Drägerwerk AG & Co. KGaA

  • WKN: 555060
  • ISIN: DE0005550602
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 15.10.2019 | 14:22

Drägerwerk AG & Co. KGaA: Vorläufige Geschäftszahlen für das 3. Quartal. Umsatzprognose wird angehoben.

Drägerwerk AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognoseänderung
Drägerwerk AG & Co. KGaA: Vorläufige Geschäftszahlen für das 3. Quartal. Umsatzprognose wird angehoben.

15.10.2019 / 14:22 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ad-hoc-Mitteilung nach § 17 MAR

Drägerwerk AG & Co. KGaA: Vorläufige Geschäftszahlen für das 3. Quartal. Umsatzprognose wird angehoben.

Auf Basis von vorläufigen Zahlen verzeichnete Dräger im dritten Quartal beim Auftragseingang im Vergleich zum Vorjahresquartal ein währungsbereinigtes Wachstum von 4,3 Prozent (nominal 5,8 Prozent). Der Umsatz legte währungsbereinigt um 6,4 Prozent (nominal 8,1 Prozent) auf rund 663 Mio. Euro zu (Q3 2018: 613,3 Mio. Euro). Das EBIT im dritten Quartal lag bei rund 9 Mio. Euro und damit deutlich über dem Niveau des Vorjahres (Q3 2018: -4,4 Mio. Euro). Ursächlich für das höhere Ergebnis war im Wesentlichen das höhere Umsatzvolumen. Die Wechselkursentwicklung wirkte sich ebenfalls leicht positiv auf das Ergebnis aus.

Für die ersten neun Monate ergab sich im Vergleich zum Vorjahr ein währungsbereinigter Anstieg beim Auftragseingang um 3,5 Prozent (nominal 4,4 Prozent). Produktseitig war der Auftragseingang in der Sicherheitstechnik besonders stark. Der Auftragseingang in der Medizintechnik war dagegen leicht rückläufig. In den Regionen Europa und Amerika lag der währungsbereinigte Auftragseingang um jeweils knapp 5 Prozent über dem Vorjahr. In der Region Afrika, Asien und Australien entwickelte sich der währungsbereinigte Auftragseingang stabil. Im Konzern legte der Umsatz währungsbereinigt um 8,9 Prozent (nominal 9,8 Prozent) auf rund 1.899 Mio. Euro zu (9 Monate 2018: 1.729,1 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) lag nach 9 Monaten bei rund -3 Mio. Euro (9 Monate 2018: -41,0 Mio. Euro).

Auf Basis des starken Umsatzwachstums hebt Dräger die Umsatzprognose für 2019 an. Dräger erwartet für das Gesamtjahr ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von 4,0 bis 6,0 Prozent (bisherige Umsatzprognose: oberes Ende der Bandbreite zwischen 1 und 4 Prozent). Die EBIT-Marge wird weiterhin unverändert zwischen 1,0 und 3,0 Prozent erwartet. In der Prognose der EBIT-Marge sind erwartete Restrukturierungskosten in Höhe von rund 10 Mio. Euro enthalten.

Dräger wird die vollständigen Ergebnisse für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres am 30. Oktober 2019 veröffentlichen.

Drägerwerk AG & Co. KGaA
Moislinger Allee 53-55
23558 Lübeck, Deutschland
www.draeger.com

Investor Relations:
Thomas Fischler
Tel. +49 451 882-2685
thomas.fischler@draeger.com

Corporate Communications:
Melanie Kamann
Tel. +49 451 882-3998
melanie.kamann@draeger.com

Disclaimer
Diese Mitteilung enthält Aussagen über die zukünftige Entwicklung des Dräger-Konzerns. Diese zukunftsbezogenen Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Erwartungen, Vermutungen und Prognosen des Vorstands sowie den ihm derzeit verfügbaren Informationen und sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt worden. Hinsichtlich solcher zukunftsbezogenen Aussagen kann keine Garantie und keine Haftung für den Eintritt der genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse übernommen werden. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren. Sie beinhalten Risiken und Unwägbarkeiten, die sich dem Einfluss des Unternehmens entziehen und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Unbeschadet rechtlicher Bestimmungen zur Korrektur von Prognosen übernehmen wir keine Verpflichtung, die in dieser Meldung gemachten zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren. Erläuterungen zu den verwendeten Kennzahlen (inkl. alternative Leistungskennzahlen) finden Sie auf unserer Website www.draeger.com unter Investoren / Kennzahlendefinitionen.


15.10.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Im europäischen Spitzenfeld der Private-Equity-Liga“

Die Münchner Private-Equity-Gesellschaft Mutares (ISIN: DE000A2NB650) ist mit bereits fünf Akquisitionen in 2020 erneut mit einem hohen Wachstumstempo unterwegs. Im Exklusivinterview mit Financial.de verraten die Vorstände Robin Laik (CEO) und Johannes Laumann (CIO), wie man sich bei den jüngsten Deals gegen die Konkurrenz durchgesetzt hat, wie man einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 erreichen will und warum sich Mutares-Aktionäre auch für 2020 auf eine attraktive Dividende freuen dürfen.

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.

News im Fokus

HeidelbergCement AG: Vorläufiges Ergebnis von HeidelbergCement im zweiten Quartal 2020 über Markterwartungen

14. Juli 2020, 16:38

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: German Real Estate Capital S.A. (von GBC AG): Management Interview German Real Estate Capital S.A.

14. Juli 2020