adesso SE

  • WKN: A0Z23Q
  • ISIN: DE000A0Z23Q5
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 31.08.2020 | 07:32

adesso setzt starkes organisches Wachstum im ersten Halbjahr 2020 trotz Pandemie fort und steigert operatives Ergebnis

DGAP-News: adesso SE / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
31.08.2020 / 07:32
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

adesso setzt starkes organisches Wachstum im ersten Halbjahr 2020 trotz Pandemie fort und steigert operatives Ergebnis

- Umsatzsteigerung um 15 % auf 246,1 Mio. EUR

- EBITDA steigt überproportional um 20 % auf 21,6 Mio. EUR (Vorjahr: 18,0 Mio. EUR)

- Zweites Halbjahr durch Lizenzerlöse und höhere Anzahl Arbeitstage stärker erwartet

- Gesamtjahresprognose bestätigt

Mit Vorlage des Halbjahresberichts bestätigt die adesso SE die wachstumsorientierte Umsatz- und Ergebnisprognose für 2020 trotz der COVID-19-Pandemie. Die adesso Group steigerte den Umsatz im ersten Halbjahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr fast vollständig organisch um 15 % auf einen neuen Halbjahreshöchstwert von 246,1 Mio. EUR. Anders als im Vorjahresvergleichszeitraum wurde das Wachstum vor allem im Segment IT-Services erzielt. Auch wenn die Auslastung COVID-19-bedingt im zweiten Quartal in einzelnen Branchen schwächer ausgefallen ist, wurde dies unter anderem durch temporäre Kurzarbeit und Kosteneinsparungen kompensiert. Insgesamt hat sich das Geschäftsmodell von adesso im ersten Halbjahr 2020 als vergleichsweise resilient erwiesen, sodass mit einer Fortführung des Umsatzwachstums auch im zweiten Halbjahr gerechnet wird. Im Vergleich zum ersten Halbjahr wird mit einem Anstieg des operativen Ergebnisses EBITDA aufgrund der höheren Anzahl Arbeitstage sowie durch Lizenz- und SaaS-Erlöse gerechnet. Die Gesamtjahresprognose wird auf dieser Basis bestätigt.

Die adesso Group steigerte den Umsatz im ersten Halbjahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 15 % auf 246,1 Mio. EUR. Das Wachstum wurde mit 14 %-Punkten nahezu vollständig organisch erzielt. Damit konnte adesso das Ziel erneut bei Weitem übertreffen, im Vergleich zum Markt mindestens doppelt so schnell organisch zu wachsen. Sämtliche etablierten adesso-Landesgesellschaften haben die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Insbesondere die Gesellschaften in Spanien und in der Türkei konnten die Erlöse prozentual sehr deutlich gegenüber dem Vorjahr weiter verbessern. Den absolut größten Umsatzanstieg erzielte die adesso-Landesgesellschaft in Deutschland. Hier wurde vom sehr starken Mitarbeiterwachstum der letzten zwei Jahre und einer Vielzahl von Projektgewinnen in vielen Kernbranchen profitiert. Besonders deutlich fiel das Umsatzwachstum in den Branchen Gesundheitswesen, Manufacturing Industry und Öffentliche Verwaltung aus.

Die Mitarbeiterzahl wurde weiter ausgebaut. Die auf Vollzeitstellen umgerechnete Anzahl Mitarbeitender stieg am Ende der Periode gegenüber dem Vorjahr von 3.715 um 15 % auf 4.259.

Während im Vorjahr im zweiten Quartal 2019 der höchste Lizenzumsatz eines Quartals mit der in|sure-Produktfamilie für die Versicherungswirtschaft verbucht werden konnte, fielen die Lizenzerlöse im ersten Halbjahr 2020 wie erwartet schwächer aus. Auch aufgrund von beschlossenen Maßnahmen zur Unterstützung der Konjunktur, wie etwa der Verringerung des Umsatzsteuersatzes im zweiten Halbjahr 2020, wurden im ersten Halbjahr 2020 dagegen keine signifikanten Lizenzerlöse aus Neuabschlüssen in diesem Bereich erzielt. Der Dienstleistungsumsatz sowie die Wartungserlöse liegen leicht über dem Vorjahresniveau. Signifikante Lizenzerlöse werden erst im zweiten Halbjahr realisiert werden.

Innerhalb des Halbjahres wurden im ersten Quartal 125,6 Mio. EUR und im zweiten Quartal 120,5 Mio. EUR Umsatz in der adesso Group erzielt (Vorjahr: 103,4 Mio. EUR und 109,9 Mio. EUR).

Ertragslage

Das operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) der adesso Group lag im ersten Halbjahr 2020 mit 21,6 Mio. EUR um 20 % über dem Wert des Vorjahres. Trotz der COVID-19-Pandemie und den damit verbundenen Beschränkungen der sozialen Kontakte im öffentlichen Raum zum Schutz von Gesundheit und Leben, konnte die adesso Group ihre Lieferfähigkeit aufrechterhalten. Leichte Rückläufe in der Auslastung wurden unter anderem durch temporäre Kurzarbeit und Kosteneinsparungen abgefangen. Auch führten die Beschränkungen zu Einsparungen bei den sonstigen betrieblichen Aufwendungen (vor allem bei den Reiseaufwendungen), so dass sich ein kompensierender Ergebniseffekt ergeben hat. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen sanken insgesamt um 11 % gegenüber dem Vorjahr beziehungsweise um 25 % pro Mitarbeiter.

Alle adesso-Landesgesellschaften bis auf die im Vorjahr neu gegründeten Gesellschaften in Ungarn und den Niederlanden erzielten positive Ergebnisbeiträge.

Innerhalb des ersten Halbjahres 2020 wurde im ersten Quartal ein EBITDA in Höhe von 12,2 Mio. EUR (Vorjahr: 8,6 Mio. EUR) und im zweiten Quartal von 9,4 Mio. EUR (Vorjahr: 9,4 Mio. EUR) EBITDA erzielt. Verglichen zum Vorjahr stiegen die Abschreibungen um 19 % im Wesentlichen bedingt durch höhere Abschreibungen für aktivierte Miet- und Leasing-Verhältnisse. Das Vorsteuerergebnis beträgt 7,7 Mio. EUR nach 6,5 Mio. EUR im Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie steigt um 35 % auf 0,89 EUR (Vorjahr: 0,66 EUR). Hierbei wirkt sich die deutlich gesunkene rechnerische Steuerquote von 29 % (Vorjahr: 37 %) positiv aus.

Zum Stichtag verfügt adesso über liquide Mittel in Höhe von 34,8 Mio. EUR (Vorjahr: 27,9 Mio. EUR; 31.12.2019: 46,4 Mio. EUR). Die Abnahme der liquiden Mittel im ersten Halbjahr entspricht strukturell dem Liquiditätsverlauf der Vorjahre und resultiert maßgeblich aus der planmäßigen Auszahlung von variablen Gehaltsbestandteilen für das Vorjahr und der Auszahlung der Dividende. Trotz des Umsatzwachstums sind die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen um 3 % oder 2,6 Mio. EUR auf 83,7 Mio. EUR leicht gesunken. Dies ist weiterhin auf ein intensiviertes Forderungsmanagement in Deutschland zurückzuführen. Die Finanzverbindlichkeiten sind bei laufenden Tilgungszahlungen und der Aufnahme neuer Darlehen im ersten Halbjahr 2020 im Vergleich zum 31.12.2019 netto um 3,0 Mio. EUR auf 55,0 Mio. EUR gesunken. Die Nettoliquidität beträgt zum Stichtag -20,1 Mio. EUR (30.06.2019: -34,7 Mio. EUR; 31.12.2019: -11,6 Mio. EUR).

Ausblick

Trotz der Einschränkungen durch die COVID-19-Pandemie hat adesso im ersten Halbjahr 2020 eine weiterhin hohe Dynamik der Umsatzentwicklung oberhalb der Marktentwicklung beibehalten können. So sind die von adesso bedienten Kernbranchen mit wenigen Ausnahmen nur moderat von COVID-19-Effekten betroffen. Im Zuge einer weiteren Lockerung sowie angesichts der weithin konsentierten Präventionsmaßnahmen, dürfte auch das Geschäft von adesso im zweiten Halbjahr 2020 profitieren. Die zwischenzeitliche Kurzarbeit wurde bereits zu Beginn des zweiten Halbjahres sukzessive vollständig abgebaut. Das zweite Halbjahr bietet überdies mehr verfügbare Arbeitstage, von denen vor allem das IT-Servicegeschäft profitiert. Nachdem zu Beginn des zweiten Halbjahres bereits mit der Süddeutschen Krankenversicherung (SDK) ein Vertragsschluss rund um die in|sure-Produktfamilie vermeldet werden konnte, wird im Segment IT-Solutions vor allem durch weitere Lizenzverkäufe ein höherer Umsatzbeitrag im zweiten Halbjahr erwartet. Durch die für das zweite Halbjahr 2020 beschlossene Umsatzsteuersenkung sind nicht vorsteuerabzugsberechtigte Unternehmen, hier insbesondere Versicherungen und Banken, incentiviert, weiter in die Digitalisierung zu investieren. Insgesamt wird mit einer Fortführung des Umsatzwachstums auch im zweiten Halbjahr gerechnet, sodass das Umsatzziel für 2020 von mehr als 490 Mio. EUR gut erreichbar erscheint. Im zweiten Halbjahr 2020 wird mit einem Anstieg des operativen Ergebnisses EBITDA aufgrund der höheren Anzahl Arbeitstage sowie durch Lizenz- und SaaS-Erlöse gerechnet. An der Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2020 bezogen auf das EBITDA von über 50 Mio. € (erstes Halbjahr 2020: 21,6 Mio. €) und dem Ziel einer EBITDA-Marge von mindestens 10,0 % (erstes Halbjahr 2020: 8,8 %) wird festgehalten.

Der vollständige Halbjahresbericht sowie eine tabellarische Kennzahlenübersicht stehen im Investor Relations-Bereich der adesso-Website unter www.adesso-group.de zur Verfügung.


adesso Group
Die adesso Group ist mit über 4.200 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz 2019 von 449,7 Millionen Euro eines der größten deutschen IT-Dienstleistungsunternehmen mit hervorragender Wachstumsperspektive. An eigenen Standorten in Deutschland, weiteren in Europa, der Türkei und den USA sowie bei zahlreichen Kunden vor Ort sorgt adesso für die Optimierung der Kerngeschäftsprozesse durch Beratung und Softwareentwicklung. Für stärker standardisierte Aufgabenstellungen bietet adesso fertige Softwareprodukte an. Die Entwicklung eigener, branchenspezifischer Produktangebote eröffnet zusätzliche Wachstums- und Ertragschancen und ist ein weiteres Kernelement der adesso-Strategie. adesso wurde 2020 branchenübergreifend als bester Arbeitgeber seiner Größenklasse in Deutschland ausgezeichnet. Zudem gelang adesso erneut 2020 nach 2016 und 2018 die Erstplatzierung unter den IT-Arbeitgebern.




Kontakt:
Martin Möllmann
Manager Investor Relations
Tel.: +49 231 7000-7000
E-Mail: ir@adesso.de


31.08.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

14.-15.10.2020 Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen und Technologie

11.-12.11.2020 Fachkonferenzen Software/IT und Branchenmix

Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen könnten die Fachkonferenzen im Herbst/Winter ggf. auch virtuell stattfinden.

GBC-Fokusbox

Solutiance: Hohe Wachstumsdynamik durch den Ausbau des Plattformgeschäfts erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 konnte Solutiance den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen und im Rahmen dessen die Gesamtleistung (Umsatz zzgl. Bestandsveränderungen) um rund 75 % auf 0,66 Mio. € (1. HJ 2019: 0,38 Mio. €) erhöhen. Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr durch den weiteren Ausbau der softwarebasierten Dienstleistungen einen Umsatzsprung im Vergleich zum Vorjahr auf rund 3 Mio. €. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 4,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

Aktueller Webcast

HelloFresh SE

Q3 2020 Results Webcast

03. November 2020

Aktuelle Research-Studie

Nynomic AG

Original-Research: Nynomic AG (von Montega AG): Kaufen

22. Oktober 2020