NORMA Group SE

  • WKN: A1H8BV
  • ISIN: DE000A1H8BV3
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 16.07.2020 | 12:33

NORMA Group SE: NORMA Group SE veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für das 2. Quartal 2020

NORMA Group SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Quartalsergebnis
NORMA Group SE: NORMA Group SE veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für das 2. Quartal 2020

16.07.2020 / 12:33 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Maintal, 16. Juli 2020 - Die NORMA Group SE (ISIN DE 000A1H8BV3 / WKN A1H8BV, "NORMA Group"), veröffentlicht vorläufige Geschäftszahlen für das 2. Quartal 2020, die unterhalb der Geschäftszahlen des 2. Quartals 2019 liegen.

Auf der Grundlage vorläufiger Zahlen erzielte die NORMA Group im 2. Quartal 2020 Umsatzerlöse in Höhe von rund EUR 191,5 Mio. Dies entspricht einem organischen Rückgang von ca. - 33,9 % im Vergleich zum Vorjahresquartal (Q2 2019: EUR 289,0 Mio.). Dies lag insbesondere an den weltweiten Auswirkungen der COVID-19-Pandemie. Währungseffekte hatten einen positiven Effekt von rund 0,1 % im 2. Quartal 2020.

Das bereinigte EBITA betrug im 2. Quartal 2020 etwa EUR - 22,5 Mio. (Q2 2019: EUR 40,9 Mio.). Das Ergebnis belasteten auch Aufwendungen in Höhe von rund EUR 20,7 Mio., die im Rahmen des im November 2019 veröffentlichten Transformationsprogramms "Get on Track" anfielen. Aufgrund des Vorziehens von Maßnahmen im Rahmen des Transformationsprogramms werden nun für das Gesamtjahr 2020 Kosten in Höhe von ca. EUR 30 Mio. erwartet. Diese Kosten werden nicht als Bereinigungen dargestellt. Inklusive der zuvor erwähnten Aufwendungen für "Get on Track" lag die bereinigte EBITA-Marge im zweiten Quartal 2020 bei ca. - 11,8 % (Q2 2019: 14,2 %).

Der operative Netto-Cashflow erreichte im 2. Quartal 2020 einen positiven Wert von etwa EUR 1,9 Mio. (Q2 2019: EUR 28,8 Mio.), obwohl er ebenfalls durch die noch nicht zahlungswirksamen Aufwendungen für "Get on Track" in Höhe von rund EUR 20,7 Mio. belastet war.

Eine Prognose für das Gesamtjahr 2020 ist aus heutiger Sicht aufgrund der unsicheren weiteren Auswirkungen der COVID-19 Pandemie nach wie vor nicht möglich.



Kontakt:
Andreas Trösch
Vice President Investor Relations, Communications and Corporate Responsibility
E-Mail: Andreas.Troesch@normagroup.com
Tel.: +49 (0)6181 - 6102 741

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Auf der Grundlage vorläufiger Zahlen erzielte die NORMA Group im 1. Halbjahr 2020 Umsatzerlöse in Höhe von rund EUR 445,0 Mio. Dies entspricht einem organischen Rückgang von ca. - 21,7 % im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr (H1 2019: EUR 564,7 Mio.). Währungseffekte hatten einen positiven Effekt von rund 0,5 % im 1. Halbjahr 2020.

Das bereinigte EBITA war im 1. Halbjahr 2020 mit etwa EUR 4,6 Mio. positiv (H1 2019: EUR 80,6 Mio.). Die bereinigte EBITA-Marge lag im 1. Halbjahr 2020 bei ca. 1,0 % (H1 2019: 14,3 %). Das Ergebnis belasteten auch Aufwendungen in Höhe von rund EUR 21,5 Mio., die im Rahmen des im November 2019 veröffentlichten Transformationsprogramms 'Get on Track' anfielen.

Der operative Netto-Cashflow erreichte im 1. Halbjahr 2020 einen positiven Wert von etwa EUR 8,5 Mio. (H1 2019: EUR 28,6 Mio.), obwohl er ebenfalls durch die noch nicht zahlungswirksamen Aufwendungen für 'Get on Track' in Höhe von rund EUR 21,5 Mio. belastet war.

Die NORMA Group bereinigt zur operativen Steuerung der Gesellschaft bestimmte Aufwendungen. Im 2. Quartal 2020 wurden innerhalb des EBITA Aufwendungen in Höhe von EUR 0,7 Mio., im ersten Halbjahr EUR 1,5 Mio., für Abschreibungen auf Sachanlagen aus Kaufpreisallokationen bereinigt.

Die NORMA Group veröffentlicht am 5. August 2020 die finalen Zahlen für das erste Halbjahr 2020. Um 14:00 Uhr wird der Vorstandsvorsitzende Dr. Michael Schneider, im Rahmen einer Telefonkonferenz für Fragen zur Verfügung stehen.

16.07.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.

News im Fokus

Linde plc: Linde Announces Pricing of $1 Billion Notes

04. August 2020, 12:00

Aktueller Webcast

TRATON SE

Pressekonferenz – Halbjahresfinanzbericht 2020 – Webcast

31. Juli 2020

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Pharming Group NV (von First Berlin Equity Research GmbH): Kaufen Pharming Group NV

04. August 2020