artnet AG

  • WKN: A1K037
  • ISIN: DE000A1K0375
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 01.04.2021 | 08:30

artnet AG: Artnet AG: Rekordumsätze und starkes Wachstum im Coronajahr 2020

DGAP-News: artnet AG / Schlagwort(e): Jahresbericht/Umsatzentwicklung
01.04.2021 / 08:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Artnet AG: Rekordumsätze und starkes Wachstum im Coronajahr 2020

- Artnet Auctions steigert Umsatz im Jahr 2020 um 26%

- Gesamtumsatz von 21,6 Millionen USD trotz rückläufigem Kunstmarkt konstant

- Bruttogewinnmarge bei 61,9%

- Besucherzahl bei Artnet steigt um rund 40%

- Artnet veröffentlicht erstmalig ESG-Bericht (Environmental, Social, Corporate Governance)

Berlin/New York, 1. April 2021- Die Berliner Artnet AG, das führende Internetunternehmen im internationalen Kunstmarkt, hat im Geschäftsjahr 2020 einen Rekordumsatz mit Online-Auktionen erzielt und damit der pandemiebedingten Schwäche des Kunstmarktes getrotzt. Die Provisionserlöse von Artnet Auctions stiegen im Jahresvergleich um 26 % auf 4,9 Mio. USD. Artnet wurde damit erstmals zum viertstärksten Auktionshaus im Online-Bereich nach Sotheby's, Christie's und Phillips. "Trotz aller Unwägbarkeiten haben wir im vergangenen Jahr keine einzige Auktion abgesagt oder verschoben", sagte Jacob Pabst, Alleinvorstand der Artnet AG. "Wir haben vielmehr 70 Auktionen initiiert und damit ein klares Signal gesendet, dass unsere Transaktionsplattform für den Kauf und Verkauf von Kunst offen und zugänglich bleibt - auch in einem angespannten und schwierigen Marktumfeld." Während Artnet mit Online-Auktionen Umsatzrekorde erzielte, war das Verkaufsvolumen von Auktionen infolge der Coronapandemie weltweit um 24% zurückgegangen.

Der Gesamtumsatz von Artnet blieb aufgrund der hohen Auktionserlöse im Geschäftsjahr 2020 mit 21,6 Mio. USD nahezu konstant - ein Rückgang von nur 1 % im Vergleich zu den Rekorderlösen des Jahres 2019. Dem Wachstum bei Artnet Auctions stand trotz stark gestiegener Besucherzahlen ein erwarteter Rückgang der Werbeeinnahmen beim Nachrichtenportal Artnet News entgegen. Die Werbeeinnahmen sanken im Jahresvergleich um 17 % auf 4,5 Mio. USD. Luxusartikel-Hersteller, die insbesondere auf der Nachrichtenseite Artnet News Anzeigen schalten, generieren den Hauptanteil ihrer Umsätze im Filialgeschäft, das durch die Pandemie weltweit einbrach. Werbekunden dieser Branche sowie Kunstunternehmen hatten angesichts des von der Pandemie ausgelösten Wirtschaftsabschwungs ihre Marketing-Budgets deutlich gekürzt.

"Unser diversifiziertes Geschäftsmodell war ausschlaggebend für unsere Widerstandsfähigkeit und ist auch der Schlüssel für die erwartete Erholung im Jahr 2021", sagte Vorstand Pabst. "Die anhaltende Coronakrise stellt die Branche zwar vor einzigartige Herausforderungen. Aber sie beschleunigt die digitale Transformation des Kunstmarktes, die wir seit unserer Gründung vor drei Jahrzehnten vorausgesehen und forciert haben. Wir bieten bereits jetzt eine breite Palette an digitalen Produkten und Innovationen, die zum Branchenstandard gehören."

Die Besucherzahl (Traffic) auf den Artnet-Webseiten stieg 2020 insgesamt um 38 % auf 60 Millionen Besucher, was durchschnittlich 5 Millionen pro Monat entspricht. Auch im laufenden Geschäftsjahr entwickelt sich die Besucherzahl weiter positiv.

Die Umsätze des Galerie-Netzwerks sanken im Jahr 2020 um nur 3 % auf 4,8 Mio. USD - trotz der enormen geschäftlichen Herausforderungen für viele Galeriemitglieder. Galerien wenden sich an Artnet, um ihre Online-Präsenz durch eine Mitgliedschaft im Galerie-Netzwerk zu steigern. "Um den Traffic für unsere Galeriemitglieder zu erhöhen, haben wir kurzfristig Anpassungung an der Seite vorgenommen, die zu mehr Seitenbesuchen und Anfragen bei den Mitgliedern des Galerie-Netzwerks führen", sagte Vorstand Pabst.

Der Umsatz der Price Database sank 2020 leicht um 3 % auf 7,4 Mio. USD. Angesichts des drastischen Rückgangs des globalen Auktionsmarktes, in dem im Vorjahresvergleich weltweit 20% weniger Werke angeboten wurden, war das ein robustes Ergebnis, da eine allgemeine Abschwächung der Auktionsaktivitäten die Nachfrage nach Datenrecherchen auf der Plattform reduziert. Die stabile Nachfrage nach den Auktionsdaten unterstreicht sowohl das Vertrauen des Kunstmarktes in die Marke Artnet als auch die Notwendigkeit von Preistransparenz in einem volatilen Marktumfeld. Die Anzahl der in der Price Database verfügbaren Auktionsergebnisse übertraf erstmals 14 Millionen.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet das Management im Segment Artnet Auctions weiterhin starkes Wachstum. Marktteilnehmer suchen nach Möglichkeiten, den Geschäftsrückgang des Vorjahres aufzuholen. Durch die globale Reichweite hatte Artnet wiederholt Rekordergebnisse bei Online-Auktionen erzielt. Der ununterbrochen positive Trend bei den Besucherzahlen dürfte zu einer raschen Erholung des Anzeigengeschäfts führen. Für das Galerie-Netzwerk prognostiziert das Management infolge eines zunehmenden Interesses an Mitgliedschaften einen moderaten Umsatzanstieg. Artnet verzeichnet bereits seit einem Jahr steigende Nachfrage in diesem Segment, da es dem Markt die Plattform bietet, sich schneller zu erholen. Die allgemein erwartete Erholung des Kunstauktionsmarktes wird zudem die Nachfrage nach Auktionsdaten stützen, was zu höheren Umsätzen im Segment Price Database führen dürfte. Für das Geschäftsjahr 2021 prognostiziert das Management von Artnet somit eine Umsatzsteigerung in allen Segmenten. Für den Gesamtumsatz wird mit einem moderaten Anstieg auf eine Bandbreite von 23,5 Mio. USD bis 24,5 Mio. USD gerechnet.

Artnet ist seit über 30 Jahren ein Pionier auf dem Kunstmarkt. Durch die Berichterstattung über Environmental, Social Und Corporate Governance (ESG) Themen und Initiativen setzt Artnet dieses Prinzip des positiven Wandels und nachhaltiger Geschäftspraktiken federführend fort. ESG beinhaltet Fragen von Umwelt, Gesellschaft und Unternehmensführung.

Im Jahr 2020 hat Artnet eine ESG-Strategie verabschiedet, wichtige Verantwortungsbereiche definiert und sich konkrete Ziele gesetzt, die bis 2025 umgesetzt werden sollen. Die Corporate Social Responsibility (CSR)-Strategie basiert auf der Vision für ein nachhaltigeres Kunstgeschäft, unternehmerische Verantwortung und soziales Engagement. Artnet möchte ein Umfeld schaffen, in dem Mitarbeiter, Kunden und Stakeholder auf nachhaltige Art und Weise ihren Interessen nachgehen können.

Der Jahresbericht für das Geschäftsjahr 2020 ist abrufbar unter artnet.de/investor-relations/geschäftsberichte/

Über Artnet

Artnet ist die führende Online-Informationsquelle für den internationalen Kunstmarkt und die erste Adresse für die Recherche und den Handel von Kunst im Internet. Seit der Gründung im Jahr 1989 hat das Unternehmen den Kunstmarkt kontinuierlich modernisiert. Die Price Database, eine Datenbank mit mehr als 14 Millionen illustrierten Auktionsergebnissen von 1.900 Auktionshäusern aus den vergangenen 30 Jahren, sorgt für unübertroffene Transparenz im Kunstmarkt. Das Galerie-Netzwerk ermöglicht es Mitgliedsgalerien, ihre Kunstwerke einem Millionenpublikum im Internet zu präsentieren. Die Auktionsplattform Artnet Auctions bietet seit 2008 online Versteigerungen an. Der 24-Stunden-Nachrichtendienst Artnet News informiert aktuell über weltweite Trends und Persönlichkeiten des Kunstmarkts.

Die Artnet AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet, dem Segment mit dem höchsten Transparenzstandard.

ISIN: DE000A1K0375

LEI: 391200SHGPEDTRIC0X31

Kontakt: Sophie Neuendorf, sneuendorf@artnet.com



01.04.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Cryptology Asset Group PLC: 120 % Kurspotenzial

GBC Research hat mit der Coverage der Cryptology Asset Group PLC (ISIN: MT0001770107) begonnen. Die Bewertung der führenden europäischen Investmentgesellschaft für Krypto-Assets und Blockchain-Unternehmen erfolgte mittels der Berechnung des Net Asset Value (NAV). Unter Berücksichtigung aller Beteiligungen ergibt sich zum 05. Juli 2021 eine GBC-Fair-NAV-Bewertung in Höhe von 1,04 Mrd. EUR. Daraus ergibt sich ein NAV je Cryptology-Aktie von 358,43 EUR. Daher empfiehlt GBC Research die Cryptology-Aktie zum Kauf und sieht ein Kurspotenzial von über 120 %.

News im Fokus

Vonovia SE: Job mit Zukunft: Rund 200 Auszubildende starten ihre Karriere bei Vonovia (News mit Zusatzmaterial)

30. Juli 2021, 12:28

Aktueller Webcast

Auto1 Group SE

Registrierung zum H1 2021 Trading Update der AUTO1 Group SE am 6. August um 15:30 Uhr MESZ

06. August 2021

Aktuelle Research-Studie

Vectron Systems AG

Original-Research: Vectron Systems AG (von GBC AG): Buy

30. Juli 2021