artec technologies AG

  • WKN: 520958
  • ISIN: DE0005209589
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 07.05.2021 | 08:30

artec technologies AG steigert Umsatz in 2020 um rund 50 %: Lösungen für Sicherheitsbehörden bleiben auch 2021 Wachstumsmotor

DGAP-News: artec technologies AG / Schlagwort(e): Jahresbericht/Prognose
07.05.2021 / 08:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

artec technologies AG steigert Umsatz in 2020 um rund 50 %: Lösungen für Sicherheitsbehörden bleiben auch 2021 Wachstumsmotor

- Prognosen erfüllt: EBITDA von -0,15 auf 0,33 Mio. Euro und Nettoergebnis von -1,2 auf 0,17 Mio. Euro verbessert
- Trend zu wiederkehrenden Umsätzen mit Service, Cloudleistungen und Softwareupgrades
- Guter Start ins Jahr 2021 mit 11 % Umsatzwachstum in Q1

Diepholz/Bremen, 07. Mai 2021: Die artec technologies AG (ISIN DE0005209589) hat sich im Jahr 2020 positiv entwickelt. Trotz der Herausforderungen rund um die Corona-Pandemie wurde der Umsatz von 2,01 Mio. Euro in 2019 um 53 % auf 3,08 Mio. Euro gesteigert. Die Gesamtleistung beträgt 3.53 Mio. Euro gegenüber Vorjahr in Höhe von 2.54 Mio. Euro. Wachstumstreiber war insbesondere das Geschäft mit Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS). Das Ergebnis hat artec auf allen Ebenen verbessert: Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von -0,15 Mio. Euro auf 0,33 Mio. Euro und das Nettoergebnis von -1,2 Mio. Euro auf 0,17 Mio. Euro. Damit wurden die Prognosen erfüllt. Auch den operativen Cashflow (Jahresergebnis zuzüglich Abschreibungen) hat artec in 2020 deutlich verbessert. Er stieg von -0,68 Mio. Euro auf 0,74 Mio. Euro. Das finanzielle Fundament von artec ist weiterhin sehr solide. So hat sich das Eigenkapital durch den Jahresüberschuss von 3,71 Mio. Euro im Vorjahr auf 3,89 Mio. Euro erhöht. Bei einer Bilanzsumme von 4,61 Mio. Euro liegt die Eigenkapitalquote damit bei starken 84,4 %.

Transformation zu Service und Cloudleistungen mit wiederkehrenden Umsätzen
Das Geschäftsmodell von artec verschiebt sich mehr und mehr hin zu wiederkehrenden Umsätzen mit Service, Cloudleistungen und Softwareupgrades. Dies betrifft beide Geschäftsbereiche Sicherheit und Medien. Allein in 2020 wurden Neuverträge mit einer Laufzeit von bis zu 4 Jahren in Höhe von 750.000 Euro vereinbart. Damit lag der Auftragseingang im Bereich der wiederkehrenden Umsätze auf Rekordniveau und deutlich über den geplanten 500.000 Euro. Auftraggeber sind nationale und internationale Bestands- und Neukunden. In Deutschland zählen inzwischen bereits 8 der 14 Landesmedienanstalten zum artec-Kundenstamm, mit einigen wurden Service- und Clouddienstleistungen vereinbart. Auch mit Sicherheitsbehörden im deutschsprachigen Raum wurden in 2020 Serviceverträge mit einem Volumen von 200.000 Euro vereinbart.

"Seit über einem Jahr fallen alle wichtigen Messen aus, Reisetätigkeiten zur Neukundenakquisition werden auf das Nötigste reduziert und insgesamt dauern die Geschäftsprozesse von der Auftragserteilung bis zur Auslieferung länger - insbesondere im Auslandsgeschäft. Vor diesem Hintergrund sind wir mit der operativen Entwicklung von artec in 2020 zufrieden", sagt artec-CEO Thomas Hoffmann. "Auch in 2021 erwarten wir eine solide Entwicklung. Daneben werden wir an neuen Technologien forschen und an der Erweiterung unseres Leistungsspektrums arbeiten. Spannend ist beispielsweise der Einsatz der Blockchain-Technologie, um die Echtheit von Videoclips und Snapshots aus der Videoüberwachung zu garantieren. Dies ist insbesondere für Sicherheitsbehörden interessant. Im industriellen Bereich der Videosicherheitstechnik (Multieye Next) werden wir in den kommenden Monaten ein mobiles cloudbasiertes System für den temporären Einsatz - unter anderem auf Großbaustellen - testen."

Ausblick positiv: Potenzial rund um die cloudbasierte Plattform für Lagezentren und Leitstellen
Grundsätzlich plant artec eine Fortsetzung des Wachstumskurses in 2021 und darüber hinaus. Lösungen für Sicherheitsbehörden rund um den MULTIEYE BOS Manager sollten auch in Zukunft die Wachstumstreiber sein. Diese cloudbasierte Plattform für Lagezentren und Leitstellen wird bereits von mehreren nationalen und einer internationalen Sicherheitsbehörden eingesetzt. Der Manager hat sich in der Praxis bewährt und stößt bei weiteren Sicherheitsbehörden in der EU-Region auf großes Interesse. Neben neuen Kunden bietet auch die Ausweitung mit bestehenden Kunden Potenzial. Beispielsweise kann die Nutzerzahl innerhalb der Behörden zunehmen und neue Leistungen wie Gesichtserkennung oder die Flächen-Observierung im öffentlichen Raum hinzukommen.

In das Jahr 2021 ist artec positiv gestartet. Im ersten Quartal wurde der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um rund 11 % gesteigert. Dabei ist zu berücksichtigen, dass der weitere konjunkturelle Verlauf unsicher bleiben wird. Vor dem Hintergrund der nach wie vor dynamischen Entwicklung der COVID-19-Pandemie und des branchenübergreifend knappen Angebots an Computerchips ist eine konkrete Prognose derzeit nicht möglich. Grundsätzlich ist für artec das vierte Quartal entscheidend für die Jahresentwicklung. Daher reagiert das Unternehmen derzeit auf die Ressourcenengpässe - auch wenn diese noch nicht kritisch sind - mit einer höheren Lagerhaltung und intensiver Suche nach Alternativkomponenten.

Der Geschäftsbericht 2020 der artec technologies AG wird voraussichtlich am 19. Mai 2021 auf artec.de im Bereich Investor Relations zum Download zur Verfügung stehen.

Über die artec technologies AG
Die börsennotierte artec technologies AG (WKN 520958) aus Diepholz (Deutschland) entwickelt und produziert innovative Software- und Systemlösungen für die Übertragung, Aufzeichnung und Auswertung von Video-, Audio- und Metadaten in Netzwerken und Internet. artec bietet seinen Kunden einen Komplettservice (Projektierung, Inbetriebnahme, Service & Support) sowohl für die Standardprodukte als auch die Sonderentwicklungen und Cloud-Dienste an. Kunden sind nationale und internationale Broadcastunternehmen, Medienhäuser, Sicherheitsbehörden und Industrieunternehmen.

>> www.artec.de
>> www.xentaurix.com

Kontakt Presse und Investor Relations:
artec technologies AG
Fabian Lorenz
E-Mail:
investor.relations@artec.de
Tel.: +49 5441 599516



07.05.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

IGEA Pharma N.V. Realignment to CBD extraction

The goal is to become the quality and cost leader in the field of CBD in Europe. To this end, a GMP pharma compliant plant is being built in Switzerland. The supercritical CO2 extraction process is to be used to achieve the highest standard of quality. The CBD market is growing strongly and with the focus on quality leadership and pure extraction, IGEA Pharma's new business model should be able to occupy an attractive niche market. With the proprietary supercritical CO2-extraction technology, other markets such as vanilla, rose or rosemary can be developed in the medium term. Based on our DCF model, we have determined a fair value of € 1.05 (CHF 1.13) per share and assign a BUY rating.

Aktueller Webcast

Adler Group S.A.

Nine-Month
Investor Call
Q3 2021

30. November 2021

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Gold Mountain Mining Corp. (von hanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt)): Gold Mountain Mining Corp.

29. November 2021