Adler Modemärkte AG

  • WKN: A1H8MU
  • ISIN: DE000A1H8MU2
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 04.02.2020 | 08:52

Adler Modemärkte AG: Ergebnis übertrifft eigene Prognosen zum Teil deutlich

DGAP-News: Adler Modemärkte AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
04.02.2020 / 08:52
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Presseinformation der Adler Modemärkte AG

2019: EBITDA von rund € 70 Mio. - Umsatz bei € 495 Mio.:

Ergebnis übertrifft eigene Prognosen zum Teil deutlich
Liquidität auf € 70 Mio. verbessert


Haibach bei Aschaffenburg, 4. Februar 2020: Die umfangreichen Maßnahmen zur Verbesserung der Effizienz und operativen Exzellenz haben sich im Berichtsjahr 2019 für die Adler Modemärkte AG ausgezahlt. So ist es dem Unternehmen nach Vorlage vorläufiger, noch untestierter Zahlen gelungen, trotz weiterhin schwacher Rahmenbedingungen im deutschen Textileinzelhandel bei wichtigen Finanzkennziffern die eigenen Prognosen zu übertreffen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen inklusive Einmalaufwendungen (EBITDA nach IFRS 16) erreichte rund € 70 Mio. und damit einen Wert oberhalb der prognostizierten Spanne von € 64 - 69 Mio. Ohne die seit 2019 geltenden Anpassungen nach IFRS 16 wäre ein Wert von rund € 23 Mio. erreicht worden, was deutlich über dem Zielkorridor von € 18 - 21 Mio. und über dem Vorjahreswert von € 20,7 Mio. liegt. Der Konzernumsatz blieb mit rund € 495 Mio. aufgrund der Standortschließungen und des anhaltend schwachen Branchenumfelds wie erwartet unter dem Vorjahresniveau von € 507,1 Mio., während auf vergleichbarer Fläche eine deutlich bessere Entwicklung als im Branchendurchschnitt erzielt wurde.

Liquidität auf Rekordniveau
Im Berichtsjahr 2019 hat ADLER seine solide Bilanzqualität und vor allem den Cashflow weiter verbessert. Bei den liquiden Mitteln wurde zum Bilanzstichtag 31. Dezember mit rund € 70 Mio. ein historischer Höchstwert erzielt, der deutlich über dem vergleichbaren Vorjahreswert von € 54,9 Mio. liegt. Dank der Ergebnisverbesserung und eines effizienten Working Capital-Managements wurde der Free Cashflow ebenfalls substanziell gesteigert.

Damit verfügt ADLER über eine sehr solide finanzielle und bilanzielle Basis, um die Finanzierung der laufenden und geplanten Initiativen zum zukünftigen Wachstum und zur nachhaltigen Steigerung der Profitabilität aus eigener Kraft umzusetzen. So wird auch 2020 die Optimierung des Filialnetzwerks mit dem Fokus auf profitable Standorte konsequent fortgesetzt. Im Jahr 2019 hat das Unternehmen insgesamt acht Standortschließungen vollzogen, aber auch zwei neue Modemärkte in Österreich eröffnet. Zudem ist es gelungen, bei Nachverhandlungen von Mietverträgen zum Teil deutlich bessere Konditionen zu erzielen.

"Wir haben bei der Profitabilität 2019 deutliche Fortschritte gemacht und unsere eigenen Prognosen sogar übertroffen. Die sehr gute Liquidität und unser Free Cashflow sucht in der Branche seinesgleichen. Damit sind wir zuversichtlich, auch im Jahr 2020 dem anhaltend schwierigen Umfeld weiter erfolgreich zu trotzen", kommentiert Thomas Freude, CEO der Adler Modemärkte AG die Entwicklung.

Den Geschäftsbericht über das Jahr 2019 sowie den Ausblick für 2020 wird ADLER am 12. März 2020 veröffentlichen.


Pressekontakt Adler Modemärkte AG
Peter Dietz
Media und Investor Relations
Tel.: +49 6021 633 1828
E-Mail: investorrelations@adler.de

Über die Adler Modemärkte AG:
Die Adler Modemärkte AG mit Sitz in Haibach bei Aschaffenburg gehört zu den größten und bedeutendsten Textileinzelhändlern in Deutschland. Die Gruppe setzte im Jahr 2019 nach vorläufigen Zahlen rund € 495 Mio. um und erzielte ein EBITDA von rund € 70 Mio. ADLER beschäftigte zum 31. Dezember 2019 rund 3.600 Mitarbeiter und betreibt derzeit 172 Modemärkte, davon 143 in Deutschland, 24 in Österreich, drei in Luxemburg, zwei in der Schweiz sowie einen Online-Shop. Das Unternehmen konzentriert sich auf Großflächenkonzepte mehr als 1.400 m2 Verkaufsfläche und bietet mit zahlreichen Eigenmarken und ausgesuchten Fremdmarken ein breitgefächertes Warensortiment an. ADLER ist dank seiner mehr als 70-jährigen Tradition mit hoher Kundenbindung nach eigenen Erhebungen der Marktführer in dem kaufkraftstarken Segment der Altersgruppe ab 55 Jahre.
Weitere Informationen: www.adlermode-unternehmen.com; www.adlermode.com


Kontakt:
Adler Modemärkte AG
Investor Relations
Peter Dietz
Tel.: +49 6021 633 1828
E-Mail: investorrelations@adler.de


04.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

Continental AG: Die Continental AG hat beschlossen, den Gewinnverwendungsvorschlag für die Hauptversammlung am 14. Juli 2020 auf 3,00 Euro pro Aktie anzupassen

03. Juni 2020, 11:28

Aktuelle Research-Studie

Vita 34 AG

Original-Research: Vita 34 AG (von Montega AG): Kaufen

03. Juni 2020