Cham Group AG

  • WKN: 884785
  • ISIN: CH0001931853
  • Land: Schweiz

Nachricht vom 25.03.2020 | 07:00

Geschäftsbericht 2019: Arealentwicklung Papieri geht von der Planung in die Umsetzung

Cham Group AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

25.03.2020 / 07:00 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Medienmitteilung


Geschäftsbericht 2019:
Arealentwicklung Papieri geht von der Planung in die Umsetzung

 

- Bauarbeiten für die erste Etappe des Papieri-Areals sind angelaufen.

- 101 von 105 Eigentumswohnungen, Lofts und Ateliers wurden kurz nach Verkaufsstart reserviert.

- Autarke und auf erneuerbarer Energie beruhende Wärme- und Kälteversorgung spiegelt Nachhaltigkeitsbestrebungen der Cham Group wider.

- Gesamtwert des Immobilienportfolios erhöht sich um CHF 41.3 Mio. auf CHF 179.7 Mio.

- Ausserbörslicher Handel der Cham Group-Aktien ist erfolgreich gestartet.


Die Cham Group hat 2019 mit der Arealentwicklung Papieri weitere Meilensteine erreicht: Der Baubeginn für die erste Etappe ist erfolgt und der Verkaufsstart der geplanten Eigentumsobjekte hat die Erwartungen deutlich übertroffen. Parallel dazu bereitet die Cham Group bereits die zweite Etappe vor. Dank dieser Fortschritte bei der Planung und Realisierung stieg der Gesamtwert des Immobilienportfolios um 30% auf CHF 179.7 Mio. Das Betriebsergebnis nach Neubewertung erreichte CHF 30.3 Mio. Der Verwaltungsrat schlägt eine unveränderte Ausschüttung von CHF 6.00 je Aktie vor.

Cham, 25. März 2020 - Die Cham Group weist für das Geschäftsjahr 2019 einen Betriebsertrag von CHF 2.4 Mio. aus, gegenüber CHF 2.5 Mio. im Vorjahr. Die Mieteinnahmen lagen mit CHF 2.2 Mio. auf dem Niveau des Vorjahres. Während der Baurechtszins für das im September 2018 erworbene, an das Papieri-Areal angrenzende Pavatex-Gelände erstmals für ein volles Geschäftsjahr zum Tragen kam, fielen ab Mitte 2019 die Mieteinnahmen der Firma Sappi weg. Der Mietvertrag mit dem südafrikanischen Papierhersteller ist wie geplant ausgelaufen. Die anderen betrieblichen Erträge beliefen sich auf CHF 0.2 Mio. (Vorjahresperiode: CHF 0.3 Mio.).

Im Jahresverlauf hat sich der Wert des Immobilienportfolios um CHF 41.3 Mio. erhöht. Davon stammen CHF 30.7 Mio. aus Neubewertung als Folge der Fortschritte bei der Planung und Realisierung der Arealentwicklung Papieri sowie einer marktbedingten Senkung des Diskontierungszinssatzes. Die übrigen CHF 10.6 Mio. sind im Wesentlichen direkte Investitionen ins Papieri-Projekt. Neben unveränderten Mieteinnahmen aus Zwischennutzung konnten die Kosten gegenüber Vorjahr reduziert werden. Das negative betriebliche Ergebnis vor Neubewertung beläuft sich auf CHF -0.4 Mio. (Vorjahresperiode: CHF -0.7 Mio.). Das betriebliche Ergebnis nach Neubewertung erreichte CHF 30.3 Mio.; der Reingewinn betrug CHF 26.9 Mio.

Der Gesamtwert des Immobilienportfolios betrug zum Bewertungsstichtag CHF 179.7 Mio. Davon entfielen CHF 7.4 Mio. auf Renditeliegenschaften und CHF 147.4 Mio. auf Entwicklungsliegenschaften. Die zum Verkauf als Stockwerkeigentum vorgesehenen Promotionsliegenschaften im Wert von CHF 24.9 Mio. wurden buchhalterisch dem Umlaufvermögen zugeordnet. Das per Jahresende ausgewiesene Eigenkapital der Cham Group von CHF 239.6 Mio. entspricht einer Eigenkapitalquote von 91%.


Baustart auf dem Papieri-Areal erfolgt
Nachdem die eingegangenen Einsprachen einvernehmlich beigelegt werden konnten, haben sämtliche Bewilligungen für die erste Bauetappe auf dem Papieri-Areal die Rechtskraft erlangt. Der Baustart für diese erste Etappe, in deren Rahmen 261 Miet- und Eigentumswohnungen sowie rund 9'000 m2 Dienstleistungs- und Gewerbeflächen erstellt werden, ist planmässig erfolgt. Der Rückbau derjenigen Gebäude der einstigen Papierfabrik, die als nicht erhaltenswert eingestuft wurden, begann bereits im Juni 2019. Ab 2022 sollen die neu erstellten wie auch die umgenutzten Gebäude sukzessive bezugsbereit werden.

Im Rahmen der ersten Bauetappe werden fünf Gebäude realisiert: das südliche Hochhaus, das attraktive Eigentumswohnungen mit Sicht auf den Zugersee und die Alpen sowie kommerzielle Flächen im Erdgeschoss bietet, das benachbarte Kesselhaus, die entlang der Lorze gelegenen, denkmalgeschützten Hallen der ehemaligen Papiermaschinen mit Loftwohnungen und Ateliers, der gegenüberliegende Neubau mit Mietwohnungen sowie die Lokremise mit einem Showroom für die Papieri und zusätzlichen Gewerbeflächen. Der Verkauf der ersten Eigentumswohnungen, Lofts und Ateliers ist äusserst erfolgreich angelaufen. Schon kurz nach dem Start der Verkaufsphase am 3. Dezember 2019 waren 101 von insgesamt 105 angebotenen Einheiten reserviert. Die Cham Group hat bei den Reservationen bewusst Personen bevorzugt, welche die gekauften Wohnungen oder Ateliers selbst nutzen werden.

Ebenfalls im Zuge der ersten Bauetappe wird die Energiezentrale erstellt, die mittels Wärmepumpen alle Gebäude auf dem Papieri-Areal heizt und kühlt. Sie bildet das Herzstück des nachhaltigen Energiesystems, das eine weitgehend autarke und auf erneuerbarer Energie beruhende Wärme- und Kälteversorgung gewährleistet.


Zweite Bauetappe in Planung
Parallel zum Start der ersten Bauetappe hat die Cham Group im Berichtsjahr bereits mit der Planung der zweiten Etappe begonnen. Sie umfasst drei Gebäude - zwei neu zu erstellende Hochhäuser mit Eigentums- und Mietwohnungen sowie einen Ersatzneubau für das ehemalige Silogebäude mit Büro- und Gewerbeflächen. Nachdem ein entsprechendes Studienauftragsverfahren abgeschlossen wurde, läuft gegenwärtig die Planung mit den ausgewählten Architekturbüros.

Die Mietverträge mit der Firma Pavatex für die auf dem Papieri-Areal gemieteten Lagerflächen sind Ende November 2019 ausgelaufen. Auf der frei gewordenen Fläche wurde ein teilweiser Rückbau der Bausubstanz vorgenommen und die Aussenflächen, inklusive der noch bestehenden Gebäude, sind für Zwischennutzungen vorgesehen. Die bestehenden Baurechtsverträge für das Pavatex-Areal laufen Ende Oktober 2020 aus. Mittelfristig wird der Prozess für die Planung einer Neunutzung des Areals erfolgen.


Erfolgreicher Start des ausserbörslichen Handels in Cham Group-Aktien
Am 19. Dezember 2019 wurde der ausserbörsliche Handel der Cham Group-Aktien aufgenommen. Das Handelsvolumen ist erfreulich und der Aktienkurs entwickelt sich im Rahmen des Gesamtmarktes. Das stärkt uns in der Überzeugung, dass der Entscheid richtig war, von SIX Swiss Exchange ins ausserbörsliche Handelssegment zu wechseln. Die Cham Group spart dadurch Kosten und reduziert ihren internen Aufwand. Auch als OTC-gehandelte Gesellschaft behält die Cham Group ihre transparente Finanzkommunikation bei. Sie wird weiterhin zweimal pro Jahr über ihre finanzielle Lage Bericht erstatten unter Anwendung des bisherigen Rechnungslegungsstandards Swiss GAAP FER. Das Portfolio wird auch künftig einmal pro Jahr durch einen unabhängigen Schätzungsexperten bewertet.


Anträge an die Generalversammlung
Der Verwaltungsrat der Cham Group AG beantragt der Generalversammlung vom 6. Mai 2020, für das Geschäftsjahr 2019 eine unveränderte Ausschüttung von CHF 6.00 je Aktie auszuzahlen. Die Verwaltungsräte Philipp Buhofer (als Präsident), Christoph Caviezel, Claude Ebnöther, Annelies Häcki Buhofer und Felix Thöni stellen sich für eine weitere einjährige Amtsperiode zur Wiederwahl.
Zurzeit beschäftigt die Bewältigung von COVID-19 die Welt. Der Bundesrat hat zuletzt am 16.03.2020 die Massnahmen verschärft, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und die Gesundheitsversorgung für die Schweizer Bevölkerung zu sichern. Aufgrund dieser Verordnung wird die Generalversammlung vom 6. Mai 2020 nicht im üblichen Rahmen respektive ohne physische Präsenz der Aktionäre stattfinden müssen. Wir verweisen auf die Erläuterungen in der Einladung zur Generalversammlung, die Anfang April verschickt werden wird.


Ausblick
Für die Cham Group steht im laufenden Jahr der Fortschritt der Bauarbeiten für die erste Bauetappe auf dem Papieri-Areal im Fokus. Nachdem der Verkauf der Stockwerkeigentumseinheiten schon weit fortgeschritten ist, folgt nun die Suche nach Nutzern für die kommerziellen Flächen. Die Planung der zweiten Bauetappe soll so weit vorangetrieben werden, dass bis Jahresende 2020 entsprechende Baueingaben erfolgen können. Wie stark COVID-19 diese Aktivitäten beeinflussen wird, kann derzeit noch nicht gesagt werden.


Die wichtigsten Kennzahlen:

Erfolgsrechnung (in Mio. CHF) 2019 2018
Ertrag aus Vermietung 2.2 2.2
Betriebliches Ergebnis vor Neubewertung -0.4 -0.7
Erfolg aus Neubewertung 30.7 46.0
Konzerngewinn 26.9 80.5
     
Bilanz (in Mio. CHF) 31.12.2019 31.12.2018
Promotionsliegenschaften 24.9 0.0
Renditeliegenschaften 7.4 7.0
Entwicklungsliegenschaften 147.4 131.3
Finanzanlagen und flüssige Mittel 81.6 114.9
Finanzverbindlichkeiten 4.8 4.8
Eigenkapital 239.6 233.5
Eigenkapitalquote in % 91.0 92.1
NAV zum Marktwert pro Aktie (CHF) 338.48 313.47
 


Geschäftsbericht:
Der vollständige Geschäftsbericht ist auf der Website www.chamgroup.ch in der Rubrik Investoren
aufgeschaltet.

Ausschüttungstermine:

1) Ausschüttung aus Kapitaleinlagereserve - CHF 4.35 pro Aktie:

Buchschluss Aktienregister: 22.04.2020, 17:00 Uhr
Ex-Datum: 08.05.2020
Record Date: 11.05.2020
Datum der Auszahlung: 12.05.2020

2) Ausschüttung aus Nennwertreduktion - CHF 1.65 pro Aktie

(nach erfolgter Kapitalherabsetzung):
Ex-Datum: 29.07.2020
Record Date: 30.07.2020
Datum der Auszahlung: 31.07.2020


Agenda
6. Mai 2020: Generalversammlung
13. August 2020: Aktionärsinformation zum ersten Halbjahr 2020
25. März 2021 Publikation Geschäftsbericht 2020


Für Rückfragen:
Medien- und IR-Beauftragter Cham Group AG
Edwin van der Geest
E-Mail: medien@chamgroup.ch bzw. investoren@chamgroup.ch
Telefon: +41 43 268 32 32 / +41 79 330 55 22

Über die Cham Group
Die Immobiliengesellschaft Cham Group konzentriert sich auf die Entwicklung des Papieri-Areals im Zentrum von Cham. Auf dem ehemaligen Fabrikgelände entsteht etappenweise über die nächsten 10 bis 15 Jahre ein elf Hektar umfassendes neues Quartier mit je rund 1'000 Wohnungen und Arbeitsplätzen. Durch ihr integriertes Geschäftsmodell deckt die Cham Group den gesamten Lebenszyklus der Liegenschaften von der Entwicklung über den Bau bis zu Bewirtschaftung und Werterhalt ab. Nachhaltigkeit und schonender Umgang mit Ressourcen sind dabei zentrale Anliegen. Weiteres Wachstum kann die Cham Group durch Zukäufe von zusätzlichen Entwicklungs- und Anlageliegenschaften in der erweiterten Region generieren. In einem ersten Schritt wurde 2018 das an das Papieri-Areal angrenzende Pavatex-Areal erworben, das mittelfristig entwickelt werden soll.
Die Aktien der Cham Group AG (Valorennummer 193185) werden über die ausserbörslichen Handelsplattformen der Zürcher Kantonalbank, der Bank Lienhardt & Partner und der Berner Kantonalbank gehandelt.


Disclaimer
Diese Kommunikation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, z. B. Angaben unter Verwendung der Worte "glaubt", "geht davon aus", "erwartet" oder Formulierungen ähnlicher Art. Solche in die Zukunft gerichteten Aussagen unterliegen bekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse der Gesellschaft wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden. Vor dem Hintergrund dieser Ungewissheiten sollte sich der Leser nicht auf derartige in die Zukunft gerichtete Aussagen verlassen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.


Zusatzmaterial zur Meldung:


Dokument: https://eqs-cockpit.com/c/fncls.ssp?u=FWBUMLTKVY
Dokumenttitel: Cham_25.03.2020

Ende der Ad-hoc-Mitteilung

show this

GBC-Fokusbox

MBH Corporation. Hohes Kurspotenzial

Die MBH Corporation plc hat in den vergangenen Berichtsperioden eine sehr hohe M&A-Aktivität aufgezeigt. Unter Anwendung der so genannten Agglomeration Methodology hat die Beteiligungsgesellschaft branchenübergreifend seit 2018 11 Beteiligungen erworben. Bei einem Pro-Forma-Umsatz der Beteiligungsgesellschaften von über 120 Mio. GBP und einem Pro-Forma-EBITDA in Höhe von über 11 Mio. GBP weist die MBH derzeit eine Marktkapitalisierung von umgerechnet gerade einmal 19,8 Mio. GBP auf. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs liegt zu unserem Kursziel in Höhe von 1,95 € ein hohes Kurspotenzial vor

News im Fokus

Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA verschiebt Hauptversammlung 2020

30. März 2020, 09:01

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Fourth Quarter Fiscal Year 2020 Results

06. April 2020

Aktuelle Research-Studie

Ringmetall Aktiengesellschaft

Original-Research: Ringmetall AG (von Montega AG): Kaufen

31. März 2020