Bankhaus Bauer Aktiengesellschaft

  • Land: Deutschland

Nachricht vom 02.04.2019 | 09:24

Bankhaus Bauer 2018 mit deutlich profitablem Wachstum - Wachstumspotenziale für 2019 und Folgejahre definiert

DGAP-News: Bankhaus Bauer Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Jahresergebnis

02.04.2019 / 09:24
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


PRESSEMELDUNG

Bankhaus Bauer 2018 mit deutlich profitablem Wachstum - Wachstumspotenziale für 2019 und Folgejahre definiert

- Substanzielle Verbesserung des Jahresüberschusses

- Bilanzsumme übersteigt 300 Millionen-Euro-Schwelle

- Kernkapitalquote bei soliden 16,4%

- Optimismus für 2019 dank anhaltend guter Nachfrage in allen Segmenten

Stuttgart, 02. April 2019. Das Bankhaus Bauer hat auch im Geschäftsjahr 2018 sein dynamisches Wachstum fortgesetzt. So legte die Bilanzsumme um 9% auf 303,6 Mio. EUR (2017: 278,0 Mio. EUR) zu. Zum Vergleich: 2015 lag diese noch bei 133,7 Mio. EUR. Ausschlaggebend hierfür war, dass das Finanzinstitut in einem disruptiven und durch Zentralisierung gekennzeichneten Marktumfeld regional nach Nordrhein-Westfalen expandiert und das Produktportfolio gezielt zum Beispiel beim Leasingangebot ausgebaut hat. Trotz der deutlichen Expansion und umfangreicher Investitionen ist es der Stuttgarter Privatbank gelungen, den Jahresüberschuss von 0,1 Mio. EUR auf 0,5 Mio. EUR zu steigern. Ausschlaggebend hierfür war eine deutliche Erhöhung des Zinsergebnisses auf 5,2 Mio. EUR (2017: 4,3 Mio. EUR) aufgrund einer nochmaligen Ausweitung des Kundenkreditgeschäfts, vorrangig in der Immobilienzwischenfinanzierung und im Factoring. Die hohe Dynamik im Immobilienprojektgeschäft führte zudem dazu, dass das Provisionsergebnis mit 3,1 Mio. EUR ebenfalls substanziell über dem Vorjahreswert von 2,5 Mio. EUR lag.

"Das Bankhaus Bauer hat seine Expansion auch im Berichtsjahr 2018 wie avisiert fortgesetzt. Unsere im Vorjahr begonnene Geschäftsausbau in die Region Nordrhein-Westfalen, im Private Banking und Asset Management sowie im Leasing-Geschäft, hat dabei die eigenen Erwartungen noch übertroffen. Ungeachtet der mit dem Wachstum einhergehenden Kostensteigerungen haben wir den Gewinn weiter verbessert. Auch unsere Bilanzsumme wächst kontinuierlich in Richtung unseres Mittelfristzieles von einer halben Milliarde Euro", kommentierte der Vorstandsvorsitzende der Bankhaus Bauer AG, Norbert Kistermann, die Entwicklung.

Strategische Fokussierung auf ausgewählte Bankaktivitäten zahlt sich aus

Als sehr erfolgreich hat sich die in den vergangenen beiden Jahren vorangetriebene Erweiterung der Wertschöpfungskette im Bereich Leasing und der regionale Ausbau des Bereichs Private Banking und Asset Management, mit einem verstärkten Kundenfokus auch auf Nordrhein-Westfalen rund um den neu etablierten Standort Essen, erwiesen. Hier konnten zahlreiche renommierte Neukunden gewonnen und die internen Planungen in beiden Arbeitsbereichen deutlich übertroffen werden. Damit zahlt sich die Spezialisierung auf ausgewählte Produkte und Dienstleistungen sowie der damit einhergehende Wissens- und Servicevorteil des Hauses aus. "Individuelle Betreuung und Flexibilität kennzeichnen die in unserem Haus gelebte Kunde-Bank-Beziehung. Damit differenzieren wir uns erfolgreich von unserer Konkurrenz", ergänzt Kistermann. Nach dem starken expansionsbedingten Kostenanstieg der Vorjahre ist es dem Bankhaus Bauer dennoch gelungen, sowohl die Personalkosten mit rund 4,0 Mio. EUR als auch die sonstigen Verwaltungsaufwendungen mit rund 3,0 Mio. EUR relativ stabil zu halten.

Kernkapitalquote lag Ende 2018 bei soliden 16,4%

Die Anteilseigner der Bank, namhafte Unternehmerfamilien aus Nordrhein-Westfalen, unter- stützen die Expansion des Hauses vollumfänglich. So wurde das Eigenkapital der Bankhaus Bauer AG 2018 durch weitere Einzahlungen in die Kapitalrücklagen um 4,5 Mio. EUR auf nun- mehr rund 32 Mio. EUR gestärkt. Das Finanzinstitut ist entsprechend gut für die kommenden Wachstumsschritte positioniert und verfügte zum 31. Dezember 2018 über eine Kernkapital- quote von 16,4%.

Ausblick: Optimismus für fortgesetztes Wachstum und Ergebnisverbesserung - Mittelfristziel von mindestens 500 Mio. EUR bei der Bilanzsumme

Für das Geschäftsjahr 2019 ist der Vorstand der Gesellschaft angesichts der strategisch guten Positionierung auf allen Arbeitsgebieten und der bereits initiierten Wachstumsinitiativen unverändert optimistisch. Die aktuelle Planung sieht für dieses Jahr eine Ausweitung der bilanzwirksamen Geschäfte um mindestens 20% gegenüber dem Vorjahr vor. Das Wachstum soll dabei von allen Kernaktivitäten generiert werden. Im Leasingbereich zahlt sich der operative Fokus auf das Mobilienleasing von Nutzfahrzeugen, Landmaschinentechnik und Produktionsmaschinen sowie Medizintechnik zunehmend aus. Die starke Expansion der Assets under Management im Private Banking an den Standorten Essen und Stuttgart trägt zur weiteren Verbesserung des Segmentergebnisses bei. Hierbei schätzen die Kunden die im Branchenvergleich überdurchschnittliche Performance der Investmentmanager die gerade auch im schwierigen Börsenjahr 2018 eine sehr gute Vergleichsperformance abliefern konnten. Das anhaltend gute Zinsumfeld sorgt darüber hinaus dafür, dass auch die Nachfrage nach Immobilienfinanzierungen weiterhin auf einem hohen Niveau bleibt.

Vor diesem Hintergrund sollen 2019 sowohl das Zins- als auch das Provisionsergebnis weiter steigen. Insgesamt plant das Finanzinstitut beim Ergebnis in diesem Jahr trotz expansionsbedingt steigender Kosten mit einer weiteren Verbesserung dieses Nachsteuergewinns. Diese positive Entwicklung bestärkt das Bankhaus Bauer in seiner Perspektive, die Bilanzsumme mittelfristig auf mindestens 500 Mio. EUR zu erhöhen. Gleichzeitig soll die Profitabilität deutlich verbessert werden, sodass die Stärkung der Eigenmittel und damit die Finanzierung weiteren Wachstums in zunehmendem Umfang aus eigener Kraft erfolgen kann.

Informationen zur Bankhaus Bauer AG:

Das Privatbankhaus mit Sitz in Stuttgart legt seinen Schwerpunkt traditionell auf vermögende Privat- und Geschäftskunden sowie Firmenkunden mit einem Fokus auf die Bereiche Private Banking und Asset Management, Immobilienzwischenfinanzierung, Leasing und Factoring. Als Universalbank betreibt die Bankhaus Bauer AG jedoch grundsätzlich sämtliche Bankgeschäfte. Das Finanzinstitut wurde 1931 gegründet und hat seinen Firmensitz in Stuttgart. Seit März 2015 befindet sich das Unternehmen im Besitz der BB Beteiligungs GmbH in Essen, hinter der namhafte Unternehmerfamilien aus Nordrhein-Westfalen stehen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.bankhausbauer.de

Ansprechpartnerin:

Jana Beykirch

Bankhaus Bauer Privatbank Aktiengesellschaft Lautenschlagerstr. 2
70173 Stuttgart

Fon: 0201 - 217605 - 50

Fax: 0201 - 217605 - 99

Mail: jana.beykirch@bankhausbauer.de



02.04.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

Anleihe im Fokus

Deutsche Rohstoff
"Anleihe - Jetzt zeichnen!"

- Emissionsvolumen: bis zu 100 Mio. EUR
- Zeichnungsfrist: 11.11. bis 04.12.2019
- ISIN: DE000A2YN3Q8 / WKN: A2YN3Q
- Börsenesegment: Börse Frankfurt, Open Market (Quotation Board)
- Stückelung / Emissionspreis: 1.000 EUR/ 100%
- Zinssatz (Kupon): 5,25 %
- Laufzeit: 5 Jahre
- Fälligkeit: 5 Jahre / 6.12.2024 (vorbehaltliche vorzeitige Rückzahlung gemäß Anleihebedingungen)
- Zinszahlung: Angebot an Inhaber der 5,625 % Schuldverschreibung 2016/2021 (WKN A2AA05, ISIN DE000A2AA055) diese in die neue Anleihe zu tauschen
- Umtauschfrist: 11.11.2019 – 29.11.2019 (18.00 Uhr)

GBC-Fokusbox

Expedeon AG mit attraktiver Produktpipeline

Durch die konsequente Fortsetzung der „Grow, Buy & Build“-Strategie hat die im Bereich der Entwicklung und Vermarktung von DNA-Technologien, Proteomik- und Antikörper-Konjugations-Anwendungen tätige Expedeon AG das Umsatzniveau angehoben und auf operativer Ergebnisebene zugleich den Break-Even nachhaltig überschritten. Für die kommenden Perioden ist der Ausbau der Umsatzerlöse mit den bestehenden Produkten geplant. Darüber hinaus verfügt die Expedeon AG über eine attraktive Produktpipeline mit hohem Umsatzpotenzial. Unser Kursziel liegt bei 3,20 € je Aktie. Das Rating lautet KAUFEN.

News im Fokus

Henkel AG & Co. KGaA: Henkel bestätigt Ausblick für das Geschäftsjahr 2019

14. November 2019, 07:30

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Conference Call zu den Neunmonatszahlen 2019

15. November 2019

Aktuelle Research-Studie

Uzin Utz AG

Original-Research: Uzin Utz AG (von Montega AG): Kaufen

15. November 2019