USU Software AG

  • WKN: A0BVU2
  • ISIN: DE000A0BVU28
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 30.09.2019 | 09:00

Aspera gewinnt amerikanische Krankenkasse als Neukunden

DGAP-News: USU Software AG / Schlagwort(e): Auftragseingänge

30.09.2019 / 09:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Umfangreiches Projekt zur Steuerung und Optimierung von Lizenzkosten bei Servern und Virtualisierung

Aachen, Deutschland / Boston, USA - 30. September 2019 - Aspera, der führende Anbieter im Bereich Software Asset Management (SAM), gab heute bekannt, dass eine amerikanische Krankenkasse einen Vertrag zur Nutzung der Lizenzmanagementprodukte und -dienstleistungen von Aspera unterzeichnet hat.

Ausschlaggebend bei der Entscheidung für Aspera war die große Erfahrung bei Datacenter-Lizenzen für IBM-, Microsoft- und Oracle-Software. Die Krankenkasse betreut über 1,6 Millionen Mitglieder und benötigte einen erfahrenen Partner, um eine professionelle SAM-Lösung zu implementieren.

Nach einem umfangreichen Evaluierungsprozess und einem soliden Proof-of-Concept wurden die Software-Lizenzmanagement- und Lizenzoptimierungs-werkzeuge von Aspera als die beste technische Lösung ausgewählt, um zukünftig die komplexen Anforderungen der Krankenkasse zu erfüllen.

"Krankenkassen gehören aufgrund der Art ihres Geschäfts zu den für uns interessantesten Organisationen. Wir sind stolz darauf, dass die Unternehmenslösungen von Aspera die umfangreichen Anforderungen der größten Unternehmen der Welt erfüllen", sagte Mel Passarelli, President von Aspera Tech.

Aspera hat Niederlassungen in den USA, Kanada und Europa und ist weltweit über ein wachsendes Partner-Vertriebsnetz tätig. Das Aspera-Produktportfolio umfasst Software-Lizenzlösungen für alle wichtigen Softwareanbieter und SaaS-Anwendungen. Aspera-Lösungen unterstützen Unternehmen während ihres kompletten SAM-Prozesses und bieten eine aktive Kontrolle über Lizenzkosten, Cloud Transition und Rechenzentrumsoptimierung.

Diese Pressemitteilung ist unter https://www.aspera.com/de/ sowie unter https://www.usu.de abrufbar.


Über Aspera

Aspera vereinfacht die Komplexität im Lizenzmanagement. Seit rund zwei Jahrzehnten unterstützen wir hunderte Organisationen sowie 15 der 30 größten DAX-Unternehmen dabei, die Kosten und Risiken ihrer IT-Landschaft zu bewerten. Die Lösungen im Software Asset Management umfassen alle wichtigen Hersteller, wie IBM, Microsoft, Oracle und SAP - für Desktops, Server, Cloud und mobile Anwendungen. Mit dem größten Inhouse-Expertenteam der Branche liefert Aspera Strategien für die Datenerhebung, einfache Systemintegration und einen kosteneffektiven Weg, Lizenzen zu kaufen, zu nutzen und zu optimieren.

Aspera ist Teil der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28). Weitere Informationen sind im Internet unter www.aspera.com verfügbar.


Kontakt

Aspera GmbH
Christoph Rösseler
Head of Marketing
Tel: +49 241 927870-3686
christoph.roesseler@aspera.com

USU Software AG
Corporate Communications
Dr. Thomas Gerick
Tel.: +49 (0) 71 41 - 48 67 440
t.gerick@usu-software.de



30.09.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.