Bee Vectoring Technologies International Inc.

  • ISIN: CA0765881028
  • Land: Kanada

Nachricht vom 04.03.2021 | 07:44

Bee Vectoring Technologies International Inc.: Bee Vectoring Technologies gibt strategische europäische Entwicklungen bekannt

DGAP-News: Bee Vectoring Technologies International Inc. / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung
04.03.2021 / 07:44
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Bee Vectoring Technologies gibt strategische europäische Entwicklungen bekannt

Mississauga, Ontario (Kanada) und Sacramento, Kalifornien (USA) (4. März 2021) - Bee Vectoring Technologies International Inc. (das "Unternehmen" oder "BVT") (CSE: BEE) (OTCQB: BEVVF) (CVE: BEE) legte heute ein Update zu den Entwicklungen für den Eintritt in Europa vor, einschließlich Schlüsselinvestitionen zur Beschleunigung der zeitlichen Abläufe auf diesem wichtigen globalen Markt.

Zu den wichtigen Punkten zählen:

1. Die Schweiz wurde als strategischer Einstiegspunkt in Europa etabliert, die Registrierungsverfahren befinden sich in fortgeschrittenen Stadien, der neue Hauptsitz und das F & E-Zentrum arbeiten reibungslos und mehr als 28 europäische Erzeugerversuche wurden erfolgreich abgeschlossen.

2. EU-Erzeugergemeinschaft wird mittels Einlizenzierung und kommerzielle Partnerschaften anvisiert: Die Registrierung synergetischer Produkte wird möglicherweise den Markteintritt um 1-2 Jahre verkürzen.

3. Partnerschaften in Ländern, die nach Europa exportieren (z. B. Türkei und Marokko), werden dazu beitragen, die Nachfrage der europäischen Verbraucher nach nachhaltig angebautem Obst und Gemüse zu decken. Für die Abkommen werden die endgültigen Ergebnisse erwartet.

4. Beginn der Vorbereitung für die Einreichung von BVTs geschützten biologischen Pflanzenschutzmittel CR-7 zur EU-weiten behördlichen Zulassung.

Mehr als in jeder anderen Region der Welt suchen Erzeuger in ganz Europa zunehmend nach chemiefreien Alternativen, um das Krankheitsmanagement zu unterstützen, die Erträge zu verbessern und einen stets wachsamen Verbraucher zu entsprechen. Dies wird durch das politische und regulatorische Klima weiter verstärkt, in dem die Europäische Kommission mit kürzlich angekündigten Maßnahmen unter dem Dach des Europäischen Green Deal auf Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft drängt.

"BVTs natürliches Präzisionslandwirtschaftssystem bietet dem europäischen Markt eine neue natürliche bahnbrechende Innovation", sagte Dr. Claude Flückiger, unabhängiger Direktor für BVT und Berater für Agrarindustrie mit Sitz in der Schweiz. "Da chemische Pflanzenschutzmittel zunehmend abgelehnt werden, haben europäische Erzeuger Zugang zu immer weniger Instrumenten für die Pflege ihrer Kulturpflanzen. Dieser Trend schafft einen perfekten Einstiegspunkt für BVTs biologische Lösung, die strenge Umweltanforderungen erfüllen kann."

Um diesem günstigen Trend gerecht zu werden, hat BVT in seiner europäischen Marktstrategie erhebliche Fortschritte erzielt und ist in vier Schlüsselbereichen tätig:

1. Aufbau der Schweiz als F & E-Basis und Brückenkopf für den europäischen Markt

Das Unternehmen befindet sich derzeit in den letzten Phasen des Antragsverfahrens auf Zulassung in der Schweiz und hat im Agri & Co Innovation Center der Schweiz ein Forschungs- und Entwicklungszentrum sowie ein europäisches Büro eingerichtet, in dem es sich mit anderen Innovatoren zu einer florierenden Agrartechnologie-Gemeinschaft zusammenschließt. Diese Anlage ist seit mehr als einem Jahr in Betrieb und wurde vom Kanton Freiburg im Rahmen der Verleihung des Agri & Co Challenge Award an BVT finanziert. Sie wird verwendet, um die Technologie des Unternehmens Industriepartnern und Interessengruppen zu präsentieren, einschließlich eines wahrscheinlichen Demos-Standorts für Erzeuger aus benachbarten EU-Ländern.

Das Zentrum wird von BVTs Business-Manager für Europa, Afrika und den Nahen Osten, Christoph Lehnen, geleitet. Er ist ein gut vernetzter Branchenveteran mit über 35 Jahren Erfahrung, darunter 17 Jahre bei Syngenta und die restlichen Jahre bei Traditionsunternehmen in den Bereichen Marketing, Forschung und Entwicklung sowie Vertrieb "Wir haben eine Wissensbasis für europäische Anbaupraktiken aufgebaut und nutzen den Campus, um unser Wertversprechen zu optimieren und unsere Markteinführung zu beschleunigen", sagte Lehnen. "Das Schweizer Zulassungsverfahren befindet sich in einem fortgeschrittenen Stadium, da Anfragen der Behörden mit begründeten Fällen beantwortet wurden, und wir können die dort geleistete Arbeit für BVTs eventuelle EU-Zulassungseinreichung nutzen."

BVT hat mehr als 28 erfolgreiche europäische Versuche mit mehreren Kulturpflanzen durchgeführt. Ein aktuelles erfolgreiches Beispiel für einen Feldversuch ist Rass Wildbeeren, ein großer Beerenerzeuger in der Schweiz, der das System erfolgreich auf seinen Feldern getestet hat und in diesem Jahr die Testarbeiten mit dem BVT-System erweitert. "Das BVT-System ist einfach anzuwenden und es ist nicht notwendig, Wasser zu versprühen, einen Traktor zu verwenden oder Öl oder CO2 einzusetzen", sagt Simon Rass, Mitbegründer der Rass Wildbeeren. "Wir sind mit den Ergebnissen zufrieden. Es gab keine Botrytis Cinerea auf den Beeren, die Haltbarkeit ist viel besser und unser Ernteertrag belief sich auf 90-95 % "erstklassige" Beeren - eine Zunahme gegenüber unserem Standard von 70-80 %."

2. Partnerschaften und Lizenzierungsaktivitäten zur Geschäftsbeschleunigung

Das Unternehmen befindet sich in fortgeschrittenen Gesprächen mit potenziellen Partnern in Europa über Produktzugang und kommerzielle Markteinführungsvereinbarungen. Durch Partnerschaften für Einlizenzierungen werden BVT-Produkte Zugang erhalten und können in der EU 1-2 Jahre schneller Einnahmen erzielen, indem bestimmte zeitaufwendige Registrierungsanforderungen umgangen werden. Außerdem bieten sie EU-Erzeugern Biokontrollen von Drittanbietern, die mittels des firmeneigenen Systems präziser ausgebracht werden.

Europäische Feldversuche zum Konzeptnachweis (Proof-of-Concept) mit einem biologischen Insektizid und Fungizid von Drittanbietern wurden im vergangenen Herbst mit positiven Wirksamkeitsergebnissen erfolgreich abgeschlossen. Dies bedeutet, dass BVT den Einlizenzierungsvereinbarungen mit Drittanbietern einen Schritt nähergekommen ist und mehrere neue Einnahmequellen erschließt. Das Unternehmen arbeitet jetzt mit zwei in der EU ansässigen Partnern zusammen, um den Rahmen einer Vereinbarung für Produkte zu entwickeln, für die Basiswirkstoff bereits in der EU registriert ist.

Parallel zu den Produktzugangsgesprächen erörtert das Unternehmen kommerzielle Vereinbarungen mit potenziellen Partnern, die Vertriebs- und Marketingkanäle für die wichtigsten europäischen Märkte, einschließlich der Schweiz, eingerichtet haben. Diese können Teil der oder zusätzlich zu den Einlizenzierungsvereinbarungen sein.

3. Zielgruppenansprache in den wichtigsten exportorientierten Ländern, die Europa mit wichtigen Feldfrüchten versorgen

BVT geht auch auf die Nachfrage der europäischen Verbraucher nach nachhaltig angebautem frischem Obst und Gemüse ein, indem es auf benachbarte Länder abzielt, die erheblich in den EU-Markt exportieren. Diese Länder verfügen in der Regel über schnellere Registrierungsprozesse, die BVT mittelfristig helfen werden, durch den Export von frischem Obst und Gemüse Zugang zum europäischen Markt zu erhalten. Das Unternehmen befindet sich im Gespräch mit etablierten Handelspartnern in Nachbarländern, die das System des Unternehmens auf ihren lokalen Erzeugermarkt bringen werden.

"BVT verfolgt aktiv eine Partnerschaft in Marokko und wir führen derzeit Gespräche mit einem Unternehmen in der Türkei. Ein potenzieller Partner, der seit Jahrzehnten auf dem marokkanischen Markt tätig ist, hat bereits ein umfangreiches Testprogramm für Erdbeer-, Himbeer-, Blaubeer- und Tomatenkulturen eingeführt. Die Ergebnisse dieses Programms werden im ersten Halbjahr 2021 erwartet, gefolgt von Vertragsverhandlungen", fuhr Lehnen fort.

4. Vorbereitung für die Einreichung von BVT CR-7 zur behördlichen Zulassung in der EU

BVT arbeitet mit Regulierungsberatern in Europa zusammen, um die beste Strategie für die Einreichung ihres firmeneigenen biologischen Pflanzenschutzprodukts CR-7 (Clonostachys rosea Stamm CR-7) zum EU-Zulassungsverfahren zu entwickeln. Abhängig vom Ergebnis der aktuellen Versuchsphase könnte das Unternehmen später im Jahr 2021 mit der Einreichung bei der EU beginnen.

"Die Sicherung der Zulassung unseres eigenen Pflanzenschutzmittels zur Verwendung in der EU wird einen bedeutenden Meilenstein für die Wertschöpfung darstellen", sagte Ashish Malik, CEO der Bee Vectoring Technologies. "Dies wird nicht nur ein bedeutender Gewinn für das Unternehmen sein, sondern BVT auch die Flexibilität bieten, verschiedene Lizenzvereinbarungen zu verfolgen (einschließlich der Lizenzierung von CR-7 an Unternehmen in anderen Märkten) und nicht vollständig auf den Zugang zu Produkten von Dritten angewiesen zu sein."

Die EU-Registrierung ist ein mehrstufiger, langwieriger Prozess, der eine sorgfältige Planung und Strategie erfordert. Der Prozess umfasst eine eingehende Überprüfung durch die zentralen Behörden der EU, gefolgt von Genehmigungen für den Endverbrauch in den Ländern, in denen das Unternehmen den Verkauf an Erzeuger plant.

Über Bee Vectoring Technologies International Inc.

BVT, ein Agrartechnologieunternehmen, ist ein bahnbrechendes Unternehmen am Markt mit einer bedeutenden globalen Marktchance auf dem 240-Milliarden-Dollar-Markt für Pflanzenschutz- und Düngemittel. BVT hat ein natürliches Präzisionsagrikultursystem entwickelt. Dieses System ersetzt chemische Pestizide und die verschwenderischen Sprühanwendungen von Pflanzenschutzmitteln durch die Anwendung biologischer Pestizid-Alternativen für Nutzpflanzen mittels kommerziell gezüchteter Bienen. BVTs preisgekrönte Technologie, Precision Vectoring, ist für Bienen völlig harmlos und ermöglicht die direkte Abgabe winziger Mengen natürlich gewonnener Pestizide (so genannte Biologicals) an Blüten. Dies bietet einen verbesserten Pflanzenschutz und bessere Ertragsergebnisse als herkömmliche chemische Pestizide - und verbessert die Gesundheit des Bodens, des Mikrobioms und der Umwelt. Gegenwärtig hat BVT über 65 erteilte Patente. Mehr als 35 Patente sind weltweit in allen wichtigen Agrarländern angemeldet. Das Unternehmen hat die US- EPA-Zulassung seines VECTORITE(TM) mit CR-7 (EPA-Registrierungsnummer 90641-2) zum Verkauf als zugelassenes biologisches Fungizid zur Verwendung an den gekennzeichneten Kulturpflanzen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.beevt.com. Abonnieren Sie den Newsletter unter www.beevt.com/newsletter, um regelmäßig Updates vom Unternehmen zu erhalten.

Unternehmenskontakt:
Ashish Malik, President & CEO
info@beevt.com

Investorenkontakte:
Babak Pedram, Investor Relations
Virtus Advisory Group
Tel: 416-995-8651
bpedram@virtusadvisory.com

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

 



04.03.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

11 Perlen im „GBC Fonds Champions 2021“

Im Rahmen der aktuellen Studie „GBC Fonds Champions 2021“ haben wir elf versteckte Fondsperlen mit dem Kriterium einer Mindestbewertung von 4 von 5 GBC-Falken ausgewählt. Auch tragen wir dem gesteigerten Investoreninteresse nach nachhaltigen Investments Rechnung und haben drei nachhaltige Fonds ausgewählt. Übrigens, die Fonds aus unserer letzten Ausgabe haben im Schnitt eine Performance von plus 31,8 % erreicht.

News im Fokus

Deutsche Post AG: Information zum Aktienrückkaufprogramm

07. Mai 2021, 12:09

Aktueller Webcast

Nordex SE

Conference Call 11.05.2021 (Webcast)

11. Mai 2021

Aktuelle Research-Studie

Wüstenrot & Württembergische AG

Original-Research: Wüstenrot & Württembergische AG (von Montega AG): Kaufen

07. Mai 2021