EASY SOFTWARE AG

  • WKN: A2YN99
  • ISIN: DE000A2YN991
  • Land: Germany

Nachricht vom 24.02.2020 | 18:22

EASY SOFTWARE AG korrigiert EBITDA-Prognose für das Geschäftsjahr 2019 um bis zu minus 10%

EASY SOFTWARE AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung
EASY SOFTWARE AG korrigiert EBITDA-Prognose für das Geschäftsjahr 2019 um bis zu minus 10%

24.02.2020 / 18:22 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


EASY SOFTWARE AG korrigiert EBITDA-Prognose für das Geschäftsjahr 2019 um bis zu minus 10%
 
Mülheim an der Ruhr, 24. Februar 2020.  Die EASY SOFTWARE AG (ISIN DE000A2YN991, WKN A2YN99) wird das Geschäftsjahr 2019 voraussichtlich leicht unter dem prognostizierten Umsatz- und EBITDA-Korridor abschließen. Der Umsatz liegt nach vorläufigen, nicht testierten Daten knapp unter 51 Mio. Euro (Prognose: 51 bis 53 Mio. Euro, 2018: 46,6 Mio. Euro). Im Rahmen der Abschlussbuchungen - noch vor Beginn der Hauptprüfung durch den Wirtschaftsprüfer - hat sich gezeigt, dass das EBITDA um bis zu 10 % niedriger liegen könnte als der untere Wert der prognostizierten Bandbreite von 4,7 bis 5,7 Mio. Euro (2018: -0,9 Mio. Euro ohne IFRS 16). Für die erwartete Abweichung im Geschäftsjahr 2019 sind vor allem zwei Effekte verantwortlich: Einerseits ist nun eine Nachdotierung von Rückstellungen notwendig geworden, andererseits ein von einzelnen Kunden ausgeübtes Rücktrittsrecht, das im Dezember bereits verbuchte Verträge und Umsätze betrifft.

 
EASY SOFTWARE AG
Der Vorstand




Kontakt:
Oliver Krautscheid

24.02.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Northern Data AG: „Massiver Anstieg der Nachfrage durch Corona“

Die Frankfurter Northern Data AG (ISIN: DE000A0SMU87) hat sich innerhalb kürzester Zeit eine führende Position als Anbieter von Lösungen im High Performance Computing (HPC) erarbeitet. „Wir sprechen bereits heute von einem Markt im mittleren zweistelligen Milliardenbereich mit enormem Wachstum. Der gesamte Bereich explodiert nachfragemäßig vor unseren Augen“, erläutert CEO Aroosh Thillainathan im Financial.de-Interview. Pro Gigawatt peilt er einen Umsatz zwischen 400 und 500 Mio. Euro pro Jahr an, bei einer Bruttogewinnmarge von 40 bis 50 Prozent.

GBC-Fokusbox

MBH Corporation. Hohes Kurspotenzial

Die MBH Corporation plc hat in den vergangenen Berichtsperioden eine sehr hohe M&A-Aktivität aufgezeigt. Unter Anwendung der so genannten Agglomeration Methodology hat die Beteiligungsgesellschaft branchenübergreifend seit 2018 11 Beteiligungen erworben. Bei einem Pro-Forma-Umsatz der Beteiligungsgesellschaften von über 120 Mio. GBP und einem Pro-Forma-EBITDA in Höhe von über 11 Mio. GBP weist die MBH derzeit eine Marktkapitalisierung von umgerechnet gerade einmal 19,8 Mio. GBP auf. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs liegt zu unserem Kursziel in Höhe von 1,95 € ein hohes Kurspotenzial vor

News im Fokus

SAP SE: SAP veröffentlicht vorläufige Ergebnisse für das erste Quartal und aktualisiert Ausblick für 2020

08. April 2020, 23:39

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Fourth Quarter Fiscal Year 2020 Results

06. April 2020

Aktuelle Research-Studie

Gesco AG

Original-Research: GESCO AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

09. April 2020