Software AG

  • WKN: A2GS40
  • ISIN: DE000A2GS401
  • Land: Germany

Nachricht vom 29.01.2020 | 01:33

Software AG will Unternehmenstransformation durch verstärkte strategische Investitionen im Geschäftsjahr 2020 beschleunigen

Software AG / Schlagwort(e): Prognose
Software AG will Unternehmenstransformation durch verstärkte strategische Investitionen im Geschäftsjahr 2020 beschleunigen

29.01.2020 / 01:33 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ad-hoc-Mitteilung (Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR)

Software AG will Unternehmenstransformation durch verstärkte strategische Investitionen im Geschäftsjahr 2020 beschleunigen

- Software AG veröffentlicht Finanzzahlen für das Geschäftsjahr 2019: solide Ergebnisse im Jahr der Transformation; Produkt- und Konzernumsatz steigen um 1 Prozent

- Das erste Jahr der Helix-Strategie bewirkte effizientere Betriebsabläufe und eine schlagkräftigere Vertriebsorganisation

- Für das Geschäftsjahr 2020 wird jetzt mit 10 bis 15 Prozent ein höherer Zuwachs beim Auftragseingang im Produktbereich Digital Business Platform (exkl. Cloud & IoT) anvisiert

- Aufgrund des Umstiegs auf Subskriptionsverträge wird der Gesamtumsatz im Produktgeschäft auf Vorjahresniveau erwartet, während die zugrundeliegenden Geschäftsabschlüsse den Auftragseingang antreiben.

- Um die Transformation 2020 weiter voranzutreiben sind zusätzliche Investitionen geplant

- Die operative Marge (EBITA, Non-IFRS) wird für das Geschäftsjahr 2020 wegen des Umstiegs auf Subskriptionen und erhöhter Investitionen bei 20 bis 22 Prozent erwartet.

Der Vorstand der Software AG (Frankfurt MDAX: SOW) gibt die Finanzkennzahlen (IFRS, vorläufig) für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2019 sowie den Ausblick 2020 bekannt. Vor dem Hintergrund eines tiefgreifenden Konzernumbaus entspricht der Umsatz der Software AG weitgehend den Erwartungen. Der Umsatz im Geschäftsbereich Adabas & Natural liegt 3 Prozent über dem Vorjahr. Die Ergebnisse des Geschäftsbereich Digital Business Platform (exkl. Cloud & IoT) finden sich in der Mitte des Zielkorridors. Hier verbesserten kräftige Änderungen im Vertrieb und im Go-to-Market die Qualität und Zuverlässigkeit der Umsatzplanung insbesondere in der Region Nordamerika. Der Umsatz bei Cloud & IoT blieb mit einem Wachstum von 38 Prozent unter den Erwartungen, allerdings wurde inzwischen ein bedeutender Fünf-Jahres-Subskriptionsvertrag mit einem internationalen Industrieunternehmen unterzeichnet, der für das vierte Quartal 2019 erwartet worden war.

Ausblick 2020

Die Investitionen, die im Geschäftsjahr 2019 in das Produktportfolio, den Vertrieb, das Go-to-Market-Modell, die Umstellung auf Subskriptionen und in das Partnernetzwerk flossen, beginnen sich auszuzahlen und zeigen wohin der weitere Weg des Unternehmens führt. Der Vorstand ist überzeugt davon, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, um im Jahr 2020 zusätzliche Investitionen zu tätigen, mit der Aussicht, schon früher als ursprünglich geplant das angestrebte erhöhte Umsatzwachstum zu verwirklichen. Investiert werden soll in folgende Bereiche:

- Vertriebsmaßnahmen - zur Stärkung und Erweiterung der Präsenz des Konzerns in Schwerpunktregionen.

- Subskription - aufbauend auf den Erfolgen des Jahres 2019 werden Projekte, wie der Aufbau der neuen Customer-Success-Funktion beschleunigt

- Marketing - Bereitstellung zusätzlicher Ressourcen, um konzernweit zur weiteren Verbesserung der Vertriebs-Pipeline beizutragen

- Partnergeschäft -Investitionen um den indirekten Vertriebskanal im wachsenden Partnergeschäft voran zu treiben.

- Unternehmenskultur - Beschleunigung des kulturellen Wandels, um Wachstum zu fördern

 

Aufgrund der erwarteten Geschäftsentwicklung geht der Vorstand der Software AG für das Geschäftsjahr 2020 von einer operativen Ergebnismarge (EBITA, Non-IFRS) zwischen 20 und 22 Prozent aus. Für den Auftragseingang im Bereich Digital Business Platform (exkl. Cloud & IoT) werden 10 bis 15 Prozent Wachstum gegenüber Vorjahr erwartet. Im Bereich Cloud- & IoT soll der Auftragseingang das Vorjahr um 40 bis 60 Prozent übersteigen. Das Ziel für den Auftragseingang im Adabas & Natural-Datenbankgeschäft liegt zwischen -3 und +3 Prozent gegenüber Vorjahr.

Eine Telefonkonferenz für Finanzanalysten und Medienvertreter findet am Mittwoch, dem 29. Januar um 9:30 MEZ statt.

Weitere Informationen finden Sie in der diesbezüglichen Pressemitteilung und auf der Website der Software AG.

Darmstadt, 29. Januar 2020

Software AG

Der Vorstand


Kontakt:
Mitteilende Person:
Frederic Freichel
Senior Manager Investor Relations

E-Mail: frederic.freichel@softwareag.com
Tel: +49 6151 92 1106

29.01.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this
<

GBC-Fokusbox

HELMA Eigenheimbau: Klarer Kauf

Die HELMA Eigenheimbau hat mit dem Zugang weiterer Ferienimmobilienprojekte das potenzielle Umsatzvolumen um 150 Mio. € gesteigert. Ohnehin verfügt die Gesellschaft über einen umfangreichen Grundstücksbestand für das Bauträgergeschäft, womit in den kommenden Geschäftsjahren Umsätze in Höhe von über 1,4 Mrd. € realisiert werden könnten. Damit dürften unsere Schätzungen, in denen wir ein nachhaltiges Überschreiten der Umsatzmarke von 300 Mio. € annehmen, gut unterfüttert sein. Bei einem Kursziel von 65,00 € ist die HELMA-Aktie ein klarer Kauf.

News im Fokus

Vonovia SE: Vonovia unterstützt Initiative Rhein-Ruhr City bei Bewerbung für Olympia 2032 (News mit Zusatzmaterial)

18. Februar 2020, 10:00

Aktuelle Research-Studie

Media and Games Invest plc

Original-Research: Media and Games Invest plc (von Sphene Capital GmbH): Buy

18. Februar 2020