AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA

  • WKN: A0JK2A
  • ISIN: DE000A0JK2A8
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 28.03.2022 | 11:15

AURELIUS Equity Opportunities veröffentlicht Geschäftsbericht 2021: Sehr starke Zahlen für das Geschäftsjahr 2021 bestätigt

DGAP-News: AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA / Schlagwort(e): Jahresbericht/Jahresergebnis
28.03.2022 / 11:15
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

AURELIUS Equity Opportunities veröffentlicht Geschäftsbericht 2021: Sehr starke Zahlen für das Geschäftsjahr 2021 bestätigt

- Operatives EBITDA plus 50 % auf 249,7 Mio. EUR, Ergebnis aus Unternehmensverkäufen stark verbessert

- Dividendenerhöhung auf 1,50 EUR je Aktie aufgrund des guten Cash-Polsters von 444,0 Mio. EUR, lukrativer Exits und der sehr guten operativen Entwicklung

- Weitere Erhöhung der Transparenz durch Ausweis des Net Asset Value als Netto-Betrachtung abzgl. Transaktionskosten und Managementvergütung im Verkaufsfall

- Ausblick: Dynamischer Start in das Geschäftsjahr 2022 und zuversichtlicher Ausblick trotz der aktuellen geopolitischen Unsicherheiten

München, 28. März 2022 - Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA ("AURELIUS"; ISIN DE000A0JK2A8) hat heute ihren Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2021 veröffentlicht. AURELIUS erzielte demnach im Geschäftsjahr 2021 einen Konzerngesamtumsatz von 3.261,2 Mio. EUR (2020: 3.230,1 Mio. EUR). Der annualisierte Konzernumsatz aus fortgeführten Geschäftsbereichen erreichte 2.689,8 Mio. EUR (2020: 2.198,2 Mio. EUR).

Operatives EBITDA plus 50 % auf 249,7 Mio. EUR, Ergebnis aus Unternehmensverkäufen stark verbessert

Der deutliche Anstieg des operativen EBITDA um 50 Prozent auf 249,7 Mio. EUR (2020: 167,6 Mio. EUR) spiegelt die sehr erfreuliche Entwicklung nahezu aller Konzernunternehmen wider. Das Portfolio der AURELIUS Equity Opportunities zeigte sich auch im zweiten Jahr der Coronapandemie robust. Besonders hervorzuheben ist dabei die positive Entwicklung folgender Konzernunternehmen: Zentia, moveero, Silvan, Distrelec sowie VAG.

Das EBITDA des Gesamtkonzerns lag im Geschäftsjahr 2021 bei 358,3 Mio. EUR (2020: 431,1 Mio. EUR). Die Differenz ist im Wesentlichen auf die im Geschäftsjahr 2021 deutlich geringeren Erträge aus der Auflösung negativer Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung ("bargain purchase") in Höhe von 36,4 Mio. EUR gegenüber 292,2 Mio. EUR im Vorjahr zurückzuführen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2021 hat die AURELIUS Equity Opportunities mit HÜPPE, Remi Claeys und UNILUX drei Plattforminvestitionen abgeschlossen. Als strategische Add-on-Akquisitionen verstärken zudem die Movement Group, GSB Gerüstbau und Nordic Lift bestehende Konzerntöchter. Im Zuge des im Jahr 2021 um Co-Investments gemeinsam mit dem neu geschaffenen AURELIUS European Opportunities Fund IV vergrößerten Investitionsspektrums wurden das europäische Consumer Battery-Geschäft von Panasonic (heute: Advanced Power Solutions) sowie SSE Contracting Limited (heute: Enerveo) erworben.

Durch den Verkauf der Restaktivitäten der Office Depot Europe an den strategischen Investor RAJA sowie der Konzerntochter Wychem an Ascensus Specialties, einen US-amerikanischen Anbieter von Spezialchemikalien, konnte das Ergebnis aus Unternehmensverkäufen auf 163,7 Mio. EUR mehr als verdoppelt werden (2020: 78,7 Mio. EUR).

An Restrukturierungs- und Einmalaufwendungen für die Neuausrichtung der Konzernunternehmen fielen im Berichtszeitraum 91,5 Mio. EUR (2020: 107,4 Mio. EUR) an, was einem Rückgang von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Dividendenerhöhung auf 1,50 EUR je Aktie aufgrund des guten Cash-Polsters von 444,0 Mio. EUR, lukrativer Exits und der sehr guten operativen Entwicklung

Der aufgrund der guten operativen Entwicklung der Konzernunternehmen und erzielter Verkaufserlöse aus den Exits der vergangenen Monate auf 444,0 Mio. EUR angestiegene Cash-Bestand ermöglicht es den geschäftsführenden Direktoren der AURELIUS Management SE, der persönlich haftenden Gesellschafterin der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA, der am 21. Juni 2022 stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 1,50 EUR je dividendenberechtigter Aktie aus dem Bilanzgewinn für das Geschäftsjahr 2021 vorzuschlagen. Mit der Erhöhung über die bereits im Vorjahr angekündigten 1,25 EUR je Aktie hinaus setzt die AURELIUS Equity Opportunities auch weiterhin einen klaren Fokus auf die Wertschaffung für ihre Aktionäre und beteiligt sie an dem starken Geschäftsergebnis für 2021 und dem erfolgreichen Start in das Jahr 2022. Das laufende Aktienrückkaufprogramm wird parallel fortgesetzt.

Weitere Erhöhung der Transparenz durch Ausweis des Net Asset Value als Netto-Betrachtung abzgl. Transaktionskosten und Managementvergütung im Verkaufsfall

Als nächsten konsequenten Schritt im Rahmen der laufenden Transparenzinitiative wird die AURELIUS Equity Opportunities zukünftig den Net Asset Value der Konzernunternehmen in einer Netto-Betrachtung ausweisen. Hierzu wird der bisher ausgewiesene Brutto-NAV um zu erwartende Transaktionskosten bei der Veräußerung der Portfoliounternehmen sowie sämtliche mit den einzelnen Portfoliounternehmen im Zusammenhang stehende Managementvergütungen bereinigt. Auch zukünftig soll der Netto-NAV quartalsweise veröffentlicht werden. Mit diesem Geschäftsbericht wird zur besseren Vergleichbarkeit letztmalig der Brutto-NAV zum Geschäftsjahresende 31. Dezember 2021 in Höhe von 1.270,5 Mio. Euro und damit um 32 Prozent über dem Vorjahreswert ausgewiesen (31.12.2020: 966,2 Mio. EUR). Der Netto-NAV betrug zum 31 Dezember 2021 1.004,7 Mio. EUR, was einem Wert von 35,26 EUR je Aktie entspricht. Aufgrund der aktuellen geopolitischen Unwägbarkeiten durch die kriegerischen Aktivitäten in der Ukraine hat sich die AURELIUS Equity Opportunities dazu entschieden, einen Sicherheitsabschlag in Höhe von acht Prozent auf den NAV zum Jahresende 2021 vorzunehmen, der in den oben genannten Werten bereits enthalten ist. Dieser pauschale Abschlag orientiert sich an dem gegenwärtigen Rückgang des DAX in Höhe von etwa acht Prozent seit Kriegsbeginn zum 10. März 2022.

Ausblick: Dynamischer Start in das Geschäftsjahr 2022 und zuversichtlicher Ausblick trotz der aktuellen geopolitischen Unsicherheiten

"Mit dem Verkauf der Fernuniversität AKAD University, bereits vier Add-on-Erwerben und drei Co-Investments sind wir sehr gut in das Jahr 2022 gestartet. Auch für den weiteren Jahresverlauf sehe ich attraktive Übernahmekandidaten in allen drei Investmentsegmenten", freut sich Matthias Täubl, CEO der AURELIUS Equity Opportunities. "Jedoch stellen die erschütternden makroökonomischen Entwicklungen uns wie auch alle anderen Marktteilnehmer vor große Unsicherheit. Während der Pandemie haben wir unser Portfolio aber robust aufgestellt und sind daher zuversichtlich, unsere Unternehmen stabil durch die aktuellen Krisen bringen zu können."

Kennzahlen

(in Mio. EUR) 1.1. - 31.12.2020 1.1. - 31.12.2021
Konzern-Gesamtumsatz 3.230,1 3.261,2
Konzernumsatz (annualisiert) 1,2 2.198,2 2.689,8
EBITDA Konzern gesamt 431,1 358,3
davon negative Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung ("bargain purchase") 292,2 36,4
davon Restrukturierungs- und Einmalaufwendungen -107,4 -91,5
davon Ergebnis aus Unternehmensverkäufen 78,7 163,7
EBITDA Konzern operativ 167,6 249,7
Konzernergebnis 1 121,6 151,8
Ergebnis je Aktie Konzern (unverwässert, in EUR) 3,62 4,86
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit ¹ 227,5 42,9
Cashflow aus Investitionstätigkeit ¹ -33,1 -8,7
Free Cashflow ¹ 194,4 34,2
  31.12.2020 31.12.2021
Vermögenswerte 2.307,9 2.281,2
davon liquide Mittel 422,9 444,0
Verbindlichkeiten 1.815,9 1.688,7
davon Finanzverbindlichkeiten 386,7 379,4
Eigenkapital ³ 492,0 592,5
Eigenkapitalquote ³ (in %) 21,3 26,0
Anzahl Mitarbeiter zum Stichtag 12.059 11.141
1) Die Konzern-Gesamtergebnisrechnung und Konzern-Kapitalflussrechnung des Vorjahres wurden entsprechend den Bestimmungen des IFRS 5 zu Vergleichszwecken angepasst.

2) Aus fortgeführten Geschäftsbereichen.

3) Inkl. Minderheiten.

 

Net Asset Value des AURELIUS Portfolios (in Mio. EUR)

  31.12.2020 31.12.2021 Veränderung in %
Industrial Production 343,3 500,9 46
Retail & Consumer Products 345,0 369,2 7
Services & Solutions 81,7 143,2 75
NAV der Portfoliounternehmen 770,0 1.013,3 32
Andere * 196,2 254,1 30
Co-Investments -/- 3,1 -/-
Summe NAV (brutto) ** 966,2 1.270,5 32
Transaktionskosten und Managementvergütung   265,8  
Summe NAV (netto)   1.004,7  
NAV (netto) je Aktie in EUR ***   35,26  
*Die eigenen Aktien sind in der Berechnung des Bereichs Andere nicht enthalten.

**Der dargestellte NAV (brutto) der Konzerneinheiten ist gemäß der Anteilsquote der AURELIUS Equity Opportunities abgebildet.
***Die eigenen Aktien sind in der Berechnung des NAV (netto) je Aktie nicht enthalten. Die Summe der berücksichtigten Aktien beträgt somit 28.496.553 Stücke.

 

ÜBER AURELIUS

Die AURELIUS Gruppe ist ein europaweit aktiver Asset Manager mit Büros in München, London, Stockholm, Madrid, Amsterdam, Mailand und Luxemburg.

Wesentliche Investmentplattformen sind der Fund AURELIUS European Opportunities IV sowie die börsengehandelte AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA ("AEO"; ISIN: DE000A0JK2A8, Börsenkürzel: AR4), die Konzernabspaltungen und Firmen mit Entwicklungspotenzial im Midmarket Bereich (Fund) sowie im Lower Midmarket Bereich (AEO) erwerben. Kernelement der Investmentstrategie ist die operative Entwicklung der Portfoliofirmen mit Unterstützung eines Teams von fast 100 operativen Taskforce Experten der AEO. Darüber hinaus ist AURELIUS in den Geschäftsfeldern Wachstumskapital, Real Estate Opportunities sowie alternative Finanzierungsformen aktiv. Mit der gemeinnützigen AURELIUS Refugee Initiative e.V. betreibt AURELIUS ein umfangreiches Hilfsprogramm für Flüchtlinge auf dem Weg in ein besseres Leben.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.aurelius-group.com

KONTAKT
AURELIUS Gruppe
Investor Relations & Corporate Communications
Telefon: +49 (89) 544799 - 0
Fax: +49 (89) 544799 - 55
Email: investor@aureliusinvest.de


 


28.03.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Events im Fokus

Termine 2022

1./2. Juni 2022: Fachkonferenz Immobilien & Software | IT

13./14. Juli 2022: Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

12./13. Oktober 2022: Fachkonferenz Finanzdienstleistungen/Technologie

News im Fokus

Siemens Aktiengesellschaft: Siemens kündigt außerplanmäßige Abschreibung auf at‐equity Beteiligung an

30. Juni 2022, 19:03

Aktueller Webcast

Kinarus Therapeutics Holding AG

Replay KOL Webcast: Christian Pruente on wAMD and KIN001

27. Juni 2022

Aktuelle Research-Studie

FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft

Original-Research: FORTEC Elektronik AG (von Montega AG): Kaufen

01. Juli 2022