FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft

  • WKN: 577410
  • ISIN: DE0005774103
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 08.11.2019 | 14:27

FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft: Erstes Quartal im Geschäftsjahr 2019/2020 relativ schwächer als Vorjahr und vorsorgliche Anpassung der Prognose

FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Gewinnwarnung
FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft: Erstes Quartal im Geschäftsjahr 2019/2020 relativ schwächer als Vorjahr und vorsorgliche Anpassung der Prognose

08.11.2019 / 14:27 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


FORTEC Elektronik AG: Erstes Quartal im Geschäftsjahr 2019/2020 relativ schwächer als Vorjahr und vorsorgliche Anpassung der Prognose

Nach einem sehr erfolgreichen ersten Quartal im vorangegangenen Geschäftsjahr 2018/2019 mit einem überdurchschnittlichen EBIT-Ergebnis startet FORTEC Elektronik AG im Vergleich zu diesem etwas schwächer ins laufende Geschäftsjahr 2019/2020: Der Umsatz der FORTEC Elektronik AG liegt nach vorläufigen Zahlen bei rund 21,5 Mio. Euro (VJ: 21,8 Mio. Euro). Im Vorjahresquartal waren die akquirierten UK-Tochtergesellschaften noch nicht enthalten. Das EBIT reduzierte sich von 2,4 Mio. Euro auf rund 2,0 Mio. Euro.

Die Geschäftsentwicklung wird durch die allgemeine konjunkturelle Abkühlung beeinträchtigt. Der Vorstand der FORTEC Elektronik AG hat daher heute beschlossen, vorsorglich die Aussage zur Prognose von Anfang September für das Geschäftsjahr 2019/2020 leicht abzusenken. Er erwartet für das Geschäftsjahr 2019/2020 nun organisch eine Seitwärtsbewegung im Konzernumsatz und Konzern-EBIT. Der Auftragsbestand liegt per Ende Oktober bei 45,2 Mio. Euro (VJ: 47,6 Mio. Euro).

Der Vorstand hat bereits auf die wachsenden konjunkturellen Herausforderungen reagiert, um den gegenwärtigen gesamtwirtschaftlichen Entwicklungen Rechnung zu tragen.

Der Bericht über das erste Quartal wird am 29.11.2019 veröffentlicht.

Sandra Maile - Vorstandssprecherin


FORTEC Elektronik AG | Augsburger Str. 2b | 82110 Germering | Germany
Phone: +49 89 894363 0 | Fax: +49 89 894363 131

aktie@fortecag.de | www.fortecag.de



Die FORTEC Elektronik AG (ISIN Aktie: DE 0005774103, WKN: 577410) mit Sitz in Germering ist ein seit 1984 international tätiger führender Distributor von Standardlösungen. Diese umfassen die Bereiche Embedded, Displays und Power Supplies. Darüber hinaus bietet die FORTEC Gruppe kundenspezifische Entwicklungen und komplette Systementwicklungen an. FORTEC unterhält fünf Vertriebsbüros in Deutschland und Österreich, sowie Tochterunternehmen in der Schweiz, UK und den USA.


08.11.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

Continental AG: Die Continental AG hat beschlossen, den Gewinnverwendungsvorschlag für die Hauptversammlung am 14. Juli 2020 auf 3,00 Euro pro Aktie anzupassen

03. Juni 2020, 11:28

Aktuelle Research-Studie

Francotyp-Postalia Holding AG

Original-Research: Francotyp-Postalia Holding AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

03. Juni 2020