4basebio AG

  • WKN: A2YN80
  • ISIN: DE000A2YN801
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 21.01.2020 | 14:00

4basebio AG: 4basebio AG beschließt Rückkauf von 2 Millionen eigener Aktien (News mit Zusatzmaterial)

DGAP-News: 4basebio AG / Schlagwort(e): Aktienrückkauf
21.01.2020 / 14:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

PRESSEMITTEILUNG
21. Januar 2020

4basebio AG beschließt Rückkauf von 2 Millionen eigener Aktien

- Freiwilliges öffentliches Aktienrückkaufangebot in einer Kaufpreisspanne von EUR 1,60 bis EUR 1,85 je Aktie

- 4basebio wird die rückgekauften Aktien mit Blick auf die Buy & Build-Strategie des Unternehmens halten oder, falls nicht anderweitig benötigt, einziehen

Heidelberg, Deutschland, und Cambridge, Großbritannien, 21. Januar 2020 - Die 4basebio AG (vormals Expedeon AG) (Frankfurt: 4BSB; ISIN: DE000A2YN801; Prime Standard) hat heute auf Basis der Ermächtigung der Hauptversammlung vom 19. Dezember 2019 und mit der Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, im Rahmen eines Aktienrückkaufangebots bis zu 2.056.452 eigene Aktien (ca. 4 % des derzeitigen Grundkapitals der Gesellschaft) zu erwerben.

David Roth, Finanzvorstand der 4basebio AG, kommentiert: "Nach der erfolgreichen 120 Mio. Euro-Transaktion, die wir Anfang des Jahres abgeschlossen haben, bleibt es unser Ziel, den hohen Bestand an liquiden Mitteln ausgewogen einzusetzen und teilweise unseren Aktionären zukommen zulassen. Das Rückkaufprogramm soll unseren Aktionären eine attraktive Gelegenheit bieten, Werte zu realisieren, wenn sie dies möchten."

Der Aktienrückkauf soll im Rahmen eines freiwilligen öffentlichen Angebots gegen Zahlung einer Geldleistung in einer Kaufpreisspanne von EUR 1,60 bis EUR 1,85 je Aktie erfolgen (ohne Erwerbsnebenkosten). Der endgültige Kaufpreis je 4basebio Aktie wird nach Ablauf der Annahmefrist von der Gesellschaft nach Maßgabe der Angebotsunterlage festgelegt. Aktionäre können Aktien zum Rückkauf in der Zeit vom 27. Januar 2020, 0:00 Uhr bis zum 10. Februar 2020, 12:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) einreichen. Das Rückkaufangebot kann von der Gesellschaft, soweit erforderlich und rechtlich zulässig, jederzeit verlängert, ausgesetzt und auch wiederaufgenommen werden. Die Gesellschaft behält sich zudem vor, den Umfang des Rückkaufangebots zu erhöhen.

Die 4basebio AG erwägt, die rückgekauften Aktien bis auf Weiteres zu halten, um sie später entsprechend der Ermächtigung durch die Hauptversammlung vom 19. Dezember 2019 zu verwenden - zum Beispiel als Gegenleistung für den Erwerb von Unternehmen oder Beteiligungen im Rahmen der weiter verfolgten Buy & Build-Strategie. Nicht anderweitig benötigte Aktien werden eingezogen.

Die weiteren Einzelheiten des öffentlichen Rückkaufangebots sind der Angebotsunterlage zu entnehmen, die am 24. Januar 2020, also vor Beginn der Annahmefrist auf der Internetseite der Gesellschaft (www.investors.4basebio.com/de) unter der Rubrik "News" sowie im Bundesanzeiger veröffentlicht werden wird.

Über die 4basebio AG: www.investors.4basebio.com/de

Die vormalig unter Expedeon AG firmierende 4basebio AG ermöglicht mit ihren Technologien und Produkten wichtige Fortschritte in der Medizin und Patientenversorgung. Nach dem Verkauf des Immunologie- und Proteomik-Produktportfolios zum 1. Januar 2020 hat das Unternehmen seine Firma in 4basebio AG geändert. Dies spiegelt die verstärkte Fokussierung auf Technologien und Produkte rund um die DNA wider. Das Unternehmen wird sich auf die Herstellung von DNA-Produkten für Therapien und andere Anwendungen, welche große Mengen hoch-reiner DNA benötigen, fokussieren. Beispiele hierfür sind die schnell wachsenden Märkte für neuartige Gentherapien und Genvakzine. Neben der Herstellung von DNA strebt 4basebio an, Produkte für Forschung und Diagnostik auf Basis seiner RNA reverse Transkriptase-, DNA-Polymerase- und DNA-Primase-Enzyme bereitzustellen. So kann der Reagenzien- und Diagnostikmarkt weiterhin erreicht werden.

Die 4basebio AG unterhält Niederlassungen in Deutschland, Spanien, Großbritannien und USA. Die Gesellschaft ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (Ticker: 4BSB; ISIN: DE000A2YN801. Hinweis: Am 21. Januar 2020 wurde das Tickersymbol für die 4basebio AG von EXNN auf 4BSB umgestellt.)


Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

4basebio AG
Dr. Heikki Lanckriet
CEO/CSO
T: +44 1223 873 364
Email: heikki.lanckriet@4basebio.com
Investoren-Website: investors.4basebio.com/de

MC Services AG (Investor Relations und International Media Relations)
Julia Hofmann
T: +49 89 210228 0
Email: 4basebio@mc-services.eu

### Diese Publikation dient nur zur Information und stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar. Einige in dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen, die sich weder auf nachgewiesene finanzielle Ergebnisse noch andere historische Daten beziehen, sollten als zukunftsgerichtet betrachtet werden, d. h. solche Aussagen sind hauptsächlich Vorhersagen zukünftiger Ergebnisse, Trends, Pläne oder Ziele. Diese Aussagen sind nicht als Gesamtgarantien zu betrachten, da sie aufgrund ihrer Beschaffenheit bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen und von anderen Faktoren beeinflusst werden können, aufgrund derer die tatsächlichen Ergebnisse, Pläne und Ziele der 4basebio AG stark vor den festgestellten Schlussfolgerungen oder implizierten Vorhersagen, die in solchen Aussagen enthalten sind, abweichen können. 4basebio verpflichtet sich nicht, diese Aussagen aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ergebnisse oder aus anderen Gründen öffentlich zu aktualisieren oder zu überarbeiten. ##



 

Zusatzmaterial zur Meldung:

Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=VGSKHAOAFS
Dokumenttitel: Aktien_Ger


21.01.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this
<

GBC-Fokusbox

HELMA Eigenheimbau: Klarer Kauf

Die HELMA Eigenheimbau hat mit dem Zugang weiterer Ferienimmobilienprojekte das potenzielle Umsatzvolumen um 150 Mio. € gesteigert. Ohnehin verfügt die Gesellschaft über einen umfangreichen Grundstücksbestand für das Bauträgergeschäft, womit in den kommenden Geschäftsjahren Umsätze in Höhe von über 1,4 Mrd. € realisiert werden könnten. Damit dürften unsere Schätzungen, in denen wir ein nachhaltiges Überschreiten der Umsatzmarke von 300 Mio. € annehmen, gut unterfüttert sein. Bei einem Kursziel von 65,00 € ist die HELMA-Aktie ein klarer Kauf.

Aktueller Webcast

home24 SE

Trading Update FY 2019

11. Februar 2020

Aktuelle Research-Studie

All for One Group AG

Original-Research: All for One Group AG (von BankM AG): Kaufen

13. Februar 2020