PREOS Real Estate AG

  • WKN: A2LQ85
  • ISIN: DE000A2LQ850
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 05.06.2020 | 14:56

PREOS Real Estate AG beschließt Fokussierung auf Premium-Büroimmobilien und die Einbringung von 89,9 % an der PREOS Immobilien GmbH in die GORE German Office Real Estate AG gegen Ausgabe neuer GORE-Aktien sowie der Hauptversammlung die Ausgabe von Gratisaktien vorzuschlagen

PREOS Real Estate AG / Schlagwort(e): Sonstiges
PREOS Real Estate AG beschließt Fokussierung auf Premium-Büroimmobilien und die Einbringung von 89,9 % an der PREOS Immobilien GmbH in die GORE German Office Real Estate AG gegen Ausgabe neuer GORE-Aktien sowie der Hauptversammlung die Ausgabe von Gratisaktien vorzuschlagen

05.06.2020 / 14:56 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

PREOS Real Estate AG beschließt Fokussierung auf Premium-Büroimmobilien und die Einbringung von 89,9 % an der PREOS Immobilien GmbH in die GORE German Office Real Estate AG gegen Ausgabe neuer GORE-Aktien sowie der Hauptversammlung die Ausgabe von Gratisaktien vorzuschlagen

Leipzig, 5. Juni 2020 - Vorstand und Aufsichtsrat der PREOS Real Estate AG ("PREOS") (m:access, ISIN DE000A2LQ850) haben heute beschlossen, die Geschäftstätigkeit der PREOS zukünftig ausschließlich auf den Erwerb hochpreisiger Premium-Büroimmobilien in Top-Lagen deutscher und zukünftig auch europäischer Metropolen wie z.B. London, Paris oder Moskau zu fokussieren. In diesem Zusammenhang haben Vorstand und Aufsichtsrat ebenfalls am heutigen Tage beschlossen, 89,9 % am Stammkapital der PREOS Immobilien GmbH ("PREOS Immo"), einer 100 %igen Tochtergesellschaft der PREOS, die auf den Erwerb von niedrig- bis mittelpreisigen Büroimmobilien in Metropolregionen im Wert von EUR 10-40 Mio. fokussiert ist, in die GORE German Office Real Estate AG ("GORE") einbringen zu wollen ("Transaktion"). Der Beschlussfassung unmittelbar vorausgegangen war eine Einigung über die wesentlichen Eckpunkte der Transaktion mit dem Vorstand der GORE. Die Einbringung soll vorbehaltlich einer von der Hauptversammlung der GORE zu beschließenden Sachkapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre gegen Gewährung von Stück 22.475.000 neuen Aktien zu einem Wert von EUR 8,00 je Aktie erfolgen ("Kapitalerhöhung"). Das Austauschverhältnis soll 1.000:1 betragen, d.h. für je einen Geschäftsanteil an der PREOS Immo soll die PREOS 1.000 neue Aktien an der GORE erhalten. Dem Austauschverhältnis zugrunde liegt eine Bewertung der PREOS Immo mit EUR 200 Mio., die dem Bewertungsansatz der PREOS vor Einbringung der 94,9 %igen Beteiligung an der publity Investor GmbH in die PREOS im Herbst 2019 entspricht. Infolge der Durchführung der Transaktion wird die PREOS zu rund 59,9 % an der GORE beteiligt sein. Der Abschluss eines Einbringungsvertrages soll im Nachgang der Beschlussfassung der Hauptversammlung der GORE erfolgen.

Die PREOS Immo ist eine Zwischenholding, über die die PREOS seit der Neuausrichtung ihrer Geschäftstätigkeit Anfang 2018 einen Bestand von renditestarken Gewerbeimmobilien in deutschen Metropolregionen aufgebaut hat. Dabei konzentriert sich die PREOS Immo auf den Erwerb von Immobilien im Marktwert von EUR 10-40 Mio. Mit der Transaktion beabsichtigen Vorstand und Aufsichtsrat die Überführung dieses Geschäftsfeldes der PREOS Immo in die seit Dezember 2019 im Freiverkehr der Börse München (m:access) notierende GORE, unter der diese Immobilientätigkeiten zukünftig mit dem vorhandenen Immobilienbestand der GORE gebündelt und finanziert werden sollen. Die PREOS ist dadurch in der Lage, ihr Geschäftsmodell auf den Erwerb von Premium-Büroimmobilien in Top-Standorten in deutschen und europäischen Metropolen zu fokussieren. Die GORE ist bereits Halter eines Bestands von renditestarken Gewerbeimmobilien im deutschen Markt mit einem Fokus auf den Erwerb von Büroimmobilien im jeweiligen Marktwert von bis zu EUR 15 Mio. in Ballungszentren in Deutschland. Mit dem Erwerb der Beteiligung an der PREOS Immo erweitert die GORE ihren Fokus auf Büroimmobilien im mittleren Preissegment in Metropolregionen im Marktwert von bis zu EUR 40 Mio.

Die publity AG als Großaktionärin der PREOS - und infolge der Transaktion auch mittelbare Großaktionärin der GORE - soll in diesem Zusammenhang weiterhin das Asset Management der Immobilien vornehmen und den zügigen Aufbau des Immobiliengeschäfts durch die Gewährung des Zugangs zu ihrer umfangreichen Immobilien-Pipeline im Segment der niedrig- und mittelpreisigen Immobilien im Wert von bis zu EUR 40 Mio. unterstützen. Die GORE wird noch heute die Einladung zu einer ordentlichen Hauptversammlung für den 14. Juli 2020 veröffentlichen, auf der u. a. die Kapitalerhöhung beschlossen werden soll.

Infolge der Durchführung der Transaktion erwartet die PREOS einen positiven Ergebniseffekt im Geschäftsjahr 2020, der zu einer handelsbilanziellen Aufdeckung stiller Reserven im HGB-Einzelabschluss der PREOS im Umfang von voraussichtlich EUR 179,8 Mio. führen wird. Um diesen Ergebniseffekt für die Aktionäre vorwegzunehmen und bereits im laufenden Geschäftsjahr unmittelbar spürbar zu machen, haben Vorstand und Aufsichtsrat am heutigen Tage ebenfalls beschlossen, den Aktionären die Ausgabe von Stück 35.831.844 Gratisaktien im Rahmen einer von der Hauptversammlung zu beschließenden Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln von EUR 71.663.688,00 um EUR 35.831.844,00 auf EUR 107.495.532,00 durch Umwandlung eines entsprechenden Teilbetrages der Kapitalrücklage in Grundkapital vorzuschlagen. Die neuen Aktien werden auf die Aktionäre im Verhältnis 2:1 entfallen, sodass jeder Aktionär für zwei bestehende PREOS-Aktien eine neue Gratisaktie erhalten wird. Die PREOS-Aktie soll durch diese Maßnahme deutlich liquider werden.

Die PREOS wird noch heute die Einladung zu einer außerordentlichen Hauptversammlung am 15. Juli 2020 veröffentlichen, auf der diese Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln beschlossen werden soll.

Pressekontakt

Finanzpresse und Investor Relations:
edicto GmbH
Axel Mühlhaus/ Peggy Kropmanns
Telefon: +49 69 905505-52
E-Mail: preos@edicto.de


05.06.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.