A.S. Création Tapeten AG

  • WKN: A1TNNN
  • ISIN: DE000A1TNNN5
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 09.05.2019 | 16:07

A.S. Création Tapeten AG: Neuer Aufsichtsratsvorsitzender bei der A.S. Création Tapeten AG. Deutlich verbessertes Ergebnis im 1. Quartal 2019

DGAP-News: A.S. Création Tapeten AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung/Quartals-/Zwischenmitteilung

09.05.2019 / 16:07
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


A.S. Création Tapeten AG, Gummersbach
(ISIN DE000A1TNNN5)

Neuer Aufsichtsratsvorsitzender bei der A.S. Création Tapeten AG. Deutlich verbessertes Ergebnis im 1. Quartal 2019

Die A.S. Création Tapeten AG hat auf der heutigen Hauptversammlung in Gummersbach den Konzernabschluss 2018 präsentiert. Die Hauptversammlung dankte allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von A.S. Création für ihr Engagement im zurückliegenden Geschäftsjahr. Vorstand und Aufsichtsrat wurden entlastet. Weiterhin wurde der Aufsichtsratsvorsitzende, Herr Franz Jürgen Schneider verabschiedet, der sein Aufsichtsratsmandat mit Ablauf der heutigen Hauptversammlung niedergelegt hat. Aktionäre, Vorstand und Aufsichtsrat würdigten Herrn Schneider als große Unternehmerpersönlichkeit und dankten ihm, dass er mit seinem sehr großen Einsatz maßgeblich dazu beigetragen hat, dass sich A.S. Création von 1974 bis heute zu dem führenden Tapetenhersteller Europas entwickelt hat. In der Aufsichtsratssitzung, die im Anschluss an die Hauptversammlung stattfand, wurde Herr Jochen Müller zum neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt. Herr Müller ist Mitglied des Vorstands der LSG Lufthansa Service Holding und gehört dem Aufsichtsrat der A.S. Création Tapeten AG seit dem 15. Mai 2014 an. Herr Schneider wird nach seinem Ausscheiden dem Unternehmen als Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrates verbunden bleiben.

Anlässlich der Hauptversammlung präsentierte der Vorstand den Zwischenbericht zum 31. März 2019. Der Konzernumsatz blieb in den ersten drei Monaten 2019 mit 38,2 Mio. EUR um 5,4 % hinter dem Vorjahreswert von 40,4 Mio. EUR zurück. Dem deutlich niedrigeren Umsatzniveau in Deutschland stand ein leichtes Umsatzwachstum in der Gesamtheit der restlichen Länder der EU gegenüber. Erfreulicherweise konnten im ersten Quartal 2019 die Umsätze in Osteuropa aufgrund der Umsatzbeiträge der neuen weißrussischen Konzerngesellschaft gesteigert werden. Große Erwartungen werden in die neue Werbekampagne "Metropolitan Stories" gesetzt, die als internationale Kampagne konzipiert ist und von allen Vertriebsgesellschaften der A.S. Création Gruppe eingesetzt wird. Entsprechend erwartet der Vorstand im Gesamtjahr 2019 gute Umsatzbeiträge aus dieser Kollektion. Wie bei der Vorgängerkollektion "Bude 2.0" wird auch für "Metropolitan Stories" mit Werbespots im Fernsehen, mit Plakatwerbung, Anzeigen, Roadshows sowie mit Beiträgen in den Social Media Kanälen für diese Kollektion von A.S. Création geworben.

Trotz der niedrigeren Umsätze im ersten Quartal 2019 konnte der Rohertrag mit 20,1 Mio. EUR auf dem Vorjahresniveau gehalten werden. Grund hierfür ist die von 50,7 % im ersten Quartal 2018 auf 53,4 % im Berichtszeitraum deutlich verbesserte Rohertragsmarge. Der Personalaufwand lag im ersten Quartal 2019 mit 9,4 Mio. EUR um 0,4 Mio. EUR bzw. 4,3 % unter dem Vorjahresniveau von 9,8 Mio. EUR. Ferner profitierte A.S. Création im ersten Quartal 2019 in größerem Umfang von positiven Währungseffekten als im ersten Quartal des Vorjahres. Insgesamt führten diese Effekte zu einem deutlichen Anstieg des operativen Ergebnisses um 1,2 Mio. EUR von 1,0 Mio. EUR im ersten Quartal 2018 auf 2,2 Mio. EUR im Berichtszeitraum.

Der Vorstand von A.S. Création hält an der Konzernplanung für das Gesamtjahr 2019 fest. Diese sieht einen Umsatz zwischen 135 Mio. EUR und 140 Mio. EUR und ein operatives Ergebnis zwischen
1 und 2 Mio. EUR ohne Berücksichtigung von Sondereinflüssen vor.

Die Zahlen des Konzerns für das erste Quartal 2019 im Überblick:

    01.01.-31.03. 01.01.-31.03.
    2019 2018
Umsatz T-EUR 38.234 40.424
Operatives Ergebnis (EBIT) T-EUR 2.193 1.033
Ergebnis nach Steuern T-EUR 3.431 26
Ergebnis pro Aktie EUR/Aktie 1,24 0,01
Cash-flow aus betrieblicher Tätigkeit T-EUR 1.576 -972
Investitionen T-EUR 1.074 1.826
Abschreibungen T-EUR 1.530 1.523
Anzahl der Mitarbeiter (Durchschnitt)   749 742
 

Gummersbach, 9. Mai 2019

A.S. Création Tapeten AG

Der Vorstand

Für Rückfragen:
Maik Krämer, Vorstand Finanzen und Controlling,
Telefon +49-2261-542 387, Fax +49-2261-542 304,
E-Mail: m.kraemer@as-creation.de

Der vollständige Zwischenbericht liegt für Sie bereit: Sie können ihn entweder abrufen über
www.as-creation.de oder
unter folgender Adresse anfordern:
A.S. Création Tapeten AG,
Frau Börngen,
Südstr. 47, D - 51645 Gummersbach,
Telefon +49-2261-542 350,
E-Mail: investor@as-creation.de



09.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

International School Augsburg (ISA): Investment in den Rohstoff Bildung

Die in Gersthofen bei Augsburg ansässige International School Augsburg (ISA) plant als erste internationale Schule in Deutschland den Gang an die Börse und macht damit erstmals das Thema „Bildung“ unter ESG-Kriterien investierbar. Die ISA, an der derzeit rund 330 Schüler eingeschrieben sind, ist als internationale Schule Teil eines globalen Schulnetzwerkes, welches das in Deutschland anerkannte IB-Diploma als Hochschulzugangsberechtigung anbietet. Im Rahmen des geplanten Campus-Neubaus sollen die Kapazitäten erweitert und damit die hohe Nachfrage nach privaten Bildungsleistungen in Deutschland und in der Region erfüllt werden. GBC-Analyst Cosmin Filker hat mit dem ISA-Vorstand Marcus Wagner gesprochen.

Aktueller Webcast

Stealth BioTherapeutics

H.C. Wainwright Global Life Sciences Conference at 7:00 am ET

09. März 2021

Aktuelle Research-Studie

Media and Games Invest plc

Original-Research: Media and Games Invest plc (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

05. März 2021