FRIWO AG

  • WKN: 620110
  • ISIN: DE0006201106
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 11.07.2018 | 14:45

FRIWO AG: FRIWO reduziert Umsatz- und Ergebniserwartungen für das Gesamtjahr 2018

FRIWO AG / Schlagwort(e): Gewinnwarnung
FRIWO AG: FRIWO reduziert Umsatz- und Ergebniserwartungen für das Gesamtjahr 2018

11.07.2018 / 14:45 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ostbevern, 11. Juli 2018 - Die Geschäftsentwicklung der FRIWO AG hat sich im Juni 2018 abgeschwächt und lag insgesamt in den ersten sechs Monaten dieses Jahres unter den Erwartungen. Nach heute abgeschlossener Auswertung vorläufiger Zahlen erreichte der Hersteller hochwertiger Stromversorgungen und Ladegeräte im ersten Halbjahr einen Konzernumsatz von 62,0 Mio. Euro (H1 2017: 75,2 Mio. Euro) und ein Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 2,1 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 5,4 Mio. Euro).

Zum einen wirken sich auf der Beschaffungsseite verstärkt Lieferengpässe bei bestimmten Bauteilen aus. Diese werden vor allem auch in den kommenden Monaten zu Verzögerungen bei der Abarbeitung von Aufträgen und zu entsprechenden Mehrkosten führen, die nicht in vollem Umfang an die Kunden weitergegeben werden können. Zum anderen haben mehrere FRIWO-Kunden kurzfristig Projekte storniert oder verschoben.

Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen hat der Vorstand seine Erwartungen für die Umsatz- und Ergebnisentwicklung im gesamten Geschäftsjahr 2018 angepasst. FRIWO geht für 2018 nunmehr von einem Konzernumsatz in der Größenordnung von 125 Mio. Euro aus statt wie bisher von einem leichten Anstieg gegenüber dem Vorjahreswert (2017: 141,3 Mio. Euro). Beim Konzern-EBIT, das bisher in etwa proportional zum Umsatz steigen sollte, wird nun ein Wert zwischen 6,5 Mio. Euro und 7,5 Mio. Euro erwartet (2017: 10,0 Mio. Euro). Die vom Vorstand bereits zu Beginn dieses Jahres eingeleiteten, umfangreichen Maßnahmen zur Verbreiterung des Produkt- und Leistungsspektrums der FRIWO sowie zur besseren Ausschöpfung der Zielmärkte durch eine neue Vertriebsorganisation werden weiterhin konsequent umgesetzt.

Kontakt:
Britta Wolff
Investor Relations FRIWO AG

britta.wolff@friwo.com
Tel.: 02532/81-118
Fax: 02532/81-129

11.07.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Syzygy AG: EBIT-Prognose überfüllt, weiteres Wachstum in Sicht

Mit einer erneut außerordentlich guten Entwicklung der in Deutschland ansässigen Tochtergesellschaften war der SYZYGY-Konzern in der Lage, die Umsatzbasis auf 65,82 Mio. EUR (VJ: 60,67 Mio. EUR) auszubauen. Das Zuwachs von 8,5 % liegt leicht unter der ursprünglichen Unternehmens-Guidance eines zweistelligen Umsatzwachstums. Die Prognose einer EBIT-Marge im oberen einstelligen Bereich wurde aber voll erfüllt. Auf Basis der erreichten Neukundengewinne prognostiziert das Unternehmensmanagement für 2019 ein Umsatzwachstum in einem hohen einstelligen Prozentbereich. Das EBIT sollte um rund 10 % und damit überproportional ansteigen. Unsere Analysten sind weiter positiv für das Unternehmen mit einem Kursziel von 12,15 EUR je Aktie.

Aktuelle Research-Studie

SAF-HOLLAND S.A.

Original-Research: SAF-Holland S.A. (von Montega AG): Kaufen

18. April 2019