alstria office REIT-AG

  • WKN: A0LD2U
  • ISIN: DE000A0LD2U1
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 06.01.2020 | 17:40

alstria office REIT-AG: 60.000 Quadratmeter Vermietungserfolg in alstrias Entwicklungsportfolio sichert langfristige Mieteinnahmen von EUR 14,8 Mio. p.a.

DGAP-News: alstria office REIT-AG / Schlagwort(e): Sonstiges
06.01.2020 / 17:40
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Pressemitteilung

60.000 Quadratmeter Vermietungserfolg in alstrias Entwicklungsportfolio sichert langfristige Mieteinnahmen von EUR 14,8 Mio. p.a.

Hamburg, 6. Januar 2020 - Die alstria office REIT-AG (Symbol: AOX, ISIN: DE000A0LD2U1) gibt die Unterzeichnung von zwei neuen Mietverträgen für Objekte in Frankfurt und Wiesbaden bekannt. Beide Gebäude gehören zu alstrias Entwicklungsportfolio.

alstria hat zwei neue substanzielle Mietverträge für die Entwicklungsobjekte in der Gustav-Nachtigal-Str. 3+5 (Wiesbaden) und Solmsstr. 27-37 (Frankfurt) abgeschlossen. Mit den neuen Mietverträgen sind beide Gebäude langfristig und vollständig an öffentliche Mieter vermietet. Die kombinierten jährlichen Mieterträge für die 60.000 Quadratmeter umfassende Fläche betragen EUR 14,8 Mio. und repräsentieren eine Mietsteigerung von 52% gegenüber der vorherigen Miete. Das Gesamtinvestitionsvolumen, welches zu einer erheblichen Verbesserung der Gebäudequalität führen wird, beläuft sich auf EUR 107 Mio. und repräsentiert eine Kostenrendite von rund 7,25%.

Der Mietvertrag für das Gebäude in der Solmsstr. 27-37 (Frankfurt) hat eine Laufzeit von 20 Jahren und beginnt in der zweiten Hälfte des Jahres 2021. Die Mietvertragsdauer für die Gebäude in der Gustav-Nachtigal-Str. 3+5 (Wiesbaden) beträgt 15 Jahre und beginnt in der zweiten Hälfte des Jahres 2022.

"Die Unterzeichnung dieser beiden Mietverträge ermöglicht es uns, mit einer Vorvermietungsquote von 61% in unseren neuen Entwicklungsportfoliozyklus einzusteigen", betont Olivier Elamine, CEO der alstria office REIT-AG. "Zudem unterstreichen die beiden neuen Verträge die Opportunitäten, die das alstria-Portfolio bietet, und belegt die Fähigkeit des Unternehmens, diese Möglichkeiten in zusätzliche Erträge und NAV-Wachstum umzusetzen."

alstria wurde beim Mietvertragsabschluss in Frankfurt von Angermann Real Estate Advisory und rechtlich von Hogan Lovells beraten. Für den Mietvertrag in Wiesbaden war Colliers International Deutschland GmbH beratend tätig, die rechtliche Beratung erfolgte über Beiten Burkhardt.

Kontakt IR/PR: 
Ralf Dibbern
Steinstraße 7
20095 Hamburg
Tel: +49 (0) 40 226 341-329
Email: rdibbern@alstria.de

Weitere Informationen:
www.alstria.de
www.beehive.work
twitter.com/alstria_REIT
linkedin.com/company/alstria-office-reit-ag


Über alstria:
Die alstria office REIT-AG ist ein intern gemanagter Real Estate Investment Trust (REIT) und ausschließlich auf die Akquisition, den Besitz und die Verwaltung von Bürogebäuden in Deutschland spezialisiert. alstria wurde im Januar 2006 gegründet und im Oktober 2007 in den ersten deutschen REIT umgewandelt. Sitz des Unternehmens ist Hamburg. Durch die Kombination der Portfolien von alstria und Deutsche Office entsteht das größte börsennotierte Büroimmobilienunternehmen in Deutschland mit einem Immobilienbestand von 117 Gebäuden, die eine Fläche 1,5 Mio. qm umfassen und einen Portfoliowert von rund EUR 4,2 Mrd. repräsentieren. /alstrias Strategie basiert auf einem aktiven Gebäude- und Portfolio-Management sowie dem Erhalt und Ausbau von engen und langfristigen Beziehungen zu Mietern sowie relevanten Entscheidungsträgern. Dadurch schafft alstria dauerhafte und beständige Immobilienwerte.

Disclaimer:
Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar. Soweit diese Pressemitteilung zukunftsgerichtete Aussagen enthält, welche das Geschäft, die finanzielle Situation und die Ergebnisse aus der operativen Tätigkeit der alstria office REIT-AG (alstria) betreffen, basieren diese Aussagen auf momentanen Erwartungen und Annahmen des Vorstands von alstria. Diese Erwartungen und Annahmen unterliegen jedoch einer Anzahl an Risiken und Unsicherheiten, welche zu wesentlichen Abweichungen der tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens von den in den zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Annahmen führen können. Neben weiteren, hier nicht aufgeführten Faktoren können sich Abweichungen aus Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation, vor allem in den Kerngeschäftsfeldern und -märkten von alstria ergeben. Auch die Entwicklungen der Finanzmärkte sowie die Veränderungen nationaler und internationaler Vorschriften, insbesondere hinsichtlich steuerlicher und die Rechnungslegung betreffende Vorschriften, können entsprechenden Einfluss haben. Terroranschläge und deren Folgen können die Wahrscheinlichkeit und das Ausmaß von Abweichungen erhöhen. alstria übernimmt keine Verpflichtung, die hier enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen öffentlich zu revidieren oder zu aktualisieren, sollten nach diesem Datum entsprechende Umstände eintreten oder andere unvorhergesehene Vorfälle auftreten.



06.01.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.