publity AG

  • WKN: 697250
  • ISIN: DE0006972508
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 19.10.2021 | 10:50

publity AG plant Aufnahme eines neuen Mehrheitsaktionärs in ihre Tochtergesellschaft PREOS Global Office Real Estate & Technology AG und beendet Pläne zur Veräußerung ihrer PREOS-Beteiligung

publity AG / Schlagwort(e): Immobilien/Beteiligung/Unternehmensbeteiligung
publity AG plant Aufnahme eines neuen Mehrheitsaktionärs in ihre Tochtergesellschaft PREOS Global Office Real Estate & Technology AG und beendet Pläne zur Veräußerung ihrer PREOS-Beteiligung

19.10.2021 / 10:50 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014

publity AG plant Aufnahme eines neuen Mehrheitsaktionärs in ihre Tochtergesellschaft PREOS Global Office Real Estate & Technology AG und beendet Pläne zur Veräußerung ihrer PREOS-Beteiligung

Frankfurt am Main, 19. Oktober 2021 - Die publity AG (Scale, ISIN DE0006972508, "publity") plant gemeinsam mit der Konzerntochter PREOS Global Office Real Estate & Technology AG ("PREOS"), einer Luxemburger Investmentgesellschaft mit eigenem Investorenkonsortium etablierter europäischer Versicherungen, das durch einen General Partner verwaltet wird, als neuen Mehrheitsaktionär in die PREOS aufzunehmen. In diesem Zusammenhang soll die PREOS-Tochtergesellschaft GORE German Office Real Estate AG ("GORE") zugleich neu ausgerichtet und von der PREOS veräußert werden. Zu diesem Zweck wurde unter Beteiligung der PREOS sowie der GORE ein Letter of Intent (Absichtserklärung) unterzeichnet. Im Falle eines positiven Abschlusses der Due Diligence-Prüfungen wird eine Grundlagen-Vereinbarung über die Durchführung der Transaktion unterzeichnet. Die Absichtserklärung sieht im Wesentlichen die folgenden Schritte vor:

In einem ersten Schritt soll ein Portfolio von luxemburgischen Immobilienprojekten bestehend aus einer Beteiligungsholding und einem Debt Fonds mit einem Marktwert von voraussichtlich über 1 Mrd. EUR in GORE durch eine Sachkapitalerhöhung gegen Ausgabe neuer GORE-Aktien eingebracht werden. Der für die GORE-Aktien anzusetzende Wert soll anhand des Börsenkurses und auf der Grundlage einer Unternehmensbewertung ermittelt werden und wird voraussichtlich in einer Spanne von EUR 2,00 bis EUR 3,00 je GORE-Aktie liegen. Hieraus wird sich für PREOS eine Wertberichtigungserfordernis hinsichtlich der im Jahresabschluss zum 31.12.2020 mit EUR 4,00 bewerteten rd. 23 Mio. GORE-Aktien ergeben.

In einem zweiten Schritt sollen die neu entstandenen GORE-Aktien in die PREOS ebenfalls im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung gegen Ausgabe neuer PREOS-Aktien eingebracht werden. Der für die PREOS-Aktien anzusetzende Wert soll auch hier anhand des Börsenkurses und auf der Grundlage einer Unternehmensbewertung ermittelt werden und wird voraussichtlich in einer Range von EUR 4,50 bis EUR 5,50 je PREOS-Aktie liegen. Dadurch erwirbt das Investorenkonsortium eine Mehrheit von mehr als 50 % des Aktienkapitals der PREOS.

Die für die ersten beiden Schritte erforderlichen Hauptversammlungsbeschlüsse sind für Anfang 2022 geplant.

Die von PREOS im Anschluss an diese beiden Transaktionsschritte gehaltenen GORE-Aktien sollen in einem dritten Schritt an Investoren umplatziert werden. GORE soll hierzu ihr deutsches Immobilienportfolio veräußern und sich ausschließlich auf den Erwerb von in Luxemburg belegenen Gewerbeimmobilienprojekten fokussieren.

Die Erlöse, die PREOS aus der Umplatzierung der GORE-Aktien zufließen, sollen als Eigenkapitalanteile für den weiteren Ausbau des PREOS-Immobilienportfolios mit Fokus auf Premium-Immobilien des Gewerbeimmobilienmarktes in Deutschland und in einem weiteren Schritt in weiteren europäischen Finanzmetropolen verwendet werden. Aufgrund dieses Mittelzuflusses wird ein Wachstum des PREOS-Immobilienportfolios bis Ende 2023 um Immobilien in einem Marktwert von insgesamt mindestens EUR 3 Mrd. erwartet. Dabei wird zugleich eine Neubesetzung von zwei Aufsichtsratsposten sowie des Vorstands angestrebt.

publity rechnet als Muttergesellschaft der PREOS und Asset Manager mittelfristig mit einer deutlichen Steigerung des betreuten Portfolios. Daraus ergibt sich ebenso eine mittelfristige Steigerung des Umsatzes.

Vor dem Hintergrund dieser geplanten Transaktion hat publity ihre Absicht zur Veräußerung ihrer Beteiligung an PREOS aufgegeben und wird die Gespräche mit dem asiatischen Mischkonzern über den Erwerb einer PREOS-Beteiligung (vgl. Ad-hoc-Mitteilung vom 25.01.2021) nicht mehr weiterverfolgen.

Zudem beabsichtigt publity auch nicht, die vorerst beendeten öffentlichen Angebote von PREOS-Token und PREOS-Aktien (vgl. Ad-hoc vom 26.02.2021) wieder aufzunehmen.


Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Pressekontakt:

Finanzpresse und Investor Relations:
edicto GmbH
Axel Mühlhaus
Telefon: +49 69 905505-52
E-Mail: publity@edicto.de

ERLÄUTERUNGSTEIL

Über publity
Die publity AG ('publity') ist ein auf Büroimmobilien in Deutschland spezialisierter Asset Manager und Investor. Das Unternehmen deckt den Kern der Wertschöpfungskette vom Ankauf, über die Entwicklung bis zur Veräußerung der Immobilien ab. Mit über 1.100 Transaktionen in den vergangenen sieben Jahren zählt publity zu den aktivsten Akteuren am Immobilienmarkt. publity zeichnet sich durch ein tragfähiges Netzwerk in der Immobilienbranche sowie bei den Work-Out-Abteilungen von Finanzinstituten aus. Mit sehr gutem Zugang zu Investitionsmitteln wickelt publity Transaktionen mit einem hocheffizienten Prozess und mit bewährten Partnern zügig ab. Fallweise beteiligt sich publity als Co-Investor an Joint-Venture-Transaktionen und erwirbt Immobilien für den eigenen Bestand. Die Aktien der publity AG (ISIN DE0006972508) werden im Börsensegment Scale der Deutschen Börse gehandelt


19.10.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

IGEA Pharma N.V. Realignment to CBD extraction

The goal is to become the quality and cost leader in the field of CBD in Europe. To this end, a GMP pharma compliant plant is being built in Switzerland. The supercritical CO2 extraction process is to be used to achieve the highest standard of quality. The CBD market is growing strongly and with the focus on quality leadership and pure extraction, IGEA Pharma's new business model should be able to occupy an attractive niche market. With the proprietary supercritical CO2-extraction technology, other markets such as vanilla, rose or rosemary can be developed in the medium term. Based on our DCF model, we have determined a fair value of € 1.05 (CHF 1.13) per share and assign a BUY rating.

News im Fokus

Allianz SE: Allianz kündigt Abschluss eines Rückversicherungsvertrages in den USA an

03. Dezember 2021, 07:03

Aktueller Webcast

Deutsche Konsum REIT-AG

FY 2020/2021 Financial Results

16. Dezember 2021

Aktuelle Research-Studie

CEWE Stiftung & Co. KGaA

Original-Research: CEWE Stiftung & Co. KGaA (von GSC Research GmbH): Kaufen

02. Dezember 2021