artnet AG

  • WKN: A1K037
  • ISIN: DE000A1K0375
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 21.07.2020 | 08:45

Artnet AG: Artnet Auctions spielt Schlüsselrolle in der Coronakrise

DGAP-News: artnet AG / Schlagwort(e): Umsatzentwicklung/Auftragseingänge
21.07.2020 / 08:45
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Artnet Auctions spielt Schlüsselrolle in der Coronakrise

Warenumsatz von Artnet Auctions steigt im zweiten Quartal um 46%

Artnet versteigert im Juni 43% mehr Werke

Seitenbesuche auf Artnet nehmen in den ersten sechs Monaten stark zu

Berlin/New York, 21. Juli 2020- Die Berliner Artnet AG, das führende Internetunternehmen im internationalen Kunstmarkt, hat den Warenumsatz der Online-Auktionssparte Artnet Auctions nach vorläufigen Ergebnissen im zweiten Quartal 2020 gegenüber dem Vorjahr um 46% auf rund 7,6 Mio. USD gesteigert. Im weitgehend von der Ausweitung der Corona-Pandemie geprägten ersten Halbjahr wuchs der Warenumsatz des Segments insgesamt um 13% auf rund 12,1 Mio. USD. Damit widersetzte sich Artnet dem allgemein negativen Trend im globalen Kunst-Auktionsmarkt, dessen Gesamtumsatz im ersten Halbjahr um 79% auf 2,8 Mrd. USD eingebrochen war.

Im Juni 2020 wurden auf Artnet Auctions 43% mehr Kunstwerke versteigert als im Vorjahr. Der Gesamtwert dieser Arbeiten stieg im Vorjahresvergleich um ein Drittel auf 2,1 Mio. USD. Im Mai hatte sich der Warenumsatz sogar auf den Rekordwert von 4 Mio. USD verdoppelt. Die Resultate unterstreichen die allgemein wachsende Akzeptanz von Online-Transaktionen im Kunstmarkt und die Schlüsselrolle, die Artnet Auctions dabei spielt. Die Seitenbesuche auf Artnet sind in den ersten sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahr um 44% gestiegen, was das zunehmende Interesse an Kunst im Internet ebenfalls betätigt.

Artnet bietet mit der digitalen Auktionsplattform Artnet Auctions eine der wenigen Optionen, Kunstwerke rasch, kontinuierlich und kostengünstig über das Internet zu handeln. "Der Rest des Marktes ist zumeist nicht in der Lage, kurzfristig auf die hohe Nachfrage nach Online-Transaktionen zu reagieren", sagt Jacob Pabst, Vorstand der Artnet AG. "Die Coronakrise beschleunigt derzeit die digitale Transformation des Kunstmarktes. Der Wandel war aber längst überfällig, Online-Transaktionen werden zum Standard werden, weil deren Effizienz und Vorteile offensichtlich sind." Artnet bietet seit 2008 reine Online-Auktionen an und forciert seit der Gründung des Unternehmens vor mehr als 30 Jahren den digitalen Wandel des Marktes.

Das Auktionsmodell von Artnet unterscheidet sich stark von den herkömmlichen Kunstauktionen. Traditionelle Auktionshäuser transportieren die Kunstwerke vom Eigentümer zum Auktionssaal, stellen sie dort aus und produzieren gedruckte Kataloge für ihre in der Regel halbjährlich stattfindenden Präsenzauktionen. Werke, die nicht verkauft werden, gehen nach dem Ende der Auktion wieder an den Verkäufer zurück.

Artnet dagegen belässt die Kunstwerke vor und während der Online-Auktionen bei den Eigentümern. Informationen zu den Werken und von eigenen Spezialisten verifizierte Abbildungen veröffentlicht Artnet Auctions ausschließlich online. Die fortlaufend stattfindenden Auktionen sind innerhalb von nur zwei Wochen beendet und sorgen für eine im Kunstmarkt beispiellos schnelle Abwicklung und hohe Liquidität. Die durchschnittlichen Kosten für die Kunden sind nur rund halb so hoch wie bei Präsenzauktionen. Mit dieser kostengünstigen, schnellen und reibungslosen Abwicklung ist Artnet Auctions das Transaktionsmodell der Zukunft.

"Der Kunstmarkt befindet sich im Wandel und braucht digitale Lösungen", sagt Artnet-Vorstand Pabst. "Artnet bietet dem Markt schon jetzt die innovativen Produkte, die zukünftig zum Standard gehören werden."

Der Halbjahresfinanzbericht der Artnet AG wird am 14. August 2020 veröffentlicht. Das Management von Artnet hält an den im Jahresbericht 2019 veröffentlichten Prognosen für das Geschäftsjahr 2020 unverändert fest.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: press@artnet.com

Über Artnet
Artnet ist die führende Online-Informationsquelle für den internationalen Kunstmarkt und die erste Adresse für die Recherche und den Handel von Kunst im Internet. Seit der Gründung im Jahr 1989 hat das Unternehmen den Kunstmarkt kontinuierlich modernisiert. Die Price Database, eine Datenbank mit rund 14 Millionen illustrierten Auktionsergebnissen von 1.800 Auktionshäusern aus den vergangenen 30 Jahren, sorgt für unübertroffene Transparenz im Kunstmarkt. Das Galerie-Netzwerk ermöglicht es Mitgliedsgalerien, ihre Kunstwerke einem Millionenpublikum im Internet zu präsentieren. Die Auktionsplattform Artnet Auctions bietet seit 2008 online Versteigerungen an. Der 24-Stunden-Nachrichtendienst Artnet News informiert aktuell über weltweite Trends und Persönlichkeiten des Kunstmarkts.

Die Artnet AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet, dem Segment mit dem höchsten Transparenzstandard.

ISIN: DE000A1K0375
LEI: 391200SHGPEDTRIC0X31



21.07.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Kaufen: Vectron Systems AG legt verstärkt Fokus auf Digitalgeschäft

Nachdem die Vectron Systems AG bislang insbesondere Kassensysteme verkauft hat, wird nun das Digitalgeschäft stärker in den Fokus rücken. Damit sollen die wiederkehrenden Einnahmen und die Wertschöpfung je Kunde deutlich erhöht werden. Über Cloud-Module können die Kunden nun mehrere digitale Services, die sie sonst über viele Einzelverträge abdecken, direkt mit dem Erwerb der Vectron-Kassen über den Fachhandel dazubuchen. Wir haben die Vectron Systems AG im Rahmen eines DCF-Modells bewertet und ein Kursziel in Höhe von 21,15 € ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN.

Aktueller Webcast

fashionette AG

Earnings Call Q1 2021

17. Juni 2021

Aktuelle Research-Studie

EQS Group AG

Original-Research: EQS Group AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

18. Juni 2021