Aareal Bank AG

  • WKN: 540811
  • ISIN: DE0005408116
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 05.04.2020 | 21:36

Aareal Bank folgt Empfehlung der EZB zur Dividendenpolitik - Neubewertung der Situation nach dem 1. Oktober 2020

DGAP-News: Aareal Bank AG / Schlagwort(e): Dividende
05.04.2020 / 21:36
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Wiesbaden, 05. April 2020 - Der Vorstand der Aareal Bank AG hat beschlossen, abweichend von dem im Jahresabschluss veröffentlichten Gewinnverwendungsvorschlag, der Hauptversammlung am 27. Mai 2020 vorzuschlagen, den Bilanzgewinn des Geschäftsjahres 2019 zunächst nicht zur Ausschüttung einer Dividende zu verwenden. Mit seinem Beschluss folgt der Vorstand nach eingehender Prüfung der Aufforderung der Europäischen Zentralbank (EZB) an die von ihr beaufsichtigten Institute, bis zumindest 1. Oktober 2020 keine Dividenden für 2019 und 2020 auszuschütten. Der Vorstand behält sich vor, einer eventuellen weiteren, späteren Hauptversammlung einen neuen Gewinnverwendungsvorschlag zu unterbreiten, wenn die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie sicherer bewertet werden können und die Marktsituation dies zulässt.

Der Vorstandsvorsitzende Hermann J. Merkens erklärte: "Mit unserem heutigen Beschluss folgen wir der entsprechenden Empfehlung der EZB und werden diese in unserem Gewinnverwendungsvorschlag an die Hauptversammlung berücksichtigen. Wir halten aufgrund der EZB-Empfehlung und angesichts der großen Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie gleichwohl eine Verschiebung der finalen Entscheidung über eine Dividende für angemessen. Wir werden die weitere Entwicklung aufmerksam beobachten und zu gegebener Zeit auch mit Blick auf die Interessen unserer Aktionäre neu bewerten."
 

Ansprechpartner:

Sven Korndörffer
Telefon: +49 611 348 2306
sven.korndoerffer@aareal-bank.com

Yannick Houdard
Telefon: +49 611 348 2462
yannick.houdard@aareal-bank.com

Aareal Bank Gruppe
Die Aareal Bank Gruppe mit Hauptsitz in Wiesbaden ist ein führender internationaler Immobilienspezialist. Sie bietet smarte Finanzierungen, Software-Produkte sowie digitale Lösungen für die Immobilienbranche und angrenzende Industrien und ist auf drei Kontinenten - in Europa, Nordamerika und Asien/Pazifik - vertreten. Die Muttergesellschaft des Konzerns ist die im MDAX gelistete Aareal Bank AG. Unter ihrem Dach sind die Unternehmen der Gruppe in den Geschäftssegmenten Strukturierte Immobilienfinanzierungen und Consulting/Dienstleistungen gebündelt. Das Segment Strukturierte Immobilienfinanzierungen umfasst die Immobilienfinanzierungs- und Refinanzierungsaktivitäten der Aareal Bank Gruppe. Hier begleitet sie im Rahmen einer Drei-Kontinente-Strategie nationale und internationale Kunden bei ihren Immobilienprojekten in Europa, Nordamerika und Asien. Im Segment Consulting/Dienstleistungen bietet die Aareal Bank Gruppe Kunden in Europa aus der Immobilien- und Energiewirtschaft eine einzigartige Kombination aus spezialisierten Bankdienstleistungen, innovativen digitalen Produkten und Dienstleistungen zur Optimierung und Effizienzsteigerung ihrer Geschäftsprozesse.



05.04.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

E.ON SE: E.ON zeigt Stärke und Zuverlässigkeit in der Krise

28. Mai 2020, 12:00

Aktuelle Research-Studie

Aroundtown SA

Original-Research: Aroundtown SA (von First Berlin Equity Research GmbH): BUY

28. Mai 2020