PREOS Real Estate AG

  • WKN: A2LQ85
  • ISIN: DE000A2LQ850
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 22.09.2020 | 11:59

PREOS Real Estate AG nimmt Gespräche mit Thomas Olek zur Übernahme der Position des Vorsitzenden des Vorstands (CEO) auf

PREOS Real Estate AG / Schlagwort(e): Immobilien/Strategische Unternehmensentscheidung
PREOS Real Estate AG nimmt Gespräche mit Thomas Olek zur Übernahme der Position des Vorsitzenden des Vorstands (CEO) auf

22.09.2020 / 11:59 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

PREOS Real Estate AG nimmt Gespräche mit Thomas Olek zur Übernahme der Position des Vorsitzenden des Vorstands (CEO) auf

- Übernahme der CEO-Position durch Thomas Olek ab 1. Januar 2021 möglich

- Erneute Ausgabe von Gratisaktien anstelle von Bardividende sowie 10 %-Barkapitalerhöhung im Januar 2021 erwogen

Leipzig, 22.09.2020 - Der Aufsichtsrat der PREOS Real Estate AG ("PREOS", ISIN DE000A2LQ850, m:access) hat heute entschieden, konkrete Verhandlungen mit Thomas Olek, dem Vorsitzenden des Vorstands (CEO) der publity AG ("publity", ISIN DE0006972508, Scale), über die Übernahme der Position des CEOs der PREOS zum 1. Januar 2021 aufzunehmen. Der Aufsichtsrat sieht darin die Möglichkeit, dass Olek seine langjährige Erfahrung in der Immobilienbranche noch stärker und unmittelbar in die PREOS einbringen und an verantwortlicher Stelle die Steuerung des PREOS-Konzerns übernehmen kann. Aufgrund seiner Expertise wird er das Management der PREOS insbesondere bei der geplanten Internationalisierungsstrategie der Gesellschaft unterstützen. Die Aufnahme der Gespräche erfolgt im Einvernehmen mit der publity AG, die zu rd. 87% an der PREOS beteiligt ist. Thomas Olek hat gegenüber dem Aufsichtsrat der publity angekündigt, sein Vorstandsmandat in der publity im Falle einer Einigung mit dem Aufsichtsrat der PREOS zum 31. Dezember 2020 niederlegen zu wollen.

Thomas Olek hat sein Engagement für die PREOS davon abhängig gemacht, dass angesichts des großen Zuspruchs aus dem Aktionärskreis anstelle der zunächst geplanten Bardividende für das Geschäftsjahr 2020 erneut eine Ausgabe von Gratisaktien erwogen wird. Zusätzlich hat Olek die Durchführung einer 10 %-Barkapitalerhöhung im Januar 2021 unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre gefordert. Beide Maßnahmen sollen dazu dienen, der PREOS die für die Fortsetzung ihres dynamischen Wachstumskurses erforderliche Liquidität zu sichern. Als mögliche Zeichnerin der Barkapitalerhöhung käme insbesondere die publity in Betracht. Der Aufsichtsrat steht diesen Zielen und Vorstellungen von Olek positiv gegenüber.

 

Investor & Public Relations

edicto GmbH
Axel Mühlhaus
Eschersheimer Landstraße 42
60322 Frankfurt am Main
Telefon +49(0) 69/905505-52
E-Mail: preos@edicto.de


22.09.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Unternehmen im Fokus

Wasserstoff-Rendite mit HPS

Spätestens mit Veröffentlichung der nationalen Wasserstoffstrategie rücken sämtliche „Wasserstoff-Unternehmen“ verstärkt in den Fokus der Investoren.
Das in Berlin ansässige Unternehmen HPS Home Power Solutions setzt Wasserstoff als saisonales Speichermedium für das autarke und vollständig CO2-freie Energieversorgungssystem picea® in Ein- bis Zweifamilienhäusern ein.
Dieses weltweit erste Solar-Wasserstoffkraftwerk für zuhause erlaubt mit einer Solaranlage eine dezentrale vollständige Stromversorgung über das gesamte Jahr und unterstützt dabei sogar zusätzlich die Wärmeversorgung im Haus.
Zur Finanzierung des laufenden Markteintritts und des weiteren Wachstums begibt HPS ein Nachrangdarlehen von bis zu 4 Mio. € über die Plattform GLS Crowd und verzinst das eingeworbene Kapital ab einem Einsatz von 250 € mit 7 % über eine Laufzeit von 5 Jahren. Die Zeichnungsfrist beginnt am 03.11.2020 um 10:30 Uhr.

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Event im Fokus

14.-15.10.2020 Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen und Technologie

11.-12.11.2020 Fachkonferenzen Software/IT und Branchenmix

Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen könnten die Fachkonferenzen im Herbst/Winter ggf. auch virtuell stattfinden.

GBC-Fokusbox

Solutiance: Hohe Wachstumsdynamik durch den Ausbau des Plattformgeschäfts erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 konnte Solutiance den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen und im Rahmen dessen die Gesamtleistung (Umsatz zzgl. Bestandsveränderungen) um rund 75 % auf 0,66 Mio. € (1. HJ 2019: 0,38 Mio. €) erhöhen. Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr durch den weiteren Ausbau der softwarebasierten Dienstleistungen einen Umsatzsprung im Vergleich zum Vorjahr auf rund 3 Mio. €. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 4,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Continental AG: Dr. Elmar Degenhart legt sein Amt als Vorstandsvorsitzender von Continental aus eigenem Entschluss vorzeitig nieder

29. Oktober 2020, 21:05

Aktueller Webcast

HENSOLDT AG

9M 2020 Analyst Call

10. November 2020

Aktuelle Research-Studie

CLIQ Digital AG

Original-Research: CLIQ Digital AG (von Montega AG): Kaufen

29. Oktober 2020