Adler Group S.A.

  • WKN: A14U78
  • ISIN: LU1250154413
  • Land: Luxemburg

Nachricht vom 30.11.2020 | 06:54

Adler Group S.A.: Widerstandsfähiges Geschäftsmodell stützt anhaltendes Wachstum

DGAP-News: ADLER Group S.A. / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen
30.11.2020 / 06:54
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Adler Group S.A.: Widerstandsfähiges Geschäftsmodell stützt anhaltendes Wachstum

- Transaktionen zur Erlangung der Beherrschung über ADLER und Consus erfolgreich abgeschlossen, resultierend in einem Vermögenswert von 14,6 Milliarden EUR

- ADLER-Konsolidierung bringt deutliche Verbesserung der Betriebs- und Finanzleistung

- Starke Entwicklung des Mietportfolios mit flächenbereinigtem Wachstum (ohne Berlin) von +2,0 % und einer anhaltend niedrigen Leerstandsquote an den Top-13-Standorten von 2,5 %

- EPRA-NAV von 4,7 Milliarden EUR was einem EPRA-NAV je Aktie von 45,27 EUR entspricht

- Synergieeffekte greifen schneller als geplant und dürften im Geschäftsjahr 2020 zum Erreichen des oberen Endes der Guidance von 63-72 Millionen EUR führen

- Management bestätigt Prognose für 2020 mit Nettomieterträgen von 280-300 Millionen EUR und FFO 1 von 105-125 Millionen EUR

Berlin, 30. November 2020 - Ende Juni erlangte die Adler Group S.A. ("Adler Group") durch Ausübung ihrer Kaufoption die Beherrschung über die Consus Real Estate AG ("Consus"). Wir freuen uns, im dritten Quartal erstmalig unseren vollständig konsolidierten Abschluss einschließlich dieser dritten Säule unserer Geschäftsaktivitäten zu veröffentlichen. Als erstklassiger Projektentwickler bringt Consus ein hohes Wertpotenzial ein, das das organische Wachstum der Unternehmensgruppe weiter vorantreiben wird. Die neue Adler Group verfügt über ein breit diversifiziertes Wohnimmobilienportfolio mit 70.741 Mieteinheiten in ganz Deutschland, Anlageimmobilien mit einem beizulegenden Zeitwert von 11,4 Milliarden EUR und eine Projektentwicklungs-Pipeline mit 10.000 Wohnungen, die in den nächsten 10 Jahren erbaut werden sollen.

Die konsolidierte Unternehmensgruppe hat bereits mehrere Meilensteine erreicht. Im Juli 2020 verstärkten eine erfolgreiche Bezugsrechtsemission über 457 Millionen EUR mit einer Zeichnungsrate von 98 % und die Begebung einer Anleihe über 400 Millionen EUR mit einer Laufzeit von 5 Jahren und einem festen Zinssatz von 3,25 % die Kapitalstruktur bei gleichzeitiger Verlängerung des Fälligkeitsprofils. Eine weitere Anleihe über 400 Millionen EUR mit einer Laufzeit von 6 Jahren und einem festen Zinssatz von 2,75 % wurde am 9. November 2020 platziert, wodurch sich die Fälligkeitsstruktur weiter verlängert. Besichertes Fremdkapital in Höhe von 677 Millionen EUR wurde erfolgreich zu einem Zinssatz in Höhe von 2,1 % und einer Fälligkeit von 4,7 Jahren refinanziert, womit die durchschnittlichen Fremdkapitalkosten des Konzerns aktuell auf 2,98 % gesunken sind.

Im dritten Quartal wurde das Portfolio des Konzerns durch eine Veräußerung von 5.000 Einheiten über Buchwert weiter gestrafft. Durch die Transaktion veräußern wir 12 % zugrundeliegenden Leerstand und geben unsere Präsenz in 36 Städten auf. Es wird erwartet, dass die Transaktion bis Ende 2020 abgeschlossen ist.

Die ordentliche Hauptversammlung fand am 29. September 2020 in virtueller Form statt. Neben der Bestätigung der bisherigen Directors der Gesellschaft genehmigte die Hauptversammlung die Bestellung der drei neuen Directors Thomas Zinnöcker, Claus Jørgensen und Thilo Schmidt.

 

Stabile Entwicklung

Die Erträge aus Vermietung haben sich in den ersten neun Monaten 2020 von 107,5 Millionen EUR im Vorjahreszeitraum auf 266,1 Millionen EUR mehr als verdoppelt. Dieser Anstieg ist in erster Linie auf die Erstkonsolidierung von ADLER Anfang April 2020 zurückzuführen, wird jedoch durch die Veräußerung von 5.900 Einheiten an die Gewobag Ende 2019 teilweise kompensiert. Die Nettomieterträge stiegen in den ersten neun Monaten 2020 von 101,7 Millionen EUR im Vorjahreszeitraum auf 203,2 Millionen EUR. Die Auswirkungen der ganzjährigen Konsolidierung von ADLER werden sich erstmalig im Jahresabschluss für 2021 zeigen.

Das EBITDA aus Vermietung nahm erheblich zu und erreichte in den ersten neun Monaten 2020 133,8 Millionen EUR gegenüber 72,4 Millionen EUR im Vorjahreszeitraum. Das FFO 1 (aus Vermietung) stieg in den ersten neun Monaten 2020 von 50,4 Millionen EUR im Vorjahreszeitraum auf 74,7 Millionen, was einem FFO 1 je Aktie von 1,06 EUR entspricht (9M 2019: 1,14 EUR je Aktie).

Trotz des Inkrafttretens des sogenannten Mietendeckels in Berlin am 23. Februar 2020, der das flächenbereinigte Mietwachstum von rund der Hälfte unseres Mietportfolios begrenzt, zeigte unser Portfolio eine starke Entwicklung. Außerhalb von Berlin erzielten wir 2,0 % Mietwachstum. Das flächenbereinigte Mietwachstum unseres Gesamtportfolios beläuft sich in den ersten neun Monaten 2020 auf 1,4 %. Die gewichtete Durchschnittsmiete des Mietbestands stieg zum dritten Quartal 2020 auf 6,25 EUR/m2 im Monat (Q3 2019: 6,14 EUR). Die Leerstandsquote des Mietportfolios in den Top-13-Städten fiel im dritten Quartal 2020 auf 2,5 %, was eine erhebliche Verbesserung gegenüber dem Wert von 2,9 % im ersten Halbjahr 2019 darstellt.


Widerstandsfähige Anlageklasse

Zum 30. September 2020 belief sich der beizulegende Zeitwert des Immobilienbestandes der Adler Group auf 11,4 Milliarden EUR (GJ 2019: 8,6 Milliarden EUR). Die Bewertungen zeigten sich mit einer flächenbereinigten Wertsteigerung von +6,6 % in den ersten neun Monaten 2020 trotz des Inkrafttretens der Mietenbegrenzung in Berlin robust. Das Portfolio beinhaltet 70.741 Einheiten (GJ 2019: 75.721 Einheiten). 67 % des beizulegenden Zeitwerts des Bestands befindet sich in den Top-13-Städten in Deutschland.

Der EPRA-Nettovermögenswert (EPRA-NAV) des Portfolios belief sich auf 4.744 Millionen EUR, was einem EPRA-NAV je Aktie von 45,27 EUR im dritten Quartal 2020 entspricht.


Bereits 1,9 Milliarden EUR im Jahr 2020 refinanziert

Am 29. Juli platzierte die Adler Group erfolgreich eine unbesicherte vorrangige Anleihe über 400 Millionen EUR mit einem festen Zinssatz von 3,25 % und einer Laufzeit von 5 Jahren zur teilweisen Rückzahlung einer ausstehenden Überbrückungskreditlinie. Die Anleihe wurde europaweit bei institutionellen Investoren platziert, mit einem deutlich überzeichneten Orderbuch.

Am 9. November 2020 platzierte die Adler Group eine zusätzliche Anleihe über 400 Millionen EUR mit einer Laufzeit von 6 Jahren und einem festen Zinssatz von 2,75 %. Mit über 150 teilnehmenden Investoren ist die Neuemission der Anleihe mehr als vierfach überzeichnet. Die Erlöse aus der Begebung dieser Anleihe werden zur Tilgung kurzfristiger Finanzschulden verwendet, was maßgeblich zu einer weiteren Verlängerung der durchschnittlichen Laufzeit der Verbindlichkeiten auf 3,2 Jahre beiträgt.


Straffung des Portfolios zu einem Aufschlag auf den Buchwert

Im dritten Quartal wurden ca. 5.000 Einheiten, und damit 18 % der Einheiten außerhalb der Top-13-Städte, erfolgreich über Buchwert an ein börsennotiertes internationales Immobilienunternehmen veräußert. Durch die Aufgabe unserer Präsenz in 36 Städten und die Veräußerung von 12 % zugrundeliegendem Leerstand wird unser Portfolio weiter gestrafft und die Kosteneffizienz gesteigert. Die Transaktion soll zum Ende des Jahres 2020 abgeschlossen werden und wird zu einer Verringerung der Nettomieterträge um 18,6 Millionen EUR führen.


Geplante Synergieeffekte greifen früher als geplant

Anfang April 2020 wurde der Unternehmenszusammenschluss mit ADLER erfolgreich abgeschlossen (aktuelle Beteiligung von ca. 95 %), wodurch die Adler Group zu einer der größten börsennotierten Immobiliengesellschaften in Europa wird. Ende Juni erlangte die Adler Group die Beherrschung über Consus. Die Integration der drei Gesellschaften in die neue Unternehmensgruppe macht beachtliche Fortschritte und Synergien werden schneller als geplant gehoben, sodass die Adler Group erwartet, das obere Ende der Guidance von 63-72 Millionen EUR für das Geschäftsjahr 2020 zu erreichen. Die finanziellen Synergieeffekte belaufen sich dato bereits auf 41 Millionen EUR und sollen bis Ende des Jahres auf 50 Millionen EUR ansteigen. Die betrieblichen Synergien liegen insgesamt bei bis zu 17,5 Millionen EUR, wobei ein weiterer Anstieg auf 20,8 Millionen EUR bis zum Jahresende erwartet wird.


Guidance bestätigt

Die Adler Group bestätigt ihre in der folgenden Tabelle aufgeführten Prognosen für die Nettomieterträge, das FFO 1 und die Dividende für das Geschäftsjahr 2020.

  Guidance 2020 (Konsolidierung von ADLER ab April 2020)
Nettomieterträge (Mio. EUR) 280-300 Mio. EUR
FFO 1 (Mio. EUR) 105-125 Mio. EUR
Dividende (EUR je Aktie) 50 % des FFO 1
 


Telefonkonferenz
Heute, am 30. November 2020 finden um 15:00 Uhr MEZ / 14:00 Uhr GMT / 9:00 Uhr EDT ein Webcast und eine Telefonkonferenz für Analysten und Investoren statt.

BITTE VERWENDEN SIE DIESEN LINK FÜR DEN WEBCAST: https://www.webcast-eqs.com/adler20201130

ODER EINE DER FOLGENDEN NUMMERN (NUR HÖREN):

Deutschland gebührenfrei +49 69 2222 2018
UK gebührenfrei +44 330 336 9411
USA gebührenfrei +1 929 477 0324

Bestätigungscode: 2363659

(Bitte geben Sie Ihren Namen an, wenn Sie sich in der Konferenz anmelden)


Kontakt
Investor Relations:
T +352 278 456 710
F +352 203 015 00
E investorrelations@Adler-group.com



30.11.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Northern Data: "Waren zum richtigen Zeitpunkt mit dem richtigen Konzept am Markt"

Kryptowährungen, allen voran Bitcoin, sind zuletzt mit deutlichen Steigerungen wieder in den Investorenfokus gerückt. Northern Data, ein Spezialist für High Performance Computing, zählt laut eigenen Angaben zu den weltweit führenden Anbietern für Infrastruktur im Bereich Bitcoin-Mining. Wir haben mit dem Gründer und CEO Aroosh Thillainathan über die Perspektiven für Bitcoin und die Wachstumsaussichten für die Northern Data gesprochen.

News im Fokus

Linde plc: Linde Declares Dividend Increase for 2021

25. Januar 2021, 20:09

Aktuelle Research-Studie

HELMA Eigenheimbau AG

Original-Research: HELMA Eigenheimbau AG (von GBC AG): Kaufen

21. Januar 2021