CONSUS Real Estate AG

  • WKN: A2DA41
  • ISIN: DE000A2DA414
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 12.09.2019 | 08:24

CONSUS Real Estate AG: Neufassung des Wandlungsmechanismus in den Bedingungen der EUR 200.000.000 4,00 % Schuldverschreibungen fällig 2022 zur Anpassung an marktübliche Wandlungsprozesse

CONSUS Real Estate AG / Schlagwort(e): Anleihe
CONSUS Real Estate AG: Neufassung des Wandlungsmechanismus in den Bedingungen der EUR 200.000.000 4,00 % Schuldverschreibungen fällig 2022 zur Anpassung an marktübliche Wandlungsprozesse

12.09.2019 / 08:24 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Consus Real Estate AG: Neufassung des Wandlungsmechanismus in den Bedingungen der EUR 200.000.000 4,00 % Schuldverschreibungen fällig 2022 zur Anpassung an marktübliche Wandlungsprozesse

 
  • Gläubigerversammlung soll Änderung der Bedingungen beschließen
  • Wandlungsmechanismus soll zur Anpassung an marktübliche Wandlungsprozesse neu gefasst werden
  • Künftig Unterlegung durch bedingtes Kapital
  • Wirtschaftlicher Inhalt der Schuldverschreibungen (insbesondere Nennbetrag, Laufzeit, Coupon, Konditionen für den Wandlungsfall einschl. Möglichkeit zum Barausgleich) bleibt unverändert

 
Berlin, 12. September 2019: Der Vorstand der Consus Real Estate AG (die Gesellschaft) hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats der Gesellschaft heute beschlossen, den Inhabern der EUR 200.000.000 4,00 % Schuldverschreibungen fällig 2022 (die Schuldverschreibungen) eine Änderung der Bedingungen der Schuldverschreibungen vorzuschlagen, über die im Wege einer Gläubigerabstimmung ohne Versammlung Beschluss gefasst werden soll.

Die Bedingungen sehen aktuell vor, dass die Gläubiger von ihnen gehaltene Schuldverschreibungen im Rahmen eines Wandlungsersuchens der Gesellschaft als Sacheinlage andienen können und die Gesellschaft dann entscheidet, ob sie das Angebot annimmt, eine Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital durchführt und Aktien der Gesellschaft liefert oder einen Geldbetrag leistet.

Zur Anpassung an marktübliche Wandlungsprozesse soll der Wandlungsmechanismus neu gefasst werden. Insbesondere sollen die Schuldverschreibungen künftig mit bedingtem Kapital unterlegt sein.

Im Übrigen bleibt der wirtschaftliche Inhalt der Schuldverschreibungen (insbesondere Nennbetrag, Laufzeit, Coupon, Konditionen für den Wandlungsfall einschl. Möglichkeit zum Barausgleich) unverändert.

 
Die Gläubigerabstimmung wird entsprechend den Vorgaben der Bedingungen und des Schuldverschreibungsgesetzes durchgeführt werden. Die Aufforderung an die Gläubiger der Schuldverschreibungen zur Stimmabgabe wird in den nächsten Tagen im Bundesanzeiger veröffentlicht werden. Der Abstimmungszeitraum wird voraussichtlich Mitte Oktober liegen.


Kontakt:
Investor Relations
Telefon +49 30 965 357 90260
investors@consus.ag

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

ISIN: DE000A2G9H97
XETRA Frankfurt am Main

12.09.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

UniDevice AG: Fortsetzung des Wachstumskurses erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 verzeichnete die UniDevice AG ein deutliches Umsatz- (+5,9 %) und überproportionales EBIT-Wachstum (+38,6 %). Der Broker für Kommunikations- und Unterhaltungselektronik mit Schwerpunkt auf hochpreisige Smartphones erwartet für das Gesamtjahr die Fortsetzung des eingeschlagenen Wachstumskurses und weiterhin eine spürbare Verbesserung des Rentabilitätsniveaus. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 3,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

Aktuelle Research-Studie

Coreo AG

Original-Research: Coreo AG (von GBC AG): Kaufen

18. September 2020