BAVARIA Industries Group AG

  • WKN: 260555
  • ISIN: DE0002605557
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 23.02.2017 | 08:56

BAVARIA Industries Group AG: BAVARIA Industries Group AG schließt den Verkauf der TriStone Gruppe ab

DGAP-News: BAVARIA Industries Group AG / Schlagwort(e): Private Equity/Verkauf

23.02.2017 / 08:56
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


BAVARIA Industries Group AG schließt den Verkauf der TriStone Gruppe ab

BAVARIA Industries Group AG meldet den Vollzug des Verkaufes der TriStone Gruppe an die Zhongding Gruppe. Der Verkauf wurde vollzogen, nachdem die chinesischen Behörden und das deutsche Kartellamt die Zustimmung erteilt haben. Ein Teil des Verkaufserlöses von EUR 170 Mio. wurde auf ein sogenanntes "Escrow" Konto eingezahlt - der Rest steht unmittelbar für weitere Zukäufe zur Verfügung.

BAVARIA Industries Group AG beschäftigt nach diesem Verkauf rund 3.000 Mitarbeiter in acht europäischen Unternehmen. Die Industrieholding mit Sitz in München befindet sich mehrheitlich in Familienbesitz und verfolgt eine langfristige Investmentstrategie. Eine hohe Investitionsquote und umfangreiche Rückkäufe eigener Aktien drücken das Vertrauen des Managements in die Zukunft der Gruppe aus. Beispiele für die soziale Verantwortung des Unternehmens sind eine über dem Durchschnitt liegende Ausbildungsquote und die regelmäßige finanzielle Unterstützung von gemeinnützigen Organisationen.

Für weitere Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

BAVARIA Industries Group AG
Reimar Scholz
Bavariaring 24
80336 München

Tel.: +49 (0)89 72 98 967 0
Fax: +49 (0)89 72 98 967 10
E-Mail: info@baikap.de

Website: www.baikap.de



23.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Der spezialisierte „Bondpicker“: Deutscher Mittelstandsanleihen Fonds

Der offene Rentenfonds investiert hauptsächlich in ausgewählte Anleihen von Unternehmen des deutschen Mittelstands. Das Kernstück des Investment-Ansatzes ist das KFM-Scoring-Modell, das speziell für diesen Mittelstandssektor entwickelt wurde. Durch das sehr erfahrene aktive Fondsmanagement und den bewährten Anlagestil, sollte dem Anleihefonds auch zukünftig eine deutliche Outperformance gegenüber der allgemeinen Entwicklung am Mittelstandsanleihenmarkt gelingen.

News im Fokus

SAP SE: SAP veröffentlicht vorläufige Ergebnisse für das vierte Quartal 2020 sowie Ausblick für 2021

14. Januar 2021, 23:35

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Valneva SE (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinzufügen Valneva SE

15. Januar 2021