Carl Zeiss Meditec AG

  • WKN: 531370
  • ISIN: DE0005313704
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 23.10.2019 | 13:55

Carl Zeiss Meditec erzielt EBIT-Marge von 18,1% im Geschäftsjahr 2018/19

Carl Zeiss Meditec AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
Carl Zeiss Meditec erzielt EBIT-Marge von 18,1% im Geschäftsjahr 2018/19

23.10.2019 / 13:55 CET/CEST
Aktualisierung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


 
Carl Zeiss Meditec erzielt EBIT-Marge von 18,1% im Geschäftsjahr 2018/19

Jena, 23. Oktober 2019

Die Carl Zeiss Meditec AG (ISIN: DE0005313704) hat im Geschäftsjahr 2018/19, wie bereits am 02. Oktober 2019 mitgeteilt, einen Umsatz von 1.459 Mio. EUR erzielt (Vorjahr 1.280,9 Mio. EUR) sowie die EBIT[1]-Marge[2] klar gesteigert und dabei die ursprüngliche Prognose von 15,0 bis 17,5% (Vorjahr 15,4%) deutlich übertroffen. EBIT im Geschäftsjahr 2018/19 lag nach neuen, heute bekannt gewordenen Erkenntnissen bei ca. 264 Mio. EUR (Vorjahr: 197,1 Mio. EUR), die EBIT-Marge lag bei 18,1%.

Bei der Veröffentlichung vorläufiger Ergebnisse am 02. Oktober 2019 war das Unternehmen aufgrund erster Schätzungen von einer noch höheren EBIT-Marge im Geschäftsjahr 2018/19 ausgegangen.

Die Abweichung wurde durch höher als anfänglich erwartete operative Kosten im vierten Quartal 2018/19 verursacht, die unter anderem durch die bereits angekündigten höheren Investitionen in den Bereichen Chirurgische Ophthalmologie und Digitalisierung anfielen.

Die vollständigen Ergebnisse des Geschäftsjahres 2018/19 werden am 6. Dezember 2019 bekannt gegeben.
 


Ansprechpartner für Investoren und Presse
Sebastian Frericks
Director Investor Relations
Carl Zeiss Meditec AG
Tel.: +49 3641 220-116
E-Mail: investors.meditec@zeiss.com
 

[1] Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (auch operativer Gewinn, EBIT) bezeichnet eine zentrale Ertragskennziffer innerhalb des Carl Zeiss Meditec Konzerns und wird nach IFRS-Standards berechnet (s. Geschäftsbericht 2017/18, S. 76 zur Herleitung).
[2] Berechnung: EBIT-Marge = EBIT / Umsatz (in %) (s. Geschäftsbericht 2017/18, S. 76 für weitere Angaben).


23.10.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Im europäischen Spitzenfeld der Private-Equity-Liga“

Die Münchner Private-Equity-Gesellschaft Mutares (ISIN: DE000A2NB650) ist mit bereits fünf Akquisitionen in 2020 erneut mit einem hohen Wachstumstempo unterwegs. Im Exklusivinterview mit Financial.de verraten die Vorstände Robin Laik (CEO) und Johannes Laumann (CIO), wie man sich bei den jüngsten Deals gegen die Konkurrenz durchgesetzt hat, wie man einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 erreichen will und warum sich Mutares-Aktionäre auch für 2020 auf eine attraktive Dividende freuen dürfen.

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.

News im Fokus

HeidelbergCement AG: Vorläufiges Ergebnis von HeidelbergCement im zweiten Quartal 2020 über Markterwartungen

14. Juli 2020, 16:38

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: German Real Estate Capital S.A. (von GBC AG): Management Interview German Real Estate Capital S.A.

14. Juli 2020