

Der Bilanzgewinn stieg von 19,4 Mio. € auf rund 23,4 Mio. €. Die Gesellschaft will auch künftig neben der Dividende Teile der Liquidität zum Rückkauf eigener Anteile nutzen. Nachdem die im letzten Jahr erworbenen eigenen Aktien zum Jahresende bereits eingezogen wurden, konnten im 1. Quartal 2020 bislang 27.750 Aktien über die Börse erworben werden.

Der Konzernabschluss der Gesellschaft ist noch nicht testiert. Nach vorläufigen Zahlen ergibt sich im Konzern ein Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit in Höhe von rund 26 Mio. €, was gegenüber dem Vorjahr einem Rückgang von rund 13,5% entspricht. Der Konzernjahresüberschuss nach Steuern und Zuführung zum Fonds für allgemeine Bankrisiken bei der Konzerngesellschaft Tradegate AG Wertpapierhandelsbank wird voraussichtlich um 15,8% auf rund 14,9 Mio. € sinken.

Der Einzelabschluss der Gesellschaft wird im Laufe des Aprils nach Testat mit dem Konzernabschluss zusammen auf der Webseite der Gesellschaft veröffentlicht werden.
Für das laufende Geschäftsjahr erwartet die Gesellschaft entsprechend den Veröffentlichungen der Konzerngesellschaft Tradegate AG ein verbessertes Ergebnis, da dieses im Wesentlichen aus Dividendenzahlungen der Tradegate AG Wertpapierhandelsbank resultiert.

Kontakt:
Investor und Public Relations
Catherine Hughes
Telefon: 030 - 890 21-145
Telefax: 030 - 890 21-134
E-Mail: chughes@effektengesellschaft.de
 


26.03.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

MBH Corporation. Hohes Kurspotenzial

Die MBH Corporation plc hat in den vergangenen Berichtsperioden eine sehr hohe M&A-Aktivität aufgezeigt. Unter Anwendung der so genannten Agglomeration Methodology hat die Beteiligungsgesellschaft branchenübergreifend seit 2018 11 Beteiligungen erworben. Bei einem Pro-Forma-Umsatz der Beteiligungsgesellschaften von über 120 Mio. GBP und einem Pro-Forma-EBITDA in Höhe von über 11 Mio. GBP weist die MBH derzeit eine Marktkapitalisierung von umgerechnet gerade einmal 19,8 Mio. GBP auf. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs liegt zu unserem Kursziel in Höhe von 1,95 € ein hohes Kurspotenzial vor

News im Fokus

Deutsche Lufthansa AG: Lufthansa Finanzvorstand Ulrik Svensson legt aus gesundheitlichen Gründen sein Mandat nieder

04. April 2020, 15:11

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Fourth Quarter Fiscal Year 2020 Results

06. April 2020

Aktuelle Research-Studie

SMT Scharf AG

Original-Research: SMT Scharf AG (von Montega AG): Kaufen

06. April 2020