ADX Energy Limited

  • Land: Australia

Nachricht vom 05.10.2021 | 12:18

ADX Energy Limited unterzeichnet Vertragsmemorandum mit führendem Ökostromanbieter für das Projekt, Grüner Wasserstoff (H2) im Wiener Becken

DGAP-News: ADX Energy Limited / Schlagwort(e): Absichtserklärung/Nachhaltigkeit
05.10.2021 / 12:18
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


"ADX und Windkraft Simonsfeld AG unterzeichnen eine strategische Vereinbarung zur Lieferung von Ökostrom und die gemeinsame Entwicklung des Projekts zur Produktion von grünem Wasserstoff, unterirdischen Speicherung und Versorgung"
 

Wichtige Punkte:
 

- ADX hat mit der Windkraft Simonsfeld AG ("WKS") eine Absichtserklärung (Memorandum of Agreement, "MOA") über die Lieferung von Ökostrom und die gemeinsame Entwicklung eines Projekts zur Erzeugung von grünem Wasserstoff und zur unterirdischen Speicherung im Wiener Becken (H2-Projekt) unterzeichnet.
 

- WKS ist ein bedeutender europäischer Windstromproduzent mit Sitz in Österreich, der bis Ende dieses Jahres 91 Windkraftanlagen betreibt, die rund 640 Millionen Kilowattstunden pro Jahr in Österreich erzeugen (entspricht dem Strombedarf von 160.000 österreichischen Haushalten). WKS betreibt und baut Windkraftanlagen in der Nähe der ADX-Felder, in denen die Ökostrom-Erzeugungskapazität von Zeit zu Zeit gedrosselt werden muss und nicht am Markt verkauft werden kann.
 

- ADX und WKS ("Parteien") haben die folgenden Zuständigkeiten für die Entwicklung des H2-Projekts vereinbart, die bis zum Zieldatum, den 1. Dezember 2021 in endgültige Vereinbarungen aufgenommen werden sollen.
 

ADX wird:
 

- Die Entwicklungsplanung und Ausführung sowie den Betrieb leiten und koordinieren;
 

- Die notwendigen Reservoirs, Bohrungen, Einrichtungen über Tage und Infrastruktur bereitstellen;
 

- Das Marketing und den Verkauf von grünem Wasserstoff leiten; und
 

- Das Projektmanagement- und Betriebsdienstleistungen für die Ausführung und den Betrieb von Wasserstoffproduktions- (Elektrolyseur), Speicher- und Transporteinrichtungen bereitstellen.
 

WKS wird:
 

- Strom aus erneuerbaren Quellen (Wind und Sonne) an das H2-Projekt ("Ökostrom")Anmerkung1 liefern.
 

- Die erforderlichen Einrichtungen zur Versorgung des H2-Projekts mit Ökostrom bereitstellen.
 

Die Parteien werden in das Projekt investieren und zusammenarbeiten, um zweckbestimmte finanzielle Förderungen und Subventionen von der österreichischen Regierung und der Europäischen Union zur Finanzierung des H2-Projekts zu sichern.
 

- Die Parteien sind aufgrund der synergetischen Kombination bestehender Windkraftanlagen der WKS und der untertägigen Reservoirs in den Feldern Gaiselberg und Zistersdorf, der Produktionsanlagen und Gasexportinfrastruktur der ADX, die sich in unmittelbarer Nähe der Stadt Wien befinden, gut positioniert, um eine sichere, zuverlässige und langfristige Versorgung mit grünem Wasserstoff entweder über das bestehende Gaspipelinesystem Anmerkung 2 oder durch direkte Lieferungen an Käufer oder Endverbraucher zu gewährleisten.
 

- Die Gewissheit des Zugangs zu Ökostrom und der gemeinsamen Entwicklungsarbeit der Vertragsparteien ermöglicht die sofortige technische und kommerzielle Definition des H2-Projekts mit dem Ziel, bereits identifizierte kurzfristige Wasserstoffmärkte zu bearbeiten und dadurch die Sicherheit einer raschen Projektgestaltung zu erhöhen.
 

Anmerkung 1: Die untertägige Speicherung in den Feldern ermöglicht die Produktion von grünem Wasserstoff in Perioden, in denen die Nachfrage nach grünem Strom gering oder eingeschränkt ist, und den Verkauf von grünem H2 zu wettbewerbsfähigen Preisen. Das Speichersystem ermöglicht es, die intermittierende Produktion von grünem Wasserstoff zu speichern und auf einer stabilen, langfristigen und unterbrechungsfreien Versorgungsbasis zu verkaufen.

Hinweis 2: Die ADX-Felder sind mit den lokalen und nationalen Methangasnetzen verbunden. Seit dem 1. Juli 2021 kann H2 direkt in das bestehende Methan-Pipeline-System eingespeist werden, derzeit mit einer H2-Konzentration von bis zu 10 %. Dies wird voraussichtlich zunehmen.


ADX Energy Ltd (ASX-Code: ADX) gibt bekannt, dass das Unternehmen über seine 100-prozentige österreichische Tochtergesellschaft, ADX VIE GmbH, mit der Windkraft Simonsfeld AG ("WKS") eine Absichtserklärung (Memorandum of Agreement, "MOA") für die Lieferung von Ökostrom und die Kooperation zur gemeinsamen Entwicklung eines Projekts zur Erzeugung von grünem Wasserstoff und Speicherung unter Tage im Wiener Becken (H2-Projekt) unterzeichnet hat.

WKS ist ein bedeutender europäischer Windstromproduzent in Österreich, der im Jahr 2022 rund 640 Millionen Kilowattstunden (entspricht dem Strombedarf von 160.000 österreichischen Haushalten) erzeugen und 91 Windkraftanlagen betreiben wird. WKS betreibt Windkraftanlagen in unmittelbarer Nähe zu den ADX-Feldern Gaiselberg und Zistersdorf im Wiener Becken.

Die Stromnetzinfrastruktur im nördlichen Wiener Becken stößt derzeit an ihre Grenzen. Aufgrund fehlender Stromverteilungskapazitäten kann sauberer Windstrom in WKS' Anlagen in Prinzendorf und Poysdorf-Wilfersdorf (Orte in der Nähe von ADXs Feldern im Wiener Becken) nicht immer zu 100 % ins Netz gelangen. Dies ist insbesondere in Perioden mit starkem Wind der Fall. Dann muss WKS' Stromproduktion teilweise gedrosselt werden, was zum Verlust von sauberem Strom führt. Das H2-Projekt wird es ermöglichen, gedrosselte Windenergie sinnvoll für die Produktion von grünem Wasserstoff zu nutzen. Mit einem Elektrolyseur wird Windstrom in grünen Wasserstoff umgewandelt und kann in bestehenden untertägigen Speichern zwischengelagert werden. ADX verfügt über solche untertägigen Speicher in unmittelbarer Nähe des WKS-Windparks in Prinzendorf.

Laut MOA haben ADX und WKS ("Parteien") ihre jeweiligen Rollen und Zuständigkeiten für die Entwicklung des H2-Projekts vereinbart, die bis zum 1. Dezember 2021 in endgültige vertragliche Vereinbarungen aufgenommen werden sollen. Die beabsichtigten Rollen und Zuständigkeiten der Parteien für das H2-Projekt lassen sich wie folgt zusammenfassen.

ADX wird für die Verwaltung, Planung und Durchführung der H2-Projektentwicklung verantwortlich sein. Das erfordert den Zugang zu den notwendigen Reservoirs, Bohrungen, Einrichtungen über Tage und der Infrastruktur für die Speicherung und Lieferung des produzierten grünen Wasserstoffs . ADX wird auch Projekt- und Betriebsmanagementdienste für die Installation und den Betrieb von Wasserstofferzeugungsanlagen (Elektrolyseur), Speicher- und Transportanlagen sowie die Vermarktung und den Verkauf von grünem Wasserstoff bieten.


Abbildung 1 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Produktionsinfrastruktur auf ADX-Feldern Gaiselberg und Zistersdorf im Wiener Becken


WKS wird für die Lieferung von Strom aus erneuerbaren Quellen (Wind oder Solar) an das H2-Projekt ("Ökostrom") verantwortlich sein und die erforderlichen Einrichtungen zur Versorgung des H2-Projekts mit Ökostrom zur Erzeugung von grünem Wasserstoff bereitstellen.


Abbildung 2 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Ein von WKS betriebener Windpark in der Nähe der ADX-Felder im Wiener Becken


Gemäß den Bedingungen des MOA haben die Parteien eine Zusammenarbeit vereinbart, um Zuschüsse und andere Arten von finanziellen Förderungen und Subventionen von der österreichischen Regierung und der Europäischen Union zur Finanzierung des H2-Projekts zu erhalten.
 

Abbildung 3 in der originalen englischen Pressemitteilung skizziert die Pilotphase und die hochskalierte Phase des H2-Projekts sowie die verschiedenen Elemente des Projekts, von denen viele bereits sowohl bei ADX und auch WKS vorhanden sind.

 

Der Projektumfang ermöglicht sowohl den intermittierenden Verkauf von reinem Wasserstoff direkt aus dem Elektrolyseur, als auch den Verkauf von gespeichertem Wasserstoff aus den Reservoirs in das bestehende Pipelinenetz sowie den Direktverkauf von gespeichertem Wasserstoff aus den Reservoirs an einen oder mehrere Kunden.

Aufgrund der synergetischen Kombination der bestehenden Windkraftanlagen von WKS, der untertägigen Reservoirs in den Feldern Gaiselberg und Zistersdorf, der Produktionsanlagen und der Gasexportinfrastruktur von ADX in unmittelbarer Nähe der Stadt Wien sind die Parteien sehr gut aufgestellt, um eine sichere, zuverlässige und langfristige Versorgung mit grünem Wasserstoff entweder über das bestehende Gasleitungssystem oder durch Direktlieferungen an Abnehmer oder Endverbraucher zu bieten. Die ADX-Felder sind für den Export von gefördertem Erdgas an die lokalen und nationalen Methangasnetze angeschlossen. Seit dem 1. Juli 2021 kann Wasserstoff bis zu einer Konzentration von 10 % Wasserstoff direkt in bestehende Methan-Pipeline-Systeme eingespeist werden. Im Fernleitungsnetz sind weitere Steigerungen der Wasserstoffkonzentration zu erwarten, da ein Großteil der aktuellen europäischen Gasnetze auch mit reinem Wasserstoff sicher versorgt werden kann.

Die Speicherung unter Tage auf den ADX-Feldern ermöglicht die Produktion und Speicherung von Wasserstoff in Zeiten, in denen die Nachfrage nach Ökostrom gering oder eingeschränkt ist. Das groß angelegte Energiespeichersystem ermöglicht auch die Speicherung und den Verkauf der intermittierenden Wasserstoffproduktion aus Windkraft auf einer stabilen, langfristigen und unterbrechungsfreien Versorgungsbasis. Eine stabile, unterbrechungsfreie Energieversorgung in großen Mengen, die die derzeitige Batteriespeicherkapazität bei Weitem übersteigt, ist für die industrielle Nutzung und Stromerzeugung unabdingbar.

Die Zusammenarbeit der Parteien im Sinne des MOA ermöglicht die sofortige technische und kommerzielle Umsetzung des H2-Projekts im Hinblick auf die Bearbeitung bereits schon jetzt identifizierter Wasserstoffmärkte. Die Sicherheit des Zugangs zu Ökostrom und die gemeinsame Entwicklung des Projekts mit einem führenden Ökostromanbieter wie WKS erhöht die Sicherheit einer schnellen Projektgestaltung deutlich.
 

ADXs Executive Chairman, Ian Tchacos, sagte: "Der Board of Directors von ADX ist von den Fortschritten unseres österreichischen Managementteams mit dem H2-Projekt beeindruckt. Sie haben eine wichtige strategische Beziehung mit Windkraft Simonsfeld AG ("WKS") aufgebaut, einem führenden Ökostromproduzenten und Betreiber. WKS hat eine außergewöhnliche Erfolgsbilanz im Umwelt- und Gemeindeengagement im Wiener Becken, wo ADX auch Öl und Gas sicher, langfristig und mit niedrigen Emissionen fördert. Die Lieferung von Ökostrom aus der derzeit gedrosselten Stromproduktion an das H2-Projekt durch WKS und ihre potenzielle Beteiligung an dem Projekt stellt eine starke Allianz zwischen den Parteien sicher und erhöht die Wahrscheinlichkeit für den raschen Aufbaus eines H2-Projekts erheblich. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit WKS, um bestehende und zukünftige Chancen auf dem Wasserstoffmarkt zu nutzen, indem wir unsere Assets für eine langfristige Zukunft grüner Energieerzeugung adaptieren."
 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
 

Ian Tchacos
Executive Chairman
ian.tchacos@adxenergy.com.au

Paul Fink
Chief Executive Officer
paul.fink@adx-energy.com

Tel. +61-8-9381 4266
 

Im deutschsprachigen Raum
 

AXINO Media GmbH
Fleischmannstraße
73728 Esslingen am Neckar
Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
office@axino.de
www.axino.de
 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.



05.10.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

ISA gAG: Attraktive Wandelanleihe

Die International School Augsburg begibt Wandelanleihe als weiteren Finanzierungsbaustein des geplanten Schulneubaus; unserer Einschätzung nach liegen attraktive Konditionen vor und die Anleihe ist von der ISA gAG solide finanzierbar; das Wertpapier ist aus unserer Sicht sowohl für das Unternehmen als auch für die Investoren ein attraktives Investment.

Events im Fokus

Termine 2022

12./13. Oktober 2022: Fachkonferenz Finanzdienstleistungen/Technologie

Aktueller Webcast

Nordex SE

Conference Call 15.08.2022 (Webcast)

15. August 2022

Aktuelle Research-Studie

PSI Software AG

Original-Research: PSI Software AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

08. August 2022